TRENDBLOG
Sky-Logo (Bild: Sky)

Sky-Logo (Bild: Sky)

Sky Q: Das komplette Sky-Programm als Internet-Stream

Sky Q streamt das reguläre Programm über das Internet (Netflix noch dazu) und bringt ein neues Sky Ticket für die Fußball-Bundesliga.

Lange war ein Kabel- oder Satellitenanschluss Voraussetzung, um den Sender Sky zu empfangen. Dieser war bloß eine Option, die ihr hinzubuchen konntet. Seit Mai 2018 kann Sky auch die erste Wahl sein. Seitdem ist die TV-Box Sky Q nicht mehr auf einen dieser beiden Zugänge angewiesen, sondern kann sich das reguläre Programm komplett über das Internet ziehen.

Alles etwas freundlicher bitte

Mit Fluid Viewing könnt ihr auf einem Gerät beginnen und, wenn ihr nach Hause kommt oder das Haus verlasst, auf einem anderen weiterschauen. Vor der Einführung der TV-Box Sky Q konntet ihr nicht einmal auf einem Gerät dort fortsetzen, wo ihr aufgehört hattet zu schauen. Gerade beim Binge Watching von Serien stellte sich dann immer die Frage, bei welcher Episode ihr wart.

Die Sky-Q-Box nimmt nicht viel Platz weg (Bild: Sky)

AutoPlay ermöglicht das nahtlose Schauen ganzer Serien. Ihr müsst am Ende einer Episode nicht irgendwo klicken, um weiterschauen zu können. Mit Restart könnt ihr auch die Sendung nochmal von vorne starten, wenn ihr den Anfang verpasst haben solltet.

Auf fünf Geräten gleichzeitig schauen

Sky Q ist erst einmal eine Oberfläche. 2018 wurde aber auch eine Sky-Q-Box vorgestellt, die idealerweise im Wohnzimmer neben eurem Fernseher steht. Sie beherrscht Ultra-HD bzw. 4K und bietet auch einen besseren Sound als alle Vorgängergeräte, sodass auch zuhause ein richtiges Kinogefühl aufkommen kann.

Der Sky-Dienst Sky Q lässt sich auf drei Fernsehern sowie auf zwei mobilen Geräten gleichzeitig nutzen. Für Apple TV ab der 4. Generation gibt es eine passende Sky-Q-App genauso wie für Smart-TVs von Samsung (ab 2015). Wie bei modernen Streamingdiensten üblich lässt sich Sky Q monatlich kündigen.

Sky und Netflix unter einer Oberfläche

Das wirklich Neue an Sky Q war, dass es nicht nur eine App ist, sondern eine Plattform. In den letzten Jahren schien das Fernsehen immer mehr auseinanderzufallen. Lineares Fernsehen wird von vielen gar nicht mehr geschaut. Für die Streamingdienste gibt es jedoch immer mehr Apps, die nebeneinander auf dem einzelnen Geräten installiert werden. Sky Q bietet eine Möglichkeit, mehrere Angebote wieder unter einer Oberfläche zusammenführen.

Die Sky-Q-Box benötigt weder Sat- noch Kabelanschluss. Ein Internetanschluss reicht, um das komplette Sky-Programm zu streamen (Bild: Sky)

So sind nicht nur die Programme von ARD und ZDF über Sky Q zu erreichen, sondern auch die Mediatheken. Die eigentliche Sensation bei Erscheinen war jedoch die Integration des Konkurrenten Netflix. Um Jessica Jones oder Mindhunter darüber schauen zu können, benötigt ihr selbstverständlich ein Abo von Netflix. Dies kann auch direkt über die Sky-Q-Box abgeschlossen werden.

Bundesliga schauen über Sky

Ihr könnt weder die Bundesliga noch die Champions League ausschließlich bei einem Sender sehen. Wer alle Spiele auf den Schirm erhalten möchte, muss mehrere Dienste abonnieren: Sky und DAZN.

Eine Sky-Q-Box muss sich deshalb aber niemand anschaffen, der ein Sky Ticket auf einem großen Bildschirm nutzen möchte. Dafür gibt es den Sky TV Stick, der ähnlich wie ein Amazon Fire TV Stick oder Google Chromecast arbeitet und per HDMI angesteckt wird.