Spezifikationen für die Ultra HD Blu-ray offenbar komplett ohne Regionalcode

Regionalcodes auf Film-Discs sind lästig. Zudem gelten sie spätestens seit der Blu-ray als überholt und überflüssig. Bei der Ultra HD Blu-ray Disc scheint man es jetzt gleich von Anfang an besser machen zu wollen – und verzichtet laut aktuellen Berichten komplett auf den ungeliebten Code.

Mit der Einführung der DVD fing es an: Regionalcodes sollten das Abspielen der Discs territorial beschränken und so heimische Märkte stützen. Zu einer Zeit, als es kaum Titel auf DVD in deutscher Sprache gab, wollte man mit den Regionalcodes für sechs verschiedene Zonen eine übermäßige Einfuhr primär aus den USA unterbinden und auch die Kinos hierzulande schützen. Schließlich gab es in den Vereinigten Staaten oft Filme auf DVD, die bei uns zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal im Kino zu sehen waren. Diese Auswertungsfenster aber haben sich in den letzten Jahren immer weiter angenähert. Teilweise starten US-Filme im europäischen Raum mittlerweile sogar früher als in Amerika, da beispielsweise in Deutschland die meisten Neustarts der Lichtspieltheater am Donnerstag stattfinden, während in den USA Kino-Premieren traditionell auf den Freitag fallen. Die immer weiter verbreiteten VoD-Angebote mit teils topaktuellem Content haben den Sinn von Regionalcodes noch weiter verwässert.

Außerdem werden inzwischen auch auf dem deutschen Markt so viele Titel zeitlich parallel mit den Starts in den USA oder in England verfügbar, dass der Regionalcode damit eigentlich längst überflüssig geworden ist. Trotzdem hatte man ihn, wenn auch in abgespeckter Form, auch bei der Blu-ray-Disc wieder eingesetzt. Statt sechs Zonen beschränkte man die Codes aber immerhin nur noch auf A-, B- und C-Regionen. Zudem wurden die Code-Regelungen bei der Blu-ray schon von den meisten Studios nicht mehr sehr restriktiv gehandhabt.

Zunächst ausschließlich für den japanischen Markt gedacht: Der DMR-UBZ1 ist der erste Ultra HD Blu-ray Player von Panasonic.

Zunächst ausschließlich für den japanischen Markt gedacht: Der DMR-UBZ1 ist der erste Ultra HD Blu-ray Player von Panasonic.

Jetzt zeichnet sich ab, dass bei der kommenden Ultra HD Blu-ray-Disc erfreulicherweise offenbar ganz auf Regionalcodes verzichtet wird. Das wurde im Rahmen eines Roundtables der Blu-ray Disc Association bekannt. Zuvor war schon bei einem Blick auf den ersten Ultra HD-Blu-ray Disc Player von Panasonic, dem oben abgebildeten DMR-UBZ1, aufgefallen, dass sich auf der Geräterückseite zwar Logos für den DVD-Regionalcode 2 und den Blu-ray-Regionalcode A finden, aber kein Logo für einen etwaigen Ultra HD Blu-ray-Regionalcode. Sollte es bei der Code-free-Lösung bleiben, nimmt eine mittlerweile vollkommen unnötige Komplikation beim Erwerb von Filmen auf Discs zumindest bei der Ultra HD Blu-ray endlich ein Ende –  eine Restriktion, die in einer zunehmend globalisierten und sich immer weiter annähernden Welt ohnehin nicht mehr zeitgemäß ist.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*