Sieht wie das Original aus, ist aber kleiner. (Foto: Nintendo)

Nintendo Classic Mini NES: Alle Details zur Retro-Spielkonsole

Dieses Jahr bringt Nintendo doch noch eine Spielkonsole in den Handel. Statt Hightech erwartet Gamer eine Extraportion Retro. Das solltet über das am 11. November 2016 erscheinende Classic Mini NES wissen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit ist die Bezeichnung „Nintendo Classic Mini“ eine Reihe, die uns in den kommenden Jahren pünktlich zu Weihnachten erwartet. Los geht’s mit einer Neuauflage der NES-Konsole, die gerade etwas ältere Spieler sicherlich noch aus ihrer Kindheit kennen. 1983 erschien das Nintendo Entertainment System als Nintendo Famicon in Japan, in Europa war es am 1. September 1986 soweit. Unter anderem dank „Super Mario Bros.“ und „The Legend of Zelda“ eroberte die 8bit-Maschine die Herzen der Menschen, über 60 Millionen Geräte wurden im Laufe der Zeit verkauft.

Das Classic Mini NES ist sozusagen eine Hommage an die gute, alte Zeit, in der ein Prozessor mit nicht einmal 2MHz Takt völlig genügte, um fantastische Welten zu erzeugen.

Awwww. So klein. (Foto: Nintendo)

Awwww. So klein. (Foto: Nintendo)

Was steckt im Nintendo Classic Mini NES?

Was sofort auffällt: Das Mini NES ist deutlich kleiner als die damalige Konsole, ansonsten aber war den Machern eine originalgetreue Umsetzung des Designs wichtig. Auch hier erhaltet ihr den legendären grauen Kasten, Power/Reset-Knöpfe und den klobigen Controller. Der allerdings ist zum Glück im Maßstab 1:1 gehalten.

Im Inneren des Mini NES steckt übrigens ein Quadcore-Prozessor vom Hersteller Allwinner, dem 256MB RAM und 512MB ROM zur Verfügung stehen. Im Verhältnis zu damals mag das völlig überdimensioniert sein, andererseits dürften die Herstellkosten für diese Hardware im Jahr 2016 sehr gering ausfallen. So etwas steckte vor etlichen Jahren in Einsteiger-Smartphones.

Und jetzt sorgt eine OpenSource-Software dafür, dass das NES softwareseitig emuliert wird. Doch nicht nur das: Das Gerät ist in der Lage, die Spiele visuell zu verbessern und zu skalieren. Das erscheint ohnehin sinnvoll, da das Mini NES via HDMI an HDTVs angeschlossen wird. Auf großen Fernsehern soll man die Klassiker früherer Tage auch ansprechend genießen. Aus diesem Grund müssen die verwendeten Komponenten vermutlich sehr viel leistungsstärker sein, eben weil ein gewisser Rechenaufwand dann doch nötig ist.

Kann ich auch mit Freunden spielen?

Wie in den 1980er- und 1990er Jahren steht das gemeinsame Spiele auch beim Mini NES auf der Tagesordnung. Ein Controller liegt dem Lieferumfang bei, ein zweiter kann separat für an die 20 Euro erworben werden. Alternativ dürft ihr den Classic Controller oder den Classic Controller Pro der Nintendo Wii einsetzen. Das heißt aber auch: Echte Gamepads vom NES können nicht mit dem winzigen NES verbunden werden. Die Anschlüsse sehen nur ähnlich aus, sind aber nicht miteinander kompatibel.

Ein zweiter Controller ist separat erhältlich. (Foto: Nintendo)

Ein zweiter Controller ist separat erhältlich. (Foto: Nintendo)

Im Umkehrschluss heißt das: Der NES Controller, der dem Mini NES beiliegt, funktioniert ohne weiteres für Virtual Console-Games auf der Wii (U). Immerhin. Mit der im März 2017 erscheinenden Nintendo Switch wird man die Eingabegeräte vermutlich nicht zusammenbringen können. Und denkt bitte nicht über die Frage nach, ob Nintendo eventuell einen Vierspieler-Adapater planen könnte. Geht nicht davon aus.

