Philips Gesundheitsgeräte: Vernetzte Produkte sollen für ein gesünderes Leben sorgen

Philips Gesundheitsgeräte: Vernetzte Produkte sollen für ein gesünderes Leben sorgen

Alles muss vernetzt und mit dem Internet verbunden sein. Das gilt auch für die smarten Neuzugänge bei Philips. Gesundheitsuhr, Blutdruckmessgeräte, Körperanalalyse-Waage und Ohrthermometer – sie alle bringen eine passende App für wichtige Infos mit.

Im September 2016 bringt Philips gleich fünf neue Gesundheitsgeräte auf den Markt, die sicherlich auch einen aktuellen Trend bedienen. Mit Unterstützung der Gesundheitsuhr DL8790/00 beispielsweiseweise misst man die Herzfrequenz 24 Stunden am Tag, genauso aber auch Herzfrequenzzonen, den Kalorienverbrauch bei Bewegung, Schritte und den Schlafrhythmus. Errechnet wird ferner die Ruheatemfrequenz und die maximale Sauerstoffaufnahme.

Besonders hip ist der Name aber nicht. (Foto: Philips)
Besonders hip ist der Name aber nicht. (Foto: Philips)

Via App miteinander verbunden

Für weitere Informationen sorgen unter den Philips Gesundheitsgeräten zwei Blutdruckmessgeräte – eines für den Oberarm mit Akku und LCD-Anzeige, ein anderes für das Handgelenk. Eine Körperanalyse-Waage nimmt Philips auch ins Sortiment. Und das Ohrthermometer verfügt ebenfalls über smarte Funktionen. Denn sie alle sind über eine App miteinander vernetzt. Am Smartphone oder Tablet werden die gesammelten Daten übersichtlich dargestellt.

Auch das Thermometer ist vernetzt. (Foto: Philips)
Auch das Thermometer ist vernetzt. (Foto: Philips)

Eine vom Hersteller durchgeführte Ärztebefragung ergab, dass eine solche Lösung im besten Fall dazu führen könnte, dass Menschen ihre Lebensweise (Ernährung, Aktivität) so umstellen würden, dass sie auf eine medikamentöse Behandlung verzichten könnten. Zumindest dürften die Details, Tipps und Statistiken, die die App bereithält, aufschlussreich für Nutzer sein. Selbst darf man Ziele in der HealthSuite-Health-App für iOS oder Android definieren, ferner gibt’s personalisiertes Feedback – abhängig davon, welche Prioritäten man setzt.

Die Waage misst - wie eine klassische - das Gewicht. Bis zu 8 Familienmitglieder erkennt sie selbständig. (Foto: Philips)
Die Waage misst – wie eine klassische – das Gewicht. Bis zu 8 Familienmitglieder erkennt sie selbständig. (Foto: Philips)

Braucht man es?

Für mich klingt das eigentlich nach einem ganz schlüssigen Konzept, auch wenn ich vielleicht noch eine genauere Analyse des Körperfettanteils wie bei der Withings Body Cardio favorisieren würde. Ich halte es für überaus sinnvoll, auch ab und an mal auf seinen Körper zu achten und eventuell die eigene Lebensweise zu überdenken. Hier half mir bereits ein Smartphone mit App, um 15 Kilogramm abzunehmen – alleine durch eine kleine Anpassung der Ernährung. Ob man letztlich aber so viele Geräte benötigt? Für diejenigen, die ernsthafte gesundheitliche Probleme haben, könnte dies umfangreiche „Überwachung“ daheim ein Mehrwert sein.

Alles mit App. (Foto: Philips)
Alles mit App. (Foto: Philips)

Weitere Details zu den Gesundheitsprodukten von Philips gibt’s hier. Preise wurden noch nicht genannt.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.