Sony bietet ab Sommer Ultrakurzdistanz-Projektor mit UHD-Auflösung an

Flachbildfernseher werden im UHD-Zeitalter immer größer. Dank der ultrahochauflösenden Wiedergabetechnik konnten die Bilddiagonalen immer weiter gesteigert werden. Die riesigen Panels sind allerdings sperrig und nicht zuletzt deshalb nicht jedermanns Sache. Eine Option für echtes Heimkino sind Beamer, aber auch dafür wird viel Platz benötigt und vor allem ein nicht unerheblicher Abstand zwischen Projektor und Leinwand. Steht dieser Platz nicht zur Verfügung, können so genannte Kurzdistanzprojektoren eine Lösung sein.

Sony hat jetzt mit dem 4k Ultra Short Throw Projector eine überzeugende Alternative zu großflächigen Displays präsentiert: Das minimalistisch designte Gerät kann ein bis zu 3,70 Meter großes Bild in UHD-Auflösung projizieren – und muss dabei nur 17 cm von der Wand entfernt sein!

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show wurde der neue Ultrakurzdistanzprojektor von Sony erstmals öffentlich gezeigt. Bei einem Abstand von nur 17 cm zur Wand erzeugt das Gerät ein Bild von maximal 147 Zoll Größe, also 3,70 Meter. Die kleinstmögliche Diagonale beträgt 1,70 Meter. Durch eine Auflösung von 4096 x 2160 Pixeln wird UHD-Bildqualität erreicht. Der Projektor basiert auf einem SXRD-Laser und arbeitet mit der von Sony entwickelten Triluminos-Technik. Die Laserdiode bringt es auf eine Lichtleistung von 2000 ANSI-Lumen. Auch 3D-Wiedergabe ist für den 4k-Beamer kein Problem. Außerdem stehen vier HDMI-Eingänge zur Verfügung. Das bewusst zurückhaltende Design des Kurzdistanzprojektors lässt sich relativ einfach in vorhandene Wohnlandschaften integrieren. Lediglich eine entsprechend große weiße Wand sollte natürlich zur Verfügung stehen.

Laut Angaben von Sony wird der 4k Ultra Short Throw Projector ab Sommer zu haben sein. Bevor Sie sich aber zu früh darauf freuen, sollten Sie nebenbei noch erfahren, dass der Hersteller den Beamer zu einem Preis zwischen 30.000 und 40.000 US-Dollar anbieten will. Dagegen sind Kurzdistanzprojektoren anderer Hersteller geradezu ein Schnäppchen. Allerdings muss natürlich beachtet werden, dass preiswertere vergleichbare Geräte wie etwa der Laserprojektor Hecto von LG, der für 5.999 Euro angeboten wird, kleinere Bilddiagonalen und lediglich Full-HD-Auflösung bieten. Noch lassen sich die meisten Hersteller eben die ultrahochaufgelösten Bilder teuer bezahlen. Noch.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*