Kann ich Module vom NES nutzen?

Das Mini NES bietet ausschließlich 30 vorinstallierte NES-Spiele. Nicht mehr, nicht weniger. Nachträglich können KEINE weiteren Games aufgespielt werden. Und Module vom „echten“ NES? Tja, die schluckt das Device auch nicht.

Sieht fast wie früher aus. (Foto: Nintendo)

Sieht fast wie früher aus. (Foto: Nintendo)

Persönlich bin ich der Auffassung, dass hier Nintendo sehr viel Potential verschenkt. Ein Einschub für Speicherkarten wäre sicher eine Bereicherung gewesen – für weitere Spiele, die man sich vielleicht sogar hätte kaufen können.

Welche Spiele erhalte ich in der Nintendo Classic Mini NES?

Das muss man wirklich sagen: Nintendo achtete bei der Classic Mini NES auf eine hervorragende Auswahl, die viele Stunden Spaß bereiten dürfte. Meine Highlights sind die „Super Mario Bros.“-Trilogie, beide „Zelda“-Teile, „Kirby“, „Bubble Bobble“ (yeah!) und „Castleviania“.

Die Liste:

  • Balloon Fight
  • BUBBLE BOBBLE
  • Castlevania
  • Castlevania II: Simon’s Quest
  • Donkey Kong
  • Donkey Kong Jr.
  • DOUBLE DRAGON II: THE REVENGE
  • Dr. Mario
  • Excitebike
  • FINAL FANTASY
  • Galaga
  • GHOSTS‘N GOBLINS
  • GRADIUS
  • Ice Climber
  • Kid Icarus
  • Kirby’s Adventure
  • Mario Bros.
  • MEGA MAN 2
  • Metroid
  • NINJA GAIDEN
  • PAC-MAN
  • Punch-Out!! Featuring Mr. Dream
  • StarTropics
  • SUPER C
  • Super Mario Bros.
  • Super Mario Bros. 2
  • Super Mario Bros. 3
  • Tecmo Bowl
  • The Legend of Zelda
  • Zelda II: The Adventure of Link

Gibt es noch etwas, das ich wissen müsste?

Allen Anschein nach ist die Nachfrage nach dem Classic Mini NES sehr groß. Das liegt wohl daran, dass für viele Menschen der Preis von 60 Euro als sehr niedrig angesehen wird – gerade für das, was Nintendo Nostalgikern bietet. Käufer müssen allerdings noch ein USB-Netzteil separat erwerben, das legen die Japaner nicht dazu. Rechnet mit zusätzlichen Kosten von maximal 5 Euro.

Wie damals. (Foto: Nintendo)

Classic Mini NES: Wie damals. (Foto: Nintendo)

Interessant für Jäger und Sammler: In Japan erscheint mit dem Mini Famicon fast zeitgleich eine neue Version des Famicon mit einem veränderten Design und anderen Spielen. In Europa dürfte dieses nur via Import erhältlich sein. Gleiches gilt für den Nyko Miniboss, der vorerst für den US-Markt geplant ist. Der Controller ist speziell für das Mini NES gedacht, bietet aber eine Funkübertragung, ist also kabellos. Wer also keine „Strippen“ von der Konsole zur Couch ziehen möchte, sollte einen Blick riskieren.

Schön ist diese Alternative ja nicht... (Foto: Nyko)

Schön ist diese Alternative ja nicht… (Foto: Nyko)

Sollte euch das Classic Mini NES zu teuer sein, hätte ich nur einen Tipp: Schaut doch mal, ob ihr eine echte NES-Konsole beim nächsten Trödelmarkt-Besuch findet.

Weitere Details zum Classic Mini NES erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Nintendo Classic Mini NES: Alle Details zur Retro-Spielkonsole
  1. Ich werde mir mit der Mini Konsole auf jeden Fall selbst ein Weihnachtsgeschenk bescheren. Mario mochte ich damals wie heute und die meisten der Spiele lieben heutzutage auch meine Kinder. Mir persönlich fehlt eigentlich nur noch des gute alte Tetris vom Game Boy 🙂

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*