TV-Serien-Tipp: Warehouse 13 – Spannung, Spaß und Mystery

Überaus sympathische Helden, etwas Mystery, Witz, eine gute Portion Action und Einfallsreichtum. Mehr braucht eine gute Serie doch eigentlich nicht, oder? Suchen Sie nach einem einfach unterhaltsamen Zeitvertreib, sollten Sie unbedingt „Warehouse 13“ eine Chance geben.

Amüsante Abenteuer

In den USA wurde „Warehouse 13“ nach fünf Staffeln und 64 Folgen beendet – aber das ist keinesfalls als negativ zu sehen. Denn auch gute Serien sollten ruhig abgeschlossen werden, wofür sich der TV-Sender Syfy und die Universal Studios sinnvollerweise entschieden. Erzählt werden die Geschichten eines Teams, das für den Secret Service in einem geheimen Lagerhaus in South Dakota tätig ist. In diesem befinden sich seltsame und überaus gefährliche Relikte der Menschheitsgeschichte, die es zu beschützen gilt. Pete (Eddie McClintock) und Myka (Joanne Kelly) arbeiten zusammen, um weitere Geheimnisse dieser Welt aufzuspüren uns ins namensgebende Warehouse 13 zu bringen. Unterstützt werden sie unter anderem von ihrem Chef Artie (Saul Rubinek) und Claudia (Allison Scagliotti), die mit Rat, Tat und Einfallsreichtum zur Seite stehen.

Ein herrliches Team. (Foto: SyFy)

Ein herrliches Team. (Foto: SyFy)

Der Charme von „Warehouse 13“ entsteht vor allem durch die tollen Schauspieler. Joanne Kelly ist einfach herrlich süß, Eddie McClintock ein netter Kumpeltyp. Ähnlich charmant sind Saul Rubikneck und die knuffige Allison Scagliotti. Nicht unerwähnt darf allerdings Jaime Murray als Gegenspielerin Helena G. Wells bleiben. Schnell schließt man den Trupp ins Herz, dazu kommen aber auch die abgefahrenen, teils sehr lustigen Stories, die die wahren Hintergründe ziemlich durcheinander würfeln. In vielerlei Hinsicht erinnern manche Handlungen durchaus an „Akte X“, nur dass Humor und flotte Sprüche auf der Tagesordnung stehen – fast wie in einer „Indiana Jones“-Episode. Und gewisse Parallelen zur Fantasy-Serie „Eureka“ sind ebenfalls nicht zufällig.

Abschalten und Spaß haben

Trotz nicht zu wenig Dramatik und fieser Ereignisse ist „Warehouse 13“ eine feine „Feel-Good-Serie“, die gerade in der zweiten Staffel ordentlich zulegt und die Spannung erhöht. Umso bedauerlicher ist es, was RTL 2 mit der Ausstrahlung im Free-TV anstellte. Die dritte Staffel wurde in weniger als einem Monat auf die Schnelle gezeigt, die vierte Staffel wird aktuell in Doppelfolgen verwurstet.

Aber auch tolle Nebendarsteller! (Foto: SyFy)

Aber auch tolle Nebendarsteller! (Foto: SyFy)

Aber wozu gibt’s DVDs und Streaming-Angebote? Verfügbar ist „Warehouse 13“ bei Amazon (drei Staffeln), iTunes (5 Staffeln), Videoload (5 Staffeln) und Xbox Video (nur die 5. Staffel in Englisch). Bei Watchever wurde die Reihe vor einiger Zeit entfernt, vermutlich wird sie bald wieder angeboten – oder bei einem Mitbewerber wie Netflix landen. So oder so lohnt sich dieses Abenteuer für all diejenigen, die unkomplizierte Freude beim Gucken haben wollen und übersinnlichen Spektakeln etwas abgewinnen können. Die Special-Effects sind zwar teils grausig, doch das machen die Darsteller locker wett.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*