Darum braucht ihr nur einen Hersteller für eure Gaming-Hardware

Gaming-Hardware von verschiedenen Herstellern kommt mit Problemen. Wir klären auf, warum wir denken, dass ihr nur einen Hersteller braucht.

Darum braucht ihr nur einen Hersteller für eure Gaming-Hardware

Für Gamer ist die Hardware ein entscheidender Faktor. Und dabei meine ich nicht das, was sich im PC befindet, sondern die ganze Hardware außerhalb. Also Tastatur, Maus, Headset, Mauspad, Controller und mehr. Wir haben festgestellt, dass es durchaus Sinn macht, eure gesamte Hardware von nur einem Hersteller zu kaufen. Im Video und im Text darunter erklären wir euch warum:

Bei jedem Setup und bei jedem Schreibtisch, egal ob zu Hause oder im Büro, spielt die Optik eine Rolle. Es macht einfach Spaß, sich an einen sauberen und gut aussehenden Arbeits- oder Gamingplatz zu setzen. Gaming-Peripherie von nur einem Hardware-Hersteller hilft euch dabei, dem Schreibtisch einen sauberen Look zu verleihen.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Jeder Hersteller hat seinen eigenen Look, seine eigenen Akzente und Farben. Wenn ihr nun zum Beispiel Maus, Tastatur und Mauspad vom gleichen Hersteller habt, bekommt ihr meist automatisch einen sauberen Look. Natürlich gehört auch das Aussehen der Monitore und des PC selbst dazu. Diese könnt ihr auch vom gleichen Hersteller kaufen, wenn dieser das alles im Portfolio hat oder etwas aussuchen, dass dem Look der restlichen Hardware nahekommt.

In jedem Fall ist es aber mit einem Hersteller am einfachsten ein sauberes Setup zu schaffen.

Die Qualität sollte stimmen

Auch die Qualität eurer Gaming-Hardware ist ein entscheidender Faktor. Hardware vom gleichen Hersteller hat in der Regel ähnlich gute oder schlechte Qualität. Wenn ihr also zum Beispiel eine Maus von einem Hersteller habt, könnt ihr davon ausgehen, dass eine Tastatur vom gleichen Hersteller ähnliche Qualität hat.

Beim gleichen Hersteller bekommt ihr meist ähnliche Qualität.

Ich selbst habe eine Maus und Tastatur-Kombination von Roccat. Hier wusste ich bereits vorher, dass ich gut verarbeitete und langlebige Produkte bekommen werde, die gut zusammen aussehen.

RGB in Synchronisation

Zu einem guten Gaming-Setup gehört für viele auch eine starke RGB-Beleuchtung dazu. Um diese geschickt zu koordinieren, ist Zubehör von einem Hersteller sehr hilfreich. Dafür bieten die meisten Hersteller eine eigene Technologie an, wie zum Beispiel Lightsync von Logitech oder Asus Aura von Asus.

Mit diesen Programmen könnt ihr alle Einstellungen für die RGB-Beleuchtung wie verschiedene Muster, Farben und Helligkeiten vornehmen. Diese könnt ihr dann für alle Geräte von dem Hersteller synchronisieren, sodass die ganze Beleuchtung untereinander stimmig ist. Ohne eine solche Software müsst ihr jedes Gerät einzeln einstellen und Muster, die Ineinandergreifen sind so auch nicht möglich.

Die Software

Heutzutage hat fast jeder Hardware-Hersteller seine eigene Software. Damit könnt ihr Makros festlegen, Profile einstellen, die Soundeinstellungen ändern und mehr. Und das ist das Problem: Fast jeder Hersteller hat seine eigene Software. Das bedeutet, wenn ihr Hardware von verschiedenen Herstellern habt und für eure Hardware die Einstellungen ändern möchtet, braucht ihr eine Software pro Hersteller.

Mit mehreren Herstellern, braucht ihr auch mehrere Softwares.

Habt ihr allerdings Headset, Maus, Tastatur und alles andere von nur einem Hersteller, könnt ihr bequem alles in nur einer Software einstellen.

Es hat nicht nur Vorteile

Bei all den Argumenten, die dafürsprechen, hat es natürlich auch Nachteile all seine Hardware von einem Hersteller zu kaufen. Hersteller haben nur ein beschränktes Portfolio. So kann es sein, dass die Mäuse oder Tastaturen, die dieser anbietet, nicht euren Vorstellungen entsprechen oder nicht die Features haben, die ihr euch wünscht. In dem Fall ergibt Hardware von verschiedenen Herstellern durchaus Sinn.

Wenn euch der Look, die Beleuchtung und die Einstellungsmöglichkeiten nicht so wichtig sind, spricht viel für Gaming-Peripherie von verschiedenen Herstellern. Denn die meiste Hardware funktioniert via Plug and Play und die Software des Herstellers gibt euch einfach weitere Optionen für die Feinjustierung.

Unterschiedliche Hersteller können auch Vorteile haben.

Wenn ihr das sowieso nicht nutzt, bekommt ihr eine riesige Auswahl an Hardware, aus der ihr euch genau das aussuchen könnt, was ihr möchtet und braucht. Denn verschiedene Softwares oder RGB-Synchronisierung spielen keine Rolle mehr.

Fazit

Ich denke, es ist durchaus sinnvoll, seine Gaming-Hardware von nur einem Hersteller zu kaufen. Für mich sind dabei der Look und die gleichbleibende Qualität die stärksten Faktoren. So weiß ich ungefähr, was ich bekomme, schon bevor ich das Produkt in den Händen halte. Zusätzlich kann ich die RGB-Beleuchtung und alle anderen Einstellungen in nur einer Software tätigen. Wenn ich dafür drei oder mehr Programme nutzen müsste, würde mich das nur nerven und unnötige Programme habe ich auch nicht gerne auf meinem PC.

Am wichtigsten ist mir dabei, dass Maus und Tastatur von einem Hersteller sind. Denn die beiden Geräte sind immer dicht beieinander und direkt vor mir. So bekomme ich schon mit den zwei Geräten einen einheitlichen Look. Auch die Qualität bei Maus und Tastatur ist mir wichtig, denn ich nutze sie für die Arbeit und fürs Gaming. Sie müssen also gut funktionieren und vor allem lange halten.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.