ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h

ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h ausprobiert: Passt sich der Umgebung an

Der ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h bietet mehr als aktive Geräuschunterdrückung. Sein Sound soll sich an die jeweilige Umgebung anpassen. Trendblogger Frank Müller hat ihn ausprobiert.

Der ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h besitzt ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Eine Eigenschaft, die Jabra „SmartSound“ getauft hat. Das bedeutet, der Over-Ear-Kopfhörer analysiert die Umgebungsgeräusche und passt seine Geräuschunterdrückung daran an. Doch wie hört sich das an?

Jabra Elite 85h wird seinem Namen schon beim Auspacken gerecht

ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h
ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h
Ihr werdet bereits beim Öffnen der Verpackung merken, dass der Kopfhörer nicht zu den billigen gehört. Die Transporthülle aus Kunstleder ist stabil und macht einen hochwertigen Eindruck. Auch der Kopfhörer selbst wirkt sehr gut verarbeitet. Außer dem Jabra Elite 85h selbst ist noch ein Adapter für Flugreisen dabei, ein kurzes USB-auf-USB-C-Kabel zum Aufladen und ein 3,5-mm-Klinkensteckerkabel. Damit könnt ihr den Kopfhörer auch ohne Bluetooth an einer Klinkenbuchse nutzen.

Verbindung klappt problemlos

Und auch das Koppeln verläuft erstaunlich schnell und unkompliziert. Einschalten (dazu dreht ihr die Ohrmuscheln aus der Transportposition in die Hörposition), im Bluetooth-Menü auswählen, und die Verbindung steht. In meinem Fall ist der Jabra Elite 85h bereits zu 87% geladen, ich könnte also sofort loslegen. Allerdings muss ich noch schnell ein Firmware-Update herunterladen, wie mir die App meldet. Das ist innerhalb von 5 Minuten erledigt.

Sitzt gut und ohrumschließend

Der ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h sitzt bei mir sehr angenehm. Sicher, ohne zu drücken. Die Polster sind etwas größer als beim Sennheiser PXC 550 und umschließen meine Ohren gut. Beim längeren Tragen merke ich, dass der Jabra Elite 85h auch etwas schwerer als der Sennheiser ist. Außerdem habe ich das Gefühl, dass meine Ohren etwas schneller warm werden als beim Vergleichsmodell.

Acht Mikrofone am Start

Wozu braucht ein ANC-Kopfhörer acht Mikrofone? Die Digitale-Hybrid-ANC verwendet vier davon. Um störende Hintergrundgeräusche beim Telefonieren auszublenden, setzt der Jabra Elite 85h sogar sechs der acht Mikrofone ein. Auch Windgeräusche unterdrückt er. Vor allem aber braucht der Kopfhörer die Mikrofone für das Alleinstellungsmerkmal des Jabra Elite 85h: SmartSound.

ANC-Kopfhörer mit SmartSound und Momenten

Das Besondere am Jabra Elite 85h ist eine Eigenschaft, die sich SmartSound nennt. Dadurch ändert nicht ihr die Einstellung der Momente, sondern der Kopfhörer, je nach Umgebungssituation. Zuerst also kurz: was sind Momente?

Momente – Voreinstellungen je nach Situation

Momente nennt Jabra vier Voreinstellungen, die ihr über die App abrufen könnt. Die Einstellungen betreffen den Umgebungsgeräusche-Modus, den Musik-Equalizer, die Musikvoreinstellungen (verstärkte Bässe, Sprache, verstärkte Höhen etc.) und die Soundscapes. Das sind Hintergrundgeräusche, die ihr einspielen könnt, um euch besser zu konzentrieren oder Hintergrundgeräusche zu übertönen. Also Wasserfall, Regentag, Bachplätschern, Weißes Rauschen und Ähnliches.

Die vier Momente tragen die Namen…

  • Mein Moment
  • Pendeln
  • Öffentlich
  • Privat

Alle vier könnt ihr komplett anpassen, die drei letzten hat Jabra bereits für die entsprechende Situation optimiert. Bei Pendeln und Privat ist ANC aktiviert, bei Öffentlich ist Hear Through eingeschaltet.

ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h

SmartSound erspart das Aufrufen der App

Um zwischen den Momenten zu wechseln, müsst ihr normalerweise die Jabra+-App öffnen. Alternativ könnt ihr aber auch – ebenfalls in der App – SmartSound aktivieren. Dann übernimmt der Jabra Elite 85h die Auswahl der Situation.

