IFA 2019: Acer mit Spiele-Thron und neuen Notebooks

Acer verzückt auf der IFA 2019 mit neuen Notebooks und einem weiteren Gaming-Stuhl. Der neue Predator Thronos Air kostet „nur“ noch 12.700 Euro.

Im Vorfeld der IFA 2019 hat Acer viel neue Hardware vorgestellt. Im Fokus stehen vor allem Gamer und Notebook-Anwender. Wir haben euch die spannendsten Produkte, darunter neue Hardware der Predator-Serie, herausgepickt und stellen sie euch hier vor.

Throne of Games: Acer mit „Sparvariante“ des Predater Thronos

Ihr seid Gamer, wollt euch ganz eurem Spiel hingeben und habt einen Kontostand im Wert eines Kleinwagens? Dann gönnt euch doch den Acer Predator Thronos Air! Erst im März 2019 stellten wir euch die Kapsel für Hardcore-Gaming vor.

Hinter dem mächtigen Namen versteckt sich ein vollautomatisierter Gaming-Stuhl mit drei Monitoren. Ablagefläche für Maus und Tastatur, hydraulischer Neigungsteuerung bis zu 50 Grad und integrierter PC sind von Acer verbaut. Natürlich dürfen Getränkehalter nicht fehlen.

Nun bietet Acer auch eine preiswertere Einsteigervariante. Wobei das schon eine kleine Untertreibung ist. Statt 20.000 US-Dollar ruft Acer „nur“ noch 14.000 US-Dollar auf. Umgerechnet sind das 12.700 Euro.

Was dem Acer Predator Thronos Air gegenüber seinem großen Bruder fehlt, sind die Monitore und der integrierte PC. Diese müsstet ihr also montieren, um ihn voll einsatzbereit zu machen. Auch fährt die Monitorhalterung nicht mehr automatisch nach oben, stattdessen sind Käufer angehalten, über die Seiten in den Gaming-Stuhl einzusteigen. Dafür erhält der Predator Thronos Air eine Massagefunktion, damit ihr nach nervenzerreißenden Sessions wieder entspannt.

Notebooks für Gamer und Studenten

Selbstverständlich reiste Acer mit mehr als einem Gaming-Stuhl zur IFA. Auffällig viele Notebooks stellt das taiwanische Unternehmen vor. Der Spagat gelingt zwischen spezialisierten Arbeitslaptops und auf Gaming ausgerichtete Highend-Notebooks.

Chromebook 714 im Test: Acers Abenteuerspielplatz

Ins Auge fielen uns zunächst die Acer-Chromebooks. Hierzulande eher noch ein Nischenphänomen, erfreuen sich die auf Android-Basis operierenden Notebooks in den USA zunehmender Beliebtheit. Also versucht Acer eine möglicherweise steigende Nachfrage hierzulande durch vier neue Chromebooks zu bedienen.

Chromebooks für Vielnutzer…

Das Duo aus Acer Chromebook 315 und Acer Chromebook 314 richtet sich an Kunden, die primär auf Notebooks arbeiten. Das Acer Chromebook 315 verfügt über einen entspiegelten und 15 Zoll großen Bildschirm mit Full-HD-Auflösung, der optional eine Touch-Funktion bietet. Der QWERTY-Tastatur zur Seite gestellt ist ein Nummernblock. Was genau Acer im Gehäuseinneren verbaut hat, ist nicht bekannt.

Nur so viel: Ihr habt die Wahl zwischen einem Vierkern-Prozessor (Intel Celeron 4100) oder dem leistungsstärkeren Intel Pentium Silver N5000. Bis zu 128 GB internen Speicher und 8 GB Dual-Channel-Arbeitsspeicher sind integriert.

Acer Chromebook 315 & Chromebook 314

Das Chromebook 315 und Acer Chromebook 314 sind die Acer-Spitzenmodelle der IFA 2019. (Mit Material von Acer)

Das Acer Chromebook 314 bietet ein mit 14 Zoll nur unwesentlich kleineres Full-HD-Display, ebenfalls mit Touch-Option. Auf den Nummernblock müsst ihr bei diesem Modell verzichten. Ebenso rationalisiert Acer die Speicher- und Prozessorausstattung. Trotzdem findet ihr bis zu 64 GB eMMC-Speicher und 6 GB Arbeitsspeicher vor. Bei den Prozessoren habt ihr die Wahl zwischen einer CPU mit zwei Kernen (Intel Celeron N4000) oder vier Kernen (Intel Celeron N4100).

Acer veröffentlicht das Noteboook im Oktober. Für das Chromebook 314 gibt der Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung ab 299 Euro aus. Das Chromebook 315 schlägt mit mindestens 329 Euro in der UVP zu Buche. Die Preise variieren je nach Speicher- und Prozessorausstattung. Details wird Acer zeitnah zum Marktstart mitteilen.

