WiFi-Calling: Besser telefonieren ohne Mobilfunknetz – so geht’s

In guter Qualität telefonieren, wo das Handynetz versagt? WiFi-Calling macht’s möglich. Dein Smartphone unterstützt die praktische Funktion wahrscheinlich schon.

WiFi-Calling: Besser telefonieren ohne Mobilfunknetz – so geht’s

Mein kleines Büro-Zimmer befindet sich im Erdgeschoss eines Altbaus. Der Hinterhof ist zugestellt mit anderen Häusern, ich schaue nur auf eine riesige Feuertreppe. Kein schöner Anblick, aber viel schlimmer: Ich habe in den seltensten Fällen ein gutes Handynetz. Ständig versteht mich das Gegenüber beim Telefonieren nicht, Verbindungen brechen ab oder ein Anruf ist gar nicht erst möglich. Eine Lösung für dieses Problem wäre der Umzug in ein anderes Büro. Oder WiFi-Calling.

Reguläres Telefonieren über WLAN – das klingt nicht nur interessant, das hat auch konkrete Vorzüge. Und vielleicht kannst du das sogar nutzen? Das findest du recht schnell heraus.

Wie aktiviere ich WiFi-Calling?

WiFi-Calling ist eine Funktion an deinem Smartphone, die du erst einmal einschalten musst. Und das geht so:

WiFi-Calling unter Android aktivieren (Beispiel: Samsung)

  1. Starte deine Standard-Telefon-App.
  2. Tippe rechts oben auf die drei Punkte und gehe auf „Einstellungen“.
  3. Schalte „WLAN-Anrufe“ ein.
Schalter umlegen und schon kann es losgehen mit WiFI-Calling. (Screenshot)
Schalter umlegen und schon kann es losgehen mit WiFI-Calling. (Screenshot)

WiFi-Calling unter iOS einschalten

  1. Gehe zu Einstellungen -> Telefon
  2. Scrolle zu „WLAN-Anrufe“ und schalte die Funktion ein.
Auch auf dem iPhone ist WLAN-Telefonie schnell eingeschaltet. (Foto: Apple)
Auch auf dem iPhone ist WLAN-Telefonie schnell eingeschaltet. (Foto: Apple)

Die meisten Smartphones der letzten Jahre unterstützen WiFi-Calling bzw WLAN-Anrufe (iPhone). Während des Telefonats solltest du ein Symbol in der Statusleiste (iOS) oder neben dem WLAN-Icon (Android) sehen. So erkennst du, dass du über WiFi telefonierst.

Welche Vorteile hat WiFi-Calling?

WiFi-Calling wird gerne auch WLAN-Calling, WiFi-Telefonie oder WiFi-Calls genannt. Der Vorteil gegenüber der klassischen Telefonie ist, dass du problemlos auch an Orten telefonieren kannst, wo das Mobilfunknetz nicht hinkommt. Dicke Wände, Häuser mit Stahlträgern, zu weit entfernte Funkmasten – all das macht WiFi-Telefonie nichts aus. Voraussetzung ist eine bestehende Internetverbindung via WLAN. Über diese führst du nämlich die Gespräche wie gewohnt. Das geschieht unabhängig vom Handynetz.

Ein WLAN-Router ist immer nötig - aber es kann auch ein WLAN-Hotspot im öffentlichen Raum sein. (Foto: Netgear)
Ein WLAN-Router ist immer nötig – aber es kann auch ein WLAN-Hotspot im öffentlichen Raum sein. (Foto: Netgear)

Darüber hinaus gibt’s weitere Vorteile von WiFi-Calling:

  • WiFi-Telefonie mit HD-Voice verspricht eine deutlich höhere, rauschfreie Sprachqualität.
  • Du benötigst nur dein korrekt konfiguriertes Smartphone, zusätzliche Apps sind nicht nötig.
  • Extrem schneller Rufaufbau, deutlich flotter als beim gewohnten Telefonieren.
  • Qualitativ gutes Telefonieren ohne Einschränkungen von jedem Ort der Welt aus.
  • Unterbrechungsfrei: Bricht die Verbindung zum WLAN ab, geht der Anruf ohne Verzögerung über das LTE-Netz weiter.
  • Ggf. keine Roaming-Gebühren: Du kannst mit WLAN-Anrufen Gebühren im Ausland sparen, da einige Provider WiFi-Calls als Inlandgespräche abrechnen. Bevor du ins Ausland reist, prüfe unbedingt, wie dein Anbieter dies regelt.

Wie funktioniert WiFi-Calliing?

WLAN an, Funknetz aus – so einfach könnte man die Funktionsweise von WiFi-Calling beschreiben. Dein WLAN-Router übernimmt die Vermittlung zu deinem Netzbetreiber, der die Funktion in der Regel für dich freischalten muss bzw. abhängig vom eigenen Mobilfunktarif zur Verfügung stellt.

Technisch gesehen muss eine Verbindung zwischen dem Internet und dem Handynetz bestehen, damit du über WiFi mit einer Person ohne WiFi-Telefonie sprechen kannst. Dieses Bindeglied ist dein Netzbetreiber, also Vodafone, Deutsche Telekom oder O2.

