TwoEyes VR: Diese Kamera kann 360-Grad-Videos in 3D aufnehmen

3D, 360-Grad, 4K, Virtual Reality. Die Kamera TwoEyes VR kann alles aufnehmen, was gerade im Trend ist. Die Frage ist nur: Was davon brauchen wir überhaupt?

Die Macher der TwoEyes VR 360 Kamera bewerben ihre kleine Cam damit, dass sie in der Lage ist, sowohl 360-Grad-Videos als auch 3D-Inhalte zu filmen. Und zugleich ist sie überaus handlich, vergleichbar mit Konkurrenten wie Samsungs Gear 360 oder Ricoh Theta S. Der größte Unterschied ist aber, dass eben 3D-Videos produziert werden können, dafür sorgen die jeweils zwei nebeneinander platzierten Linsen auf der Vorder- und Rückseite. In 4K-Auflösung (3840 x 3840 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde) können Videos auf Wunsch sogar in 3D und 360-Grad gespeichert werden.

Das ist sie. (Foto: TwoEyes VR)

Das ist sie. (Foto: TwoEyes VR)

Günstige Lösung

Räumliche Tiefe durch Stereoskopie bei VR/360-Grad-Videos ist bisher nur bei sehr kostspieligen Kamera-Lösungen möglich und findet im Privatbereich bisher kaum Verwendung. TwoEyes VR möchte dies ändern – und das auch zu einem bezahlbaren Preis. Die Aufnahmen könnt ihr euch bequem am Smartphone, mit einer VR-Brille wie Google Cardboard oder mit 3D-Brillen am 3DTV angucken. Genauso soll eine Smartphone-App für iOS und Android das leichte Teilen und Veröffentlichen von Videos oder Fotos in den sozialen Netzwerken garantieren.

Im Gegensatz zu genannten Konkurrenten ist TwoEyes VR fähig, Videos so aufzunehmen, wie wir die Umgebungen mit unseren zwei Augen sehen würden. Das soll zu realistischeren Eindrücken, gerade bezogen auf eine räumliche Tiefe, führen. Die linke Kamera „simuliert“ gewissermaßen das linke Auge, die rechte Kamera das rechte. Die unterschiedlichen Perspektiven werden zusammengeführt, es entsteht ein 3D-Video. Alternativ kann TwoEyes VR auch reguläre 360-Grad-Videos produzieren, wenn man sie vertikal hält. Dann schalten sich nur zwei der vier Linsen ein.

Im Inneren der TwoEyes VR werkelt ein leistungsstarker Prozessor, der die anfallenden Daten berechnet. Hinzu gesellen sich 1GB RAM und 128GB Flash-Speicher, was wohl für den Alltag genügen dürfte.

Erfolg bei Kickstarter

Ich muss zugeben, dass es mir aktuell schwer fällt, die konkreten Vorteile von 3D VR-Videos zu erkennen. Sehe ich eine bessere Qualität gegenüber Spots von meiner Gear 360? Die Beispielsvideos des südkoreanischen Herstellers begeistern mich nicht so recht. Im Gegensatz zu direkten Mitbewerbern wie Vuze ist die vollsphärische 3D-360-Kamera sehr viel günstiger, beginnt sie preislich bei 219 US-Dollar. Sofern ihr motiviert seid, bei Kickstarter Geld vorzuschießen. Über 50.000 US-Dollar kamen bisher zusammen, das Finanzierungsziel wurde also erreicht. Ab August 2017 soll mit der Auslieferung begonnen werden – wenn alles so klappt, wie es sich die Macher vorstellen.

Weitere Details erhaltet ihr bei Kickstarter.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “TwoEyes VR: Diese Kamera kann 360-Grad-Videos in 3D aufnehmen
    • Einfach dem Link im Artikel zu Kickstarter folgen.

      Dort gibt es aktuell einen Pre-Oder-Link, der zu einer Indiegogo-Seite führt. Dort scheint sich die Kamera noch bestellen zu lassen. Ich bin dem Bestellprozess jetzt aber nicht vollständig gefolgt.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*