Sennheiser Ambeo Soundbar 3D-Audio

Sennheiser Ambeo Soundbar: 3D-Audio mit nur einem Gerät

3D-Audio und 5.1.4-Sound mit nur einem Gerät – das soll die Sennheiser Ambeo Soundbar ermöglichen. Wie das gehen soll, verraten wir euch hier.

3D-Audio trägt bei Sennheiser den Namen Ambeo. Für den Audiospezialisten ist Ambeo Programm und Marke zugleich. Sennheiser fasst unter dem Namen Produkte und Technologien zusammen, die ein räumliches Audioerlebnis ermöglichen. Die Ambeo Soundbar ist dabei das erste Gerät, das sich wirklich ganz an Privatnutzer richtet. 13 integrierte Lautsprecher und 3D-Audio-Technik sollen einen Sound liefern, der sogar einen Subwoofer verzichtbar macht.

Ambeo-Produkte für Produzenten

Sennheisers bisherige Produkte mit dem Namenszusatz Ambeo richteten sich vor allem an Produzenten. Es gibt bereits das Ambeo VR Mic für die professionelle Aufnahme von Virtual Reality-Videos. Der Preis von rund 1.550 Euro deutet schon auf die professionelle Zielgruppe. Auch das Smart Headset dient weniger zum Konsumieren als zum Produzieren. Die Ohrhörer sind laut Sennheiser „mit hochwertigen Mikrofonen ausgestattet, die es Ihnen ermöglichen, mit Ihrem iOS-Gerät Videos in faszinierendem 3D-Sound aufzunehmen“. Wie man sich das vorzustellen hat, zeigt Sennheiser im folgenden Video.

Mit einem Preis von 299 Euro ist das Ambeo Smart Headset wohl vor allem für Influencer interessant. Diese können damit Ihre Videos mit einem Sound aufnehmen, der ihre Follower stärker involviert als normale Aufnahmen.

Ambeo Soundbar – 3D-Audio für Heimkino-Enthusiasten

Die Sennheiser Ambeo Soundbar soll nun vollkommenen 5.1.4-Sound und tiefe Bässe in nur einem einzigen Gerät vereinen. Was bedeutet das?

Wer auch vor dem Fernseher Sound wie im Kino genießen will, braucht mehr als ein paar Stereo-Lautsprecher. Meist sind es mindestens 5 Lautsprecher, dazu noch ein Subwoofer für die tiefen Töne. Das wäre dann eine 5.1-Anlage. In den letzten Jahren ist noch eine weitere Ebene hinzugekommen: Lautsprecher an der Decke oder am Boden für eine zusätzliche Dimension und Räumlichkeit. Bei vier weiteren Deckenlautsprechern wäre das zum Beispiel eine 5.1.4-Anlage. Diese 10 im Raum verteilten Lautsprecher soll jetzt die Sennheiser Ambeo Soundbar ersetzen. Aber wie das?

Sennheiser Ambeo Soundbar – wie funktioniert das?

Laut Sennheiser virtualisiert die 3D-Technik alle verfügbaren Inhalte mittels 32-Bit: „Die Ambeo Soundbar nutzt Wandreflexionen, um Lautsprecher virtuell im Raum zu positionieren“, heißt es vom Hersteller. Dies geschieht, „indem sie ihre Wiedergabe auf die Raumeigenschaften und die individuelle Sitzposition abstimmt. So erhält der Zuhörer Klanginformationen aus allen Richtungen.“

Dazu muss man seine Soundbar zunächst mit Hilfe der dazugehörigen App auf den Raum und seine Sitzposition kalibrieren. So kann die Soundbar genau berechnen, welcher Sound wann die Ohren des Zuhörers erreichen soll. Das dazu nötige Kalibrierungsmikrofon ist natürlich genauso mit im Paket enthalten wie die Fernbedienung und ein HDMI-Kabel.

Gesteuert wird die Sennheiser Ambeo Soundbar über die Sennheiser Smart Control App für iOS- und Android. Hier kann man den Klang nach eigenen Wünschen einstellen, Voreinstellungen auswählen und zwischen drei verschiedenen Modi wählen (Light, Standard und Boost). Zukünftige Features sollen dann einfach per WLAN- bzw. App-Updates aufgespielt werden.

Auf den Raum kommt es an

Sennheiser Ambeo Soundbar 3D-Audio

Die besten akustischen Ergebnisse soll man erzielen, wenn der Raum nicht zu groß ist. Der Abstand von Sitzposition zu Wand oder Decke sollte nicht mehr als jeweils 5 Meter betragen. Das heißt, der Raum dürfte 10 Meter breit und 5 Meter hoch sein. Die meisten Fernsehzimmer sollten diese Dimensionen wohl nicht überschreiten. Bei größeren Abständen kann das System die Reflexionen immer noch ins Klangbild einbeziehen. Allerdings könnten sie dann unter Umständen das Ohr etwas verzögert erreichen.

Etwas Technik: Daten und Fakten zur Ambeo Soundbar

Die Soundbar misst mit Fuß 126,56 x 17,1 x 13,44 cm. Sie verfügt über folgende Klangvoreinstellungen: Filme, Musik, Sport, Nachrichten, Neutral. Außerdem lassen sich drei 3D-Intensitätsstufen wählen: Light, Standard, Boost. Der Übertragungsbereich der Lautsprecher reicht von 30 Hz – 20 KHz (-3dB).

Sennheiser Ambeo Soundbar 3D-Audio

Die Ambeo Soundbar unterstützt die 3D-Audioformate Dolby Atmos, MPEG-H und DTS:X. Auch Stereo- und 5.1-Inhalte sollen aufbereitet werden. Eine integrierte Upmix-Technologie soll ein aufregendes, intensives 3D-Klangerlebnis ermöglichen.

Anschlussfreudig: Ambeo Soundbar nicht nur für TV

Neben HDMI-Eingängen (v2.0a) und einem HDMI-Ausgang (eARC, v2.0a) besitzt die Ambeo Soundbar auch einen optischen Eingang, Aux-in und Bluetooth. Außerdem kann sie über Google Chromecast und UPnP angesprochen werden. So lässt sich die Soundbar auch als Anlage für 3D-Audio von anderen Quellen als dem TV-Gerät nutzen.

Was soll der Spaß kosten?

Als Audiospezialist kennt Sennheiser seinen Wert. Die Ambeo Soundbar soll für einen UVP von 2.499 Euro erhältlich sein, wenn sie im Mai 2019 erscheint. Innovative Technologie hat eben ihren Preis. Sobald die ersten Testbericht erscheinen, werden wir sehen, wie nah Sennheisers Ambeo Soundbar an den Kinosound mehrteiliger 3D-Audio-Anlagen herankommt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*