… und für die Familie

Das Portfolio ergänzt Acer durch zwei 11,6-Zoll-Chromebooks, ausdrücklich für Schule und Uni konzipiert. Sie sind so groß wie ein DIN-A4-Blatt und wiegen nur 1,2 kg. Das Chromebook Spin 311 ist ein Convertible mit klappbarem Bildschirm. Das Acer Chromebook 311 ohne Namenszusatz hingegen ein kleiner Laptop.

Wie beim Chromebook 314 erhaltet ihr die kleinen Laptops entweder mit Zweikern- oder Vierkern-Prozessor aus der Celeron-Familie. Das Spin 311 wird mit bis zu 64 GB internem Speicher bei 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das Chromebook 311 ist mit bis zu 32 GB internem Speicher und 4 GB RAM bestückt.

IFA 2019 - Acer Chromebook Spin 311

Hat den Dreh raus: Das Acer Chromebook Spin 311 ist ein Convertible, das auch Stifteingaben unterstützt. (Mit Material von Acer)

Damit sie den Schul- und Unialltag schadlos überstehen, sind die Displays mit Gorilla Glass geschützt. Handschriftliche Eingaben per Wacom-EMR-Stift unterstützen beide. So erfüllen sie auch die Funktion eines Notizblocks.

Alle vier genannten Chromebooks sind mit WLAN-ac, Bluetooth-Modulen, HD-Front-Kamera und USB-C-Anschlüssen in Spezifikation 3.1 ausgestattet. Die Acer-Rechner sollen mit einer Akkuladung mindestens zehn Stunden durchhalten können. Ablenkungs- und störungsfreies Arbeiten garantiert Acer durch die passive Kühlung.

Acer Predator Triton 300 und 500: Könige der Gaming-Notebooks…

Nicht ganz so leise dürften die mächtigen Notebooks Predator Triton 300 und Predator Triton 500 sein.  Deren herausragende Merkmale sind die brutale Rechenkraft und das im Triton 500 verbaute reaktionsschnelle 300-Hz-Display.

IFA 2019 - Acer Predator Triton 300 und Acer Predator Triton 500

Acer Predator Triton 300 und Acer Predator Triton 500: Zwei Gaming-Laptops, die viel Leistung für ambitionierte Gamer bieten.

Beide beherbergen in bester Ausstattung einen Intel-i7-Prozessor (neunte Generation), eine Nvidia GeForce GTX 1650* und 16 GB Arbeitsspeicher (erweiterbar bis zu 32 GB). Eine 1 Terabyte große NVMe-SSD, die zwei Terabyte große Festplatte und ein aufs Mobile-Gaming geeichter Lüfter stecken die wesentlichen Specs ab. Interessant ist die Wahl der Netzwerk-Module. Hier setzt Acer auf den Killer Wi-Fi 6 AX 1650 fürs WLAN und den Killer-Ethernet-Adapter für die Kabelverbindung zum Router. Das soll den Lag bei Online-Partien auf ein Minimum reduzieren.

… mit neuen Optimierungen

Den Trends folgend ist die QWERTY-Tastatur in RGB-Farben illuminiert. Ein Tastatur-Detail dürfte Gamer besonders erfreuen: Die WASD-Tasten sind konkav geformt. Ihr könnt also erfühlen, ob eure Finger richtig oder falsch platziert sind.

IFA 2019 - Acer Predator Triton 300 und Acer Predator Triton 500

Augen-Kirmes! Die Gamer-Tastatur der Predator-Modelle ist bunt erleuchtet und folgt damit gängigen Trends. (Bild: Acer)

Fürs Gaming geeignet sind beide Modelle. Das Predator Triton 300 bietet eine Bildrate von 144 Hz, das Predator Triton 500 verfügt in neuster Version gar über eine Refresh Rate von 300 Hz.

Zur Akku-Laufzeit macht Acer keine Angaben. Eigenen Erfahrungen nach dürfte sie aber kaum vergleichbar sein mit Notebooks für Büroanwendungen. Dafür ist der Einsatzbereich auch ganz anders abgesteckt. Die Predator-Notebooks sollen Gaming-PCs obsolet machen, indem sie die Komponenten mit aller Ingenieurskunst in ein kompaktes Gehäuse zwängen. Das ist gelungen.

IFA 2019 - Acer Predator Lüftung

Gamer-Notebooks ächzen unter Last häufig. Acer begegnet dem Problem mit einem runderneuerten Kühlkonzept. (Bild: Acer)

Zocker können beide das Predator Triton 300 ab Oktober zu unverbindlichen Preisempfehlungen ab 1.299 Euro erwerben. Das Predator Triton 500 ist ab November 2019 verfügbar und hat eine UVP ab 2.599 Euro.

Anmerkung in eigener Sache

* In der offiziellen Acer-Pressemitteilung führt das Unternehmen die betagte GeForce GTX 1650 an, obwohl die neueren Predator-Modelle laut eigenem Online-Shop bereits mit einer GTX 2060 bis GTX 2080 bestückt sind. Wir haben hierzu eine Presse-Anfrage rausgeschickt und passen den Artikel gegebenenfalls an.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*