Speedlink Sovos: Eine vertikale Maus für Gamer

Wir haben die Speedlink Sovos einem ausführlichen Test unterzogen. Allerdings konnte die vertikale Gaming-Maus uns nicht ganz überzeugen. Trotzdem ist sie sicherlich für den Ein oder Anderen interessant.

Mit der Sovos möchte Speedlink die gesundheitlichen Vorteile einer vertikalen Maus mit der Funktionalität einer Gaming-Maus verbinden. Dansen von Gamers Gear hat die ungewöhnliche Kombination ausprobiert. Im Test-Video erfahrt ihr alles über die Sovos:

Speedlink hat mit der Sovos eine vertikale Gaming-Maus auf den Markt gebracht. Für mich persönlich ist es das erste Mal, dass ich die beiden Konzepte vereint sehe. Es ist definitiv interessant, aber ich befürchte, dass die beiden Konzepte nicht unbedingt zusammenpassen. Im Gaming sind schnelle Reflexe und die damit verbundenen schnellen Mausbewegungen gefragt. Vertikale Mäuse auf der anderen Seite haben den Ruf nicht sehr präzise und effizient zu sein. Vielleicht kann die Speedlink Sovos mich vom Gegenteil überzeugen.

Aber fangen wir erst einmal mit dem Design an. Die Sovos ähnelt mehr einem Joystick als einer klassischen Maus, ist insgesamt aber schick designt. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff mit einer Softtouch-Oberfläche. Dazu bekommt ihr einen RGB-Ring an der Unterseite, der einmal um die Maus herumführt und in 16,8 Millionen Farben mit verschiedenen Effekten leuchten kann.

Speedlink-Sovos-Logo

Das Logo auf der Maus macht schon was her

Dazu leuchtet der Sovos-Schriftzug oben auf der Maus hinter einem Bienenwaben-Gitter, was für einen schicken Effekt sorgt. Die Grip-Noppen im Daumenbereich sorgen für extra Halt beim Bewegen der Maus. Insgesamt ist die vertikale Gaming-Maus von Speedlink sauber verarbeitet und macht einen guten Eindruck.

Tastenlayout

Auch vom Tastenlayout her unterscheidet sich die Sovos stark von herkömmlichen Mäusen. Insgesamt hat die Maus elf frei programmierbare Tasten. Darunter befindet sich der Rechts- und Linksklick an der rechten Seite der Maus, die Daumentasten an der unteren linken Seite und der Joystick, welcher sich ebenfalls an der linken Seite befindet.

Speedlink-Sovos-Joystick

Der Joystick eröffnet neue Bedienmöglichkeiten

Der Joystick ist ein cooles Extra, welches ihr an anderen Mäusen nur sehr selten findet. Er kann sogar in einigen Spielen eine sinnvolle Verwendung finden. Vor allem bei Spielen, die ein Item- oder Fähigkeitenrad nutzen. In der Software könnt ihr die Tasten individuell belegen oder ihnen Makros zuweisen. Dafür habt ihr zwei Profile: Eins für den Officegebrauch und eins fürs Gaming. Hier macht die Sovos definitiv einen guten Eindruck.

Technik

Als Sensor nutzt Speedlinks vertikale Gaming-Maus den PMW3325 mit nativen 4.100 DPI. Dank Mausbeschleunigung kann der auf bis zu 10.000 DPI hochgefahren werden. Erfahrene Gamer wissen allerdings, dass genaues Zielen mit Mausbeschleunigung kaum möglich ist, da sie die Mausbewegungen verfälscht. Aber 4.100 DPI sollten trotzdem für die meisten Gamer vollkommen ausreichen.

Speedlink-Sovos-in-Action

Ein ungewöhnlicher Anblick für Gamer

Ein weiterer wichtiger Punkt für jede Gaming-Maus ist die Polling-Rate. Die Sovos hat eine Polling-Rate von 1.000Hz, was einer Reaktionszeit von einer Millisekunde entspricht und ideal zum Zocken ist. Allerdings ist die Rate vom Werk aus auf 500Hz eingestellt. Wenn ihr also das beste Gaming-Erlebnis möchtet, müsst ihr es erst in der Software umstellen. Das ist auch der Fall, wenn ihr die Maus abstöpselt und wieder anschließt. Warum Speedlink die Maus so eingestellt hat, ist mir ein Rätsel.

Ist eine vertikale Gaming-Maus sinnvoll?

Die Vorteile von vertikalen Mäusen sind bekannt: Durch den vertikalen Griff haltet ihr eure Hand in einer natürlichen Position, wodurch die Muskeln des Unterarms geschont werden und auch eure Schulter keinen Schaden bei längerer Nutzung nimmt. Die gesundheitlichen Vorteile sind also gegeben, gerade wenn ihr die Maus täglich nutzt.

Allerdings musste unser Tester Dansen feststellen, dass die Maus sehr gewöhnungsbedürftig ist. Die vertikale Griffweise fühlt sich erst einmal nicht gut an, wodurch auch die Präzision leidet. Auch die Teflon-Glider fühlen sich laut Dansen nicht so smooth an wie bei anderen Gaming-Mäusen, wodurch die Sovos nicht so seidig über das Mauspad rutscht wie gewünscht.

Speedlink-Sovos-RGB-Ring

Der RGB-Ring bringt Gamer-Flair mit

Dazu kommen die technischen Aspekte. Der Sensor ist mit nativen 4.100 DPI nicht auf dem neuesten Stand verglichen mit modernen Gaming-Mäusen. Und die Mausbeschleunigung ist ein Tabu in der Gaming-Welt. Dazu kommt der Fakt, dass der Nutzer die Polling-Rate manuell hochstellen muss, wenn er die beste Reaktionszeit wünscht.

Das macht die Speedlink Sovos zu einer unterdurchschnittlichen Gaming-Maus. Ihr Verkaufsargument bleibt aber weiterhin die vertikale Form und die damit verbundenen gesundheitlichen Vorteile.

Fazit

Das Konzept der vertikalen Gaming-Maus ist weiterhin interessant, allerdings wurde dieses Konzept von Speedlink mit der Sovos nicht optimal umgesetzt. Wenn ihr Probleme mit eurem Arm oder der Schulter aufgrund von normalen Mäusen habt, und dazu gerne zockt, ist die Sovos einen Blick wert. Wenn ihr nur hin und wieder eine Runde zocken möchtet und die Maus hauptsächlich für den Office gebrauch nutzt, würde ich ein Setup mit zwei Mäusen empfehlen. Eine vertikale für die Büroarbeit und eine Gaming-Maus fürs zocken.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*