So findet ihr den idealen Monitor für PS5 und XBSX

Die neue Konsolengeneration Xbox Series S|X und Playstation 5 könnt ihr nicht nur am Fernseher genießen. Gaming-Monitore sind für Videospiele gebaut und eignen sich deshalb auch für die neue Generation. Schließlich kann man auch am Schreibtisch gut zocken.

So findet ihr den idealen Monitor für PS5 und XBSX

Die neue Konsolengeneration in Form der PlayStation 5 und Xbox Series X steht in den Startlöchern und wird voraussichtlich ab Ende dieses Jahres in den Regalen stehen. Mein Kollege Daniel hat euch bereits erzählt, wie ihr den passenden Fernseher für die neue Konsolengeneration von PlayStation und Xbox findet. Aber es muss nicht immer ein Fernseher sein.

Da beide Konsolen über einen HDMI-2.1-Anschluss verfügen und dieser abwärtskompatibel ist, könnt ihr sie auch ganz einfach mit einem Monitor verbinden, den ihr sonst für PC oder Laptop verwendet. Im Gegensatz zu Fernsehern sind passende Monitore direkt fürs Gaming ausgelegt und eignen sich darum in vielen Fällen sogar besser, um Spiele mit 120 Hertz und in hoher Auflösung zu spielen.

Mehr als nur große Monitore. (Foto: Nvidia)
Gaming-Monitore kommen in verschiedenen Formen und Farben. Quelle: Nvidia

Aber natürlich sind nicht alle Monitore gleich. Sie unterscheiden sich in vielen Variablen wie Auflösung, Bildwiederholrate, Anschlüsse, Größe und mehr. Dadurch kann man schnell den Überblick verlieren und sich im Technik-Dschungel verlaufen. Darum möchte ich ein wenig Licht ins Dunkel bringen und euch zeigen, worauf ihr achten solltet, um die volle Bildqualität aus der neuen Konsolengeneration herauszuholen.

Die Auflösung muss stimmen

Die PlayStation 5 und die Xbox Series X sind auf eine 4K-Auflösung also 3.840 x 2.160 Pixel ausgelegt. Das bedeutet aber nicht, dass auch alle Spiele in dieser Auflösung laufen werden. Trotzdem möchten die Entwickler natürlich, dass ihre Spiele so gut wie möglich aussehen.

Mit 144 oder 120 Hertz seid ihr gut gewappnet. Quelle: AOC

In jedem Fall solltet ihr die gestochen scharfe 4k-Auflösung einstellen, damit eure Spiele so gut wie möglich aussehen. Dafür gibt es schon einige Gaming-Monitore auf dem Markt. Durch die neuen Konsolen wird sich die hohe Auflösung weiterverbreiten, wodurch ihr mehr Modelle zu günstigeren Preisen in der Zukunft erwarten könnt.

Die Bildwiederholrate ist mindestens genauso wichtig

Die aktuelle Konsolengeneration stellt Spiele maximal mit 60 Frames pro Sekunde (FPS) dar, viele laufen sogar nur in 30. Das ist alles andere als zeitgemäß, da PC-Spieler schon seit langer Zeit ihre Spiele in 120 oder sogar 144 FPS genießen können. 120 FPS gilt in der Regel als ein flüssiges Spielerlebnis und die neue Generation unterstützt Spiele in 120 FPS in der vorher erwähnten 4K-Auflösung.

Für euren Monitor bedeutet das nun, dass er eine Hertzzahl von 120 haben sollte. Hertz ist die Einheit für die Bildwiederholrate und bestimmt, wie viele Frames pro Sekunde mit diesem Monitor dargestellt werden können. Es gibt schon seit längerem Monitore mit noch höheren Hertzzahlen von 144 oder sogar 240. Da die neuen Konsolen aber maximal 120 Frames pro Sekunde darstellen, würdet ihr hier an der falschen Stelle investieren.

Auf die Größe kommt es an

Bei Fernsehern ist die Standardgröße mittlerweile bei 55 Zoll angekommen. Monitore stehen aber normalerweise auf dem Schreibtisch und ihr sitzt relativ nahe davor. Darum sind 55 Zoll für einen Gaming-Monitor in den meisten Fällen viel zu viel. Wie groß euer Monitor sein sollte, hängt davon ab, wie weit er von euch entfernt ist und welche Größe euch am besten gefällt.

Größere Monitore könnt ihr auch an die Wand hängen. Quelle: HP

Der Monitor auf meinem Schreibtisch ist 27 Zoll groß und ich sitze ungefähr einen Meter davon entfernt. Mir persönlich gefällt das seht gut, da ich immer alles im Blick habe und alle Anzeigen auf dem Monitor problemlos erkennen kann. Ein paar Zoll mehr würden allerdings auch nicht schaden.

