Sennheiser Orpheus: Die besten Kopfhörer der Welt kosten 50.000 Euro!

Sennheiser Orpheus: Die besten Kopfhörer der Welt kosten 50.000 Euro!

Ein wahnsinniger Preis: 50.000 Euro soll der neue Orpheus von Sennheiser kosten. Und was bekommt ihr dafür? Natürlich die „besten Kopfhörer der Welt“, so das Versprechen des Herstellers.

Comeback

Der Name Orpheus mag einigen Kennern noch ein Begriff sein: Vor 25 Jahren präsentierte Sennheiser Highend-Kopfhörer, die 1991 in den Handel kamen. 300 Exemplare wurden hergestellt, jedes Stück kostete 30.000 DM. Das Highlight waren die Röhrenverstärker, ebenfalls konnte Orpheus damals einen Frequenzbereich von 7 – 100.000 Hz abdecken.

Nun scheint die Zeit für ein Comeback dieses Klassikers gekommen zu sein, den man wohl heutzutage ohnehin kaum noch irgendwo käuflich erwerben kann. Der neue Orpheus dürfte mit einem Preis von 50.000 Euro regelrecht schockieren. Aber: Sennheiser möchte für dieses Sümmchen einiges bieten. Jedes Gerät besteht aus 6.000 Teilen, die in Deutschland zusammengebaut werden. Unter anderem kommen goldbedampfte Keramik-Elektroden und platinbedampfte Membranen zum Einsatz, alleine die Materialkosten dürften enorm sein. Das Gehäuse des Verstärkers besteht sogar aus Marmor aus dem italienischen Carrara.

Luxus pur. (Foto: Sennheiser)
Luxus pur. (Foto: Sennheiser)

Doch auch technisch möchte man Maßstäbe setzen. Zwar werden noch keine konkreten Details genannt, aber es ist von einem Frequenzbereich, der „weit über das menschliche Hörvermögen hinausgeht“ die Rede. Ob das sinnvoll ist? Nunja. Interessanter klingen die höchste Widergabepräzision und die außergewöhnliche Räumlichkeit. Zudem kommt ein völlig neues Verstärkerkonzept zum Einsatz, eine Mischung aus Röhren- und Transistorverstärker. Beim Einschalten fahren die aus Messing gedrehten und mit Chrom überzogenen Bedienelemente aus dem Marmorblock, erst dann werden die Vukuumröhren aus Quarzglas sichtbar und beginnen zu glühen.

Stilvoll, keine Frage. (Foto: Sennheiser)
Stilvoll, keine Frage. (Foto: Sennheiser)

Das alles klingt spannend, sicherlich dekadent und trotzdem faszinierend. Wäre da eben nicht der Preis. Aber der neue Orpheus wird sicherlich seine Käufer finden. Dennoch: Nur 250 Stück sollen pro Jahr gefertigt werden, bei entsprechender Nachfrage ist mit langen Wartezeiten zu rechnen.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.