Sky 3D: 3D-Fernsehen wird 2017 eingestellt

Pay-TV-Anbieter Sky stellt sich voll auf die Zukunft ein. Doch für 3D-Fernsehen ist offenbar kein Platz mehr. Sky 3D wird eingestellt.

Sky 3D: 3D-Fernsehen wird 2017 eingestellt

Ultra HD und Virtual Reality sind die großen Themen der kommenden Monate und Jahre. Auf diese Trends springt auch Sky mit eigenen Konzepten und sogar exklusiv produzierten Inhalten auf. Sky 3D scheint dagegen nicht mehr attraktiv genug zu sein, denn Mitte 2017 soll der Betrieb des Senders eingestellt werden.

Reaktion auf den Markt

Letztlich reagiert Sky auf den sich rapide ändernden Markt. Auch Astra sieht schon seit einiger Zeit keine 3D-Perspektive mehr, bei TV-Herstellern wie Samsung oder Philips ist man ähnlicher Auffassung. Offiziellen Aussagen zufolge möchte sich Sky vorrangig auf Ultra HD-Angebote konzentrieren, was auch als einer der Gründe für das Ende von Sky 3D genannt wird. Andererseits: Derzeit werden täglich nur zwei Stunden an 3D-Sendungen ausgestrahlt, aus den ursprünglichen Plänen, ein Bundesliga-Spiel pro Spieltag in 3D zu übertragen, wurde nie etwas. Immerhin können wir damit rechnen, dass das eine Spiel pro Monat noch bis zum endgültigen Ende von Sky 3D beibehalten wird.

Kontinuierliche Neuausrichtung

Dass 3D mehr und mehr von VR und UHD ersetzt wird, deutet sich ohnehin schon seit vielen Monaten an. Das dürfte auch die Ursache dafür sein, wieso Verantwortliche vor einem halben Jahr noch davon sprachen, mit Sky 3D sei man „sehr zufrieden“ und jetzt eine neue Ausrichtung kommuniziert wird. Das Konsumverhalten der Menschen ändert sich, was freilich an den TV-Produzenten liegt. UHD-Fernseher sinken kontinuierlich im Preis, 3D erreichte dagegen nie den Massenmarkt – wohl durchaus auch aufgrund fehlender Inhalte.

In Großbritannien wurde Sky 3D bereits beerdigt, hier können Interessierte allerdings noch Inhalte gezielt abrufen.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.