Eine weitere Option wäre es, den Monitor zum Beispiel hinter dem Schreibtisch an die Wand zu hängen. Durch den gewonnen Abstand wäre auch ein noch größeres Modell möglich. Diesen könntet ihr dann zum Beispiel zum Zocken oder Filme- sowie YouTube-Videos-Schauen am Schreibtisch nutzen. Im Endeffekt sind hier euer Setup sowie eure Präferenz entscheidend.

Curved oder klassisch?

Curved-Monitore gibt es auch schon seit längerem. Sie machen beim Gaming durchaus Sinn, da ihr in der Regel zentral vor dem Monitor sitzt und dadurch alle Vorteile der Kurve nutzen könnt. So könnt ihr tiefer ins Spielgeschehen eintauchen und bekommt ein weiteres Sichtfeld auf den Monitor.

Bei Fernsehern macht die Kurve oft nicht so viel Sinn, da ihr im Wohnzimmer nicht immer direkt zentral vor dem Gerät sitzt. Wenn mehrere Leute schauen möchten, ist es oft kaum zu vermeiden, dass Personen in einem etwas spitzeren Winkel zum Fernseher sitzen. Dadurch kann ein Curved-TV seine Vorteile nicht ideal ausspielen.

27 Zoll, drehbarer Bildschirm, Curved. Hach. (Foto: Samsung)
Die Kurve sorgt für mehr Immersion. Quelle: Samsung

Ein Curved-Monitor ist kein Muss, da er die Bildqualität an sich nicht steigert. Allerdings kann er euch tiefer ins Spiel eintauchen lassen. Darum bin ich ein großen Fan der Kurven.

Letztendlich fahrt ihr natürlich am besten mit einem Monitor, der einen HDMI-2.1-Anschluss besitzt, damit er die volle Grafikpracht der Next-Gen-Konsolen darstellen kann. Zum Zeitpunkt dieses Beitrags (Ende September 2020) ist allerdings noch kein solcher Monitor auf dem Markt. Wir gehen aber davon aus, dass sich das in den nächsten Monaten ändern wird.

Unser YouTuber Dansen von Gamers Gear hat sich in seinem neuesten Beitrag mit HDMI 2.1 auseinander gesetzt:

Meine Auswahl

Natürlich lasse ich euch nicht mit den nackten Spezifikationen allein. Ich habe euch ein paar Monitore herausgesucht, die an den neuen Konsolen gut funktionieren werden. Über HDMI 2.1 verfügen diese allerdings noch nicht. Wollt ihr das Maximum aus der neuen Generation herausholen, kann es sich noch lohnen zu warten. Etwa um die Jahreswende 2020/21 erwarten wir die ersten Monitore mit HDMI 2.1.

ROG Swift PG27UQ

Asus ROG hat da einen Monitor für euch, der die Bilder der neuen Konsolen in bester Qualität darstellen kann. Der ROG Swift hat eine 4K-Auflösung bei 144 Hertz. Dazu bekommt ihr das volle Farbspektrum mit HDR-Funktion. Mit einer Größe von 27 Zoll sollte er auf die meisten Schreibtische passen. Das IPS-Display mit Quantum-Dot-Technologie sorgt für extra realistische Farbwiedergabe.

Predator XB3

Auch Acers Gaming-Marke hat einen Monitor für PlayStation 5 und Xbox Series X in den Regalen. Der Predator XB3 hat mit der UHD-Auflösung sowie 144 Hertz beste Voraussetzungen für einen Gaming-Monitor. Die Reaktionszeit von nur einer Millisekunde, dank LED-Display, macht den Monitor perfekt für schnelle Shooter. Dieses Modell ist ebenfalls 27 Zoll groß, meiner Meinung nach die perfekte Größe für einen Gaming-Monitor.

Omen X Emperium 65 Display

Von HP Omen kommt noch etwas Großes auf euch zu. Der Omen X Emperium 65 Display ist ganze 65 Zoll groß und eignet sich deshalb eher für große Schreibtische. Alternativ könnt ihr ihn auch zum Beispiel an einer Wand hinter dem Schreibtisch anbringen, um etwas mehr Abstand zu gewinnen.

Natürlich handelt es sich hier auch um ein 4K-Gerät mit einer Bildwiederholrate von 144 Hertz. Für mehr 4K-Inhalte unterstützt der Monitor auch Nvidia Shield-TV und verfügt über seine eigene Soundbar.

Korrekturen: Wir haben einige Unklarheiten am Text nachträglich geschärft. So wird es zum Zeitpunkt des Starts der neuen Konsolengeneration voraussichtlich noch keinen Monitor geben, der HDMI 2.1 unterstützt. Auch die hier vorgestellten Monitore nicht. Erste Monitore mit HDMI 2.1 werden um die Jahreswende 2020/21 erwartet. Erste Fernseher mit HDMI 2.1, die sich optimal für PS5 und Xbox One S|X eignen, sind derweil schon verfügbar.