Wenn SmartSound aktiv ist, nehmen die Headset-Mikrofone mehrfach pro Minute kurze Umgebungsschnipsel auf und werten diese lokal aus (schicken also nichts an Jabras Server). Je nach Auswertung wählt der Jabra Elite 85h den passenden Moment (ein Bus fährt vorüber? Das muss Pendeln sein). Danach löscht er die kurzen Tonschnipsel wieder.

Als NutzerIn merkt ihr davon nur, dass zum Beispiel kurz Hear Through eingeschaltet wird, weil der Jabra Elite 85h registriert hat, dass ihr euch an einem stark frequentierten Ort wie einem Bahnhof, Restaurant oder Einkaufszentrum befindet. Möchtet ihr diese Entscheidung nicht der KI überlassen, schaltet ihr SmartSound aus. Denn die ANC-Einstellungen könnt ihr auch manuell wählen.

ANC mit drei manuellen Einstellungen

ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h

Am linken Kopfhörer des Jabra Elite 85h ist ein Knopf, mit dem ihr zwischen den drei Modi der Geräuschunterdrückung wechseln könnt. Nach jedem Druck erfahrt ihr, in welchem Modus ihr euch befindet: Off, Hear Through oder ANC.
ANC-Kopfhörer Jabra Elite 85h

Off – einfach Musik hören

Die aktive Geräuschunterdrückung ist aus, dadurch hält der Akku noch etwas länger. Laut Jabra sind es bis zu 41 Stunden ohne aktivierte ANC und bis 36 Stunden bei aktivierter ANC. Die passive Geräuschunterdrückung reicht in der Regel auch aus. Und der Jabra Elite 85h klingt auch in diesem Modus sehr gut. Bei manchen anderen ANC-Kopfhörern ist das nicht der Fall, da verschlechtert sich die Klangqualität ohne ANC.

Hear Through – alles mitbekommen

In diesem Modus spielen die integrierten Mikrofone Außengeräusche zusätzlich zur Musik ein, so dass die passive Geräuschdämmung durch die Ohrpolster geschwächt wird. Du willst zum Beispiel am Bahnhof keine Lautsprecherdurchsagen verpassen? Dann ist Hear Through der richtige Modus für dich.

ANC – aktive Geräuschunterdrückung

Der perfekte Modus, um unterwegs Musik zu hören, beispielsweise im Zug. Die Geräuschunterdrückung filtert rumpelnde Räder und anderen Lärm heraus – beim Reisen ideal.

Mit dem Jabra Elite 85h Alexa, Siri oder Google Assistant nutzen

Mit dem Jabra Elite 85h kannst du auch einen der drei großen Sprachassistenten per Knopfdruck zu Hilfe rufen. Welchen, das legst du in der App fest. Der Google Assistent steht auf Android-Geräten zur Verfügung, Siri auf iPhone und Co. Alexa als Alternative kannst du mit beiden Betriebssystemen wählen.

MultiConnect – in Verbindung bleiben

Bis zu acht Geräteverbindungen merkt sich das Jabra Elite 85h. Dabei können sogar zwei Geräte gleichzeitig verbunden sein, zum Beispiel Smartphone und Rechner. Das sagt euch der Kopfhörer beim Einschalten und Aufsetzen dann auch an. Eine sehr praktische Sache, wenn ihr die Jabra Elite 85h sowohl für den Rechner als auch für das Smartphone nutzen möchtet.

Und wie klingt der Jabra Elite 85h?

Der Jabra Elite 85h kann sich hören lassen. Vor allem, weil ihr den Klang dank 5-Band-Equalizer auch noch an eure persönlichen Vorlieben anpassen könnt. Die 40-mm-Lautsprecher liefern einen sehr schön klaren Sound, durch den Equalizer könnt ihr ganz nach Wunsch zusätzlich die Frequenzbereiche betonen, die euch wichtig sind.

Beim SmartSound solltet ihr allerdings nicht erwarten, dass der Jabra Elite 85h auf magische Art den Sound verändert. Er wechselt eher automatisch zwischen den Profilen hin und her. Sitzt ihr still und allein in eurem Kämmerlein, wechselt er zum Moment privat mit euren ANC- und Equalizer-Einstellungen. Im Büro wählt der Jabra Elite 85h bei mir immer den Moment Öffentlich und seine Einstellungen – also auch Hear Through. Wenn ich mich lieber abschotten möchte, schalte ich Hear Through per Knopfdruck aus und ANC an.

Fazit: Jabra Elite 85h ist ein spannender neuer ANC-Kopfhörer

Mit seinen rund 300 Euro Verkaufspreis tritt der Jabra Elite 85h gegen Kopfhörer wie den Bose QuietComfort 35 II oder Sennheiser PXC 550 an. Und er kann da meiner Einschätzung nach gut mithalten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*