E-Cannonball 2019: Elektrisch auf der Langstrecke

Am Wochenende fand mit dem E-Cannonball-Event eine große Vergleichsfahrt für Elektrofahrzeuge quer durch Deutschland statt. Mehr als 60 Fahrzeuge waren mit dabei – darunter auch ein Team der EURONICS Deutschland eG, welche als Hauptsponsor auftrat.

E-Cannonball 2019: Elektrisch auf der Langstrecke

EURONICS-Fahrer Philipp Neuffer ist guter Dinge. Beim ersten Elektroladestopp in Leonberg bei Stuttgart hatte das EURONICS-Team bereits wertvolle Fahrtminuten auf die anderen Teilnehmer gut gemacht. „Fahrer Nummer 43 ist auf der Insel Mainau vor uns gestartet, aber den haben wir bereits überholt. Wir liegen gut in der Zeit, unsere Rennstrategie scheint aufzugehen.“

Denn beim E-Cannonball kam nicht der Fahrer aufs Treppchen, der das Gaspedal am stärksten durchdrückte, sondern das Team mit der besten Rennstrategie. Für alle Teilnehmer entscheidend: Die Suche nach dem „Sweetspot“, wie Veranstalter Ove Kröger erklärt: „Wir wollen zeigen, dass Elektroautos auch auf der Langstrecke funktionieren. Entscheidend ist der ideale Bereich zwischen Geschwindigkeit und Ladekapazität, der so genannte Sweetspot. Muss man schnell fahren, muss man langsam fahren, lädt man häufiger oder seltener – das alles zählt zur Strategie der Teilnehmer.“

Einer von vier Ladestopps des Team EURONICS
Einer von vier Ladestopps des Team EURONICS

Die Strategie des EURONICS Teams für die Strecke von der Bodensee-Insel Mainau bis nach Berlin ging von vier Ladestopps aus. Insgesamt benötigte der EURONICS Tesla Model 3 eine Brutto-Zeit inklusive Laden von neun Stunden und 43 Minuten und belegte den zehnten Rang. Für EURONICS Fahrer Philipp Neuffer steht aber der olympische Gedanke im Vordergrund: „Hätten wir uns nicht einmal verfahren, hätten wir sicherlich eine bessere Platzierung ergattert. Nichtsdestotrotz haben wir aber unsere Ziele erreicht: Wir wollten zeigen, dass Elektromobilität auch auf der Langstrecke funktioniert und das ist uns sehr gut gelungen. Wir haben bei der Vergleichsfahrt zahlreiche spannende Teilnehmer erleben dürfen und freuen uns bereits auf eine Neuauflage des Events.“

Nachdem beim ersten E-Cannonball 30 Teilnehmer zu verzeichnen waren, waren dieses Jahr bereits 60 Elektrofahrzeuge mit dabei. Die Veranstalter sind bereits in Planungen für eine Neuauflage des E-Cannonball und auch die EURONICS trägt sich mit dem Gedanken, das Sponsorenengagement fortzusetzen und beim nächsten Mal wieder mit einem eigenen Team am Start zu sein.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.