Unter anderem die Deutsche Telekom unterstützt WiFI-Calling. (Foto: Deutsche Telekom)
Unter anderem die Deutsche Telekom unterstützt WiFI-Calling. (Foto: Deutsche Telekom)

Bis zum Netzbetreiber verbrauchst du übrigens unter 100 Kilobit pro Sekunde, also pro Minute nicht einmal 1MB. Nutzt du dein privates WLAN, vergeudest du also auch kein Datenvolumen.

Unterschied zwischen WiFi-Calling und VoLTE

Netzbetreiber nennen WiFi-Calling und VoLTE oft „in einem Atemzug“, dabei gibt’s zwischen beiden Funktionen einen kleinen Unterschied. Denn während du bei dem Erstgenannten einen WLAN-Zugang zum Telefonieren nutzt, ist das bei VoLTE das LTE-Funknetz. In beiden Fällen brauchst du keine separaten Apps.

Bezogen auf die Qualität dürfte es zwischen WiFi-Telefonie und VoLTE dagegen kaum Unterschiede geben. Eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt, kannst du auf beide Arten telefonieren. Aber: WiFi-Calling verlangt stets einen WLAN-Zugang, während VoLTE über das Handynetz funktioniert, dann allerdings Datenvolumen verbraucht und wie klassisches Telefonieren abhängig von einem guten Mobilfunkempfang ist.

Was tun, wenn WLAN-Anrufe nicht funktionieren?

Der Hauptgrund, warum WiFi-Calling nicht funktioniert, ist ein einfacher: Dein Handynetz-Provider unterstützt den Dienst (noch) nicht. Du kannst die Funktion zwar am Smartphone einschalten, doch ist dieser seitens des Netzbetreibers nicht aktiv, klappt es nicht.

Ein von einem Smartphone stammender Hotspot unterstützt keine WiFI-Calls. (Screenshot)
Ein von einem Smartphone stammender Hotspot unterstützt keine WiFI-Calls. (Screenshot)

Ein weiterer, schnell nachzuprüfender Grund, wieso WLAN-Calls nicht gehen: Du hast WLAN am Smartphone ausgeschaltet oder nutzt einen WLAN-Hotspot von einem anderen Mobiltelefon. Smartphone-Hotspots unterstützen kein WiFi-Calling.

Welche Anbieter unterstützen WiFi Calling derzeit (Stand Mai 2022)?

Nach aktuellem Stand bieten alle drei großen Anbieter, also die Deutsche Telekom, Vodafone und O2, WLAN-Telefonate an. Allerdings nicht für alle Tarife. Hier solltest du ggf. deinen Provider kontaktieren.

Mittlerweile sind auch nahezu alle „Discounter“ mit von der Partie, darunter:

  • Aldi Talk
  • Bildconnect
  • Congstar
  • Edeka Mobil
  • Fraenk
  • Freenet Flex/Funk
  • Fonic
  • Ja!Mobil
  • Klarmobile
  • Nettokom
  • Norma Connect
  • Penny
  • Simply
  • Tchibo
  • Yourfone
  • Whatsappsimm

Im Jahr 2022 sind es eher die Ausnahmen, die WLAN-Telefonie nicht zur Verfügung stellen. Prominente Negativbeispiele sind Otelo, Congstar Prepaid, Lidl Connect, Callya, Fyve oder Kaufland Mobil. Zumindest einige Unternehmen stellen das Feature für einen späteren Zeitpunkt in Aussicht.

Nachteile von WiFI-Telefonie

Ein paar Nachteile hat WiFi-Telefonie allerdings auch:

  • Es sind keine Notrufe möglich. Hier schaltet dein Smartphone aber aufs Handynetz um.
  • Generell kannst du standortbasierte Dienste (Pannendienst, Taxi…) nicht über WiFi-Calling anrufen.
  • WLAN-Hotspots anderer Smartphones oder Tablets unterstützen WiFi-Telefonate nicht.
  • WLAN-Router, die eine SIM-Karte für eine Internetverbindung verwenden, eignen sich nicht für WiFi-Calls.
close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

4 Kommentare zu “WiFi-Calling: Besser telefonieren ohne Mobilfunknetz – so geht’s

  1. Der Standpunkt „Keine Roaminggebühren“ ist falsch. Wer aus dem Ausland mit WLAN-Telefonie ins Ausland telefoniert zahlt je nach Mobilfunkanbieter ordentlich. WLAN-Calls fallen nicht unter die EU-Roaming Richtlinie und daher kann hier ordentlich abkassiert werden. Hatte das Vergnügen letztens leider selber.

    1. Ach, herrje. Was ist denn bei dir passiert? Welcher Anbieter war das? Und du wurdest im Ausland nicht darüber informiert, dass weitere Kosten entstehen (könnten)?

      Danke für den Hinweis. ICh habe die Stelle im Text angepasst.

      1. Ich musste in Spanien mit dem Vermieter meines Mietwagens streiten 🙂 In der mon. Abrechnung habe ich die Kosten dann gesehen und war total überrascht. Auf Nachfrage bei der Telekom wurde mir dann erklärt, das WLAN-Anrufe eben nicht unter die EU-Regelung fallen. Aus Kulanz wurden mir die Kosten jedoch erstattet. Immerhin 7,50€ für ein paar Minuten. Ich habe 2 Verträge bei O2 und Telekom jew. direkt: Das WLAN-Calls Kosten verursachen wurde nie wirklich kommuniziert. Klar irgendwo im Kleingedruckten… Aber das gehört meiner Meinung nach schon in die Info-SMS, die bei jedem Auslandsaufenthalt automatisch kommt.

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.