Toshiba stellt auf der Light+Building erstmals transparente OLED-Lampen vor

In den viel beschworenen Zukunftsmarkt der OLED-Leuchtmittel scheint neue Bewegung zu kommen. Toshiba hat jetzt erstmals sogar transparente OLED-Lampen präsentiert, die trotz der Durchsichtigkeit ihr Licht nur in eine Richtung abgeben. Dadurch ergeben sich faszinierende Anwendungsmöglichkeiten.

Können Sie sich ein Fenster vorstellen, das Licht in die Wohnräume abgibt, von außen aber fast wie ein ganz normales Fenster aussieht? Mit den jetzt von Toshiba entwickelten transparenten OLED-Lampen wäre so eine Anwendung durchaus denkbar. Den Prototyp einer durchsichtigen Beleuchtung auf OLED-Basis hat der japanische Anbieter jetzt auf der Light+Building in Frankfurt gezeigt. Die praktisch unsichtbare Lampe kann Licht optional in nur eine Richtung abgeben – auch wenn dies bislang noch nicht hundertprozentig funktioniert. Immerhin aber strahlen bereits 98% des Lichts in die vorgesehene Richtung, lediglich 2% fallen (noch) auf die andere Seite. Die transparente OLED-Beleuchtung ist in ausgeschaltetem Zustand in beide Richtungen lichtdurchlässig und kann daher problemlos auch in Glas integriert werden. Wird so ein „OLED-Fenster“ eingeschaltet, gibt es von der einen Seite aus Licht ab, von der anderen bleibt es transparent.

Wie genau die Technik mit See-through-OLEDs funktioniert, will Toshiba aus nachvollziehbaren Gründen nicht an die große Glocke hängen. Eingeräumt wird von dem Hersteller derzeit lediglich, dass die in das Glas integrierte OLED-Schicht mit Polarisation arbeitet.

Noch ist die einseitig leuchtende Fensterscheibe nicht marktreif, denn nach wie vor ist, genau wie bei OLED-Fernsehern, die vergleichsweise geringe Lebensdauer organischer Dioden ein großes Problem. Bei der Integration von OLED-Schichten in ein Fensterglas kommt außerdem die Anfälligkeit der organischen Leuchtmittel gegenüber Feuchtigkeit als zusätzliches Handicap hinzu. Doch nicht nur die Entwickler bei Toshiba sind überzeugt, alle derzeit noch vorhandenen Probleme für den Einsatz von OLED-Lampen bald gelöst zu haben und in absehbarer Zeit verbraucherkonforme Lösungen im Markt anbieten zu können.

Auf die Ära der OLED-Leuchtmittel und ihre vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten darf man jedenfalls schon jetzt gespannt sein.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*