Jetzt kommentieren!

16 Kommentare zu “So findet ihr den idealen Monitor für PS5 und XBSX

  1. Hallo,

    soweit ich weiß, gibt es noch keinen Gaming Monitor mit HDMI 2.1.

    Der erste wird wohl Ende des Jahres von Asus veröffentlicht.

    Also würde sich keiner, der empfohlenen Geräte für den Einsatz an der XBSX oder der PS5 eignen.

    1. Dass es im September 2020 noch keinen Monitor mit HDMI 2.1 gibt, stimmt. Das haben wir allerdings auch nicht geschrieben. Die hier empfohlenen Monitore verfügen noch nicht über HDMI 2.1, funktionieren aber trotzdem an einer Next-Gen-Konsole, da HDMI 2.1 abwärtskompatibel ist.

    2. Klar kann man einen Monitor mit HDMI 2.0 an eine Next-Genkonsole anschließen, jedoch reicht die Datenrate von HDMI 2.0 für höchstens 4K @ 60 FPS. 4K @ 60FPS kann die PS4 Pro (vereinzelt) aber auch schon.

      Daher schafft man sich mit einem Monitor, der kein HDMI 2.1 hat einen Flaschenhals, was ein Kauf eines solchen Monitor alles andere als empfehlenswert macht.

      Entschuldigen Sie, aber die Monitor, welche Sie empfehlen als PS5-ready zu bezeichnen ist einfach falsch, da diese Monitore ihre Leistung lediglich via Displayport (was weder PS5 noch XBSX unterstützen) voll ausreizen können und damit ist Ihre Kaufempfehlung irreführend.

    1. Das ist korrekt, das haben wir allerdings auch nicht geschrieben. Lies bitte in Zukunft genau, bevor du einen Beitrag von uns einfach so „schlecht“ nennst! Noch dazu wegen nur eines unscharfen und noch nicht einmal falschen Details. Da fehlen mir echt die Worte…

      Die Passagen im Text, die von HDMI 2.1 handeln, haben wir jetzt noch einmal geschärft. HDMI 2.1 wird abwärtskompatibel sein, ihr könnt also auch andere Monitore daran anschließen. Die ersten Monitore, die HDMI 2.1 voll unterstützen, werden um die Jahreswende erwartet.

    2. Wie in meinem anderen Kommentar find ich den Beitrag eigentlich ok bis zu dem Moment wo auf teure Monitore hin empfohlen wird welche gar nicht nutzbar sind mit ihren tollen Funktionen an einem hdmi2.0 Anschluss … von daher kann man ruhig sagen schlechter Beitrag weil hier echt fahrlässig empfohlen wird und der Käufer mehr als enttäuscht wird ….
      Das sind aber alles sehr gute pc Monitore die am DisplayPort richtig geil sind
      Aber da die nur hdmi 2.0 haben sind die einfach nicht zu empfehlen

  2. Was ist denn der Nachteil jetzt einen Monitor für die Xbox zu nehmen anstatt auf einen Monitor mit HDMI 2.1 zu warten?

    BTW: bei der einen Bildunterschrift habt ihr vermutlich Zoll mit Hertz verwechselt. Sonst ein guter Beitrag.

    1. Hallo Georg,
      Grundsätzlich kannst du dir einen guten 4K 60p Monitor oder Tv kaufen und wirst viel Spaß haben aber nur eingeschränkt die Konsolen unterstützen 4K 120hz mit dsc und für die Funktion ist einmal wichtig das der Monitor das unterstützt aber auch dir eine Schnittstelle zum ansprechen zur Verfügung stellt zb hdmi2.1 am pc steht dafür DisplayPort 1.4 zur Verfügung.
      Schau mal bei den aktuellen lg tvs oled mit gsync diese haben alles hdmi 2.1 und die dsc Funktion

      Weiterer Vorteil von hdmi 2.1 ist das du hdr mit rgb 4:4:4 ansprechen kannst statt wie bisher hdr nur mit yuv 4:2:2 das resultiert am tv in einer besseren Farbe Wiedergabe

    2. Moin Georg,

      eine 120-Hz-Anzeige ist etwas beruhigter und liefert klarere Bilder, unabhängig der internen fps.

      Game on!

      Daniel

  3. Hallo,

    Ihr habt zwar nicht geschrieben das die Monitore hdmi 2.1 haben ja sie funktionieren auch an einer ps5 etc. aber 144hz oder 120hz funktioniert schlicht weg einfach nicht mit einer der kosolen
    Es ist nur 4K 60p möglich und ich find es echt richtig schlecht solch teure Monitore für die neuen Konsolen zu empfehlen wenn der Nutzer dann feststellen muss das er sich einen Monitor gekauft hat welcher nur am pc mehr wie 60hz bringt….
    da hätte man lieber auf die drauf hinweisen sollen und zb schreiben das man auf die neuen von evedevices Asus und Aoc warten soll alternativ gibt es die LG mit einem günstigen 48 /55 Zoll welche als oled mit gsync/ dsc

    1. Hallo, hast du eine Quelle das 120 Hz mit den bisherigen Monitoren an der Konsole nicht funktioniert?

      Dann würde ich nämlich echt auf neue mit HDMI 2.1 warten…

    2. Hallo Marcel,

      4K bei 60 fps (in p nicht i) sind das Performance-Target der Xbox Series X, die PlayStation 5 peilt wohl eine ähnliche fps-Zahl an. Das sagt aber nichts über die Hz-Zahl aus.

      Die fps stehen für „frames per second“ und bezeichnen das, was das Spiel oder die Applikation intern berechnet. Die Hz sind die Bildwiederholungsrate, über die das Gerät sein Signal an die Anzeige ausgibt. Wenn ein Spiel auf XBS X|S oder PS5 mit 30 fps rendert, werden pro Sekunde 30 Standbilder gerendert.

      Beide neuen Konsolen-Plattformen können aber 120 Hz ausgeben – was heißt, dass pro Sekunde 120 Bilder an die Anzeige gesendet werden. In dem eben erwähnten Beispiel würde jedes Standbild 4mal an die Anzeige geschickt, bevor ein neues Bild durch den Output kommt.

      Das vorweg geschickt, profitieren die Anwender also auch bei niedrigerer Framerate von einer 120-Hz-Anzeige, weil das Bild beruhigter wirkt, nicht so viele Schlieren zieht oder – was vor allem bei Müdigkeit auffällt – nicht so sehr flackert. (Und ja, das kann man wahrnehmen.)

      Als ich mir vor einem Jahr einen Rechner zusammenstellte, war mir wichtig, dass beide Monitore 144 Hz via Displayport darstellen können. Und selbst wenn Anwendungen wie Word wohl eher nicht mit 144 fps ballern, ist es ein wesentlich komfortableres, ermüdungsfreieres Arbeiten.

      Game on!

      Daniel

  4. Keiner der empfohlenen Monitore unterstützt hdmi 2.1 und somit ist keiner dafür geeignet das Maximum an Leistung aus den Konsolen XBS X|S und PS5 herauszuholen. Mehrere Kommentare hier weißen bereits darauf hin, eine entsprechende Erklärung im Artikel bleibt bisher leider aus, was dann für jemanden der nicht komplett im Thema ist schon sehr irreführend ist! Stattdessen wirkt man eher „eingeschnappt“, irgendwie schade, denn bis zum Punkt der Empfehlungen ist das hier alles richtig gut! Die empfohlenen Monitore sind für den PC allesamt top, für die neue Konsolengeneration aber eben aufgrund fehlender hdmi 2.1 Schnittstelle nicht zu empfehlen. Entweder man setzt aktuell auf einen entsprechenden TV, oder man wartet bis zum Jahreswechsel wenn die ersten Monitore mit hdmi 2.1 kommen (evtl. auch schon früher), z. B. ein Acer XV282K oder ein ViewSonic XG320U….weitere werden folgen.

    1. Hast ja Recht. Den Text haben wir gerade entsprechend angepasst.

      „Eingeschnappt“ reagieren wird (oder besser gesagt: ich) aber eigentlich nur, wenn übertriebene Kommentare mit Formulierungen wie „schlechter Beitrag“ kommen. Das ist nämlich Blödsinn und das lasse ich mir auch nicht gefallen. Deiner und die anderen Kommentare hier sind ja in Ordnung, und ich denke, da reagieren wir dann auch entsprechend freundlicher drauf.

    2. Wow, habe ich gesehen, das ging schnell und beeindruckt, danke dafür!

      Manchmal muss man leider „etwas spitz“ formulieren und ich habe hier alle Beiträge gelesen um mir ein Gesamtbild zu machen, deshalb habe ich das „eingeschnappt“ in meinen Kommentar mit eingebaut. Das ein plumpes „schlechter Beitrag“ niemandem hilft ist klar und wird der Arbeit die hinter einem solchen Beitrag steckt, was ich recht gut einschätzen kann, in keiner Weise Gerecht und ist auch absolut unangebracht. Leider machen sich nur wenige die Mühe ausführlicher zu kommentieren, da es sich oftmals leider auch nur selten lohnt. Ich kommentiere hier heute auf der Seite erstmalig und ich muss ganz klar sagen, es lohnt sich, gute Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.