Schmerzensgeld: Schwarzer Humor und ein magischer Teekessel

Einfach süß und prall gefüllt mit schwarzem Humor. „Schmerzensgeld“ ist eine wunderbar-sympathische Komödie für einen schönen Heimkinoabend. Unser Film der Woche.

Das liebe Geld

Alice (Juno Temple) und John (Michael Angarano) sind eigentlich ein glückliches Paar. Frisch verheiratet und voller Lebensfreude. Wobei: Mit den Jobs läuft es nicht wirklich gut. Und sie sind pleite. Dieses Ärgernis scheint ein Ende zu haben, denn zufällig entdeckt Alice einen magischen Teekessel, der im Grunde unendlich viel Geld ausspuckt. Der Haken an der Sache: Er produziert die begehrten Dollarscheine nur, wenn sich Alice und John gegenseitig Schmerz zufügen. Wie fies! Nach nur kurzer Zeit sieht der junge Mann nicht mehr so gut aus, dafür wohnt das Pärchen in einer Luxus-Villa. Das kann doch nicht gut gehen, oder?

Sicherlich erschuf die Autorin und Regisseurin Ramaa Mosley mit „Schmerzensgeld“ keine völlig neuartige oder gar weltbewegende Komödie. Aber das ist gar nicht mal tragisch, denn während der rund 100 minütigen Odyssee wird man wirklich klasse unterhalten. Lustige Gags, schräge Ideen und jede Menge schwarzer Humor sorgen für Spaß und gute Laune. Das liegt fraglos auch an dem Filmpärchen: Michael Angarano ist überaus sympathisch, Juno Temple sooo niedlich. Kaum Längen, kuriose Ereignisse und ein Happy End geben gar keinen Grund zur Klage. Nein, echt nicht! Wobei: Man sollte natürlich für Komödien offen sein und in Kauf nehmen, dass man kaum intellektuell gefordert wird – trotz der dezenten Gesellschafts- und Konsumkritik, die hier und da mitschwingt.

Schmerz! (Foto: Pandastorm Pictures)

Schmerz! (Foto: Pandastorm Pictures)

Lohnt sich

Wer sich für den Kauf der Blu-ray entscheidet, erhält einen alternativen Anfang und entfernte Szenen sowie ein paar überflüssige Trailer. Bild- und Tonqualität stellen vollkommen zufrieden. Sehr professionell ist übrigens die deutsche Synchronisation. Bei der gehen zwar eins, zwei Scherze verloren, sie ist aber dennoch eine Empfehlung – für diejenigen, die ihre Probleme mit der englischen Sprache haben. Passt!

Ab 5. Mai 2015 auf Blu-ray und DVD. (Foto: Pandastorm Pictures)

Ab 5. Mai 2015 auf Blu-ray und DVD. (Foto: Pandastorm Pictures)

„Schmerzensgeld“ ist eine schnittige, actiongeladene und sogar manchmal sexy Feel-Good-Komödie für einen launigen Filmabend in den eigenen vier Wänden. Es mag ja sein, dass hier ein besonderer Tiefgang fehlt, im Gegensatz zu vielen Hollywood-Komödien der letzten Zeit wird hier stets ein gewisses Niveau gehalten. Und da ist noch der schwarze Humor, mit dem nicht gegeizt wird. Kurz: „Schmerzensgeld“ ist ein liebenswertes Vergnügen, das man sich gerne zweimal anschauen möchte. Es lohnt sich!

„Schmerzensgeld“ von Pandastorm Pictures ist ab dem 5. Mai 2015 auf Blu-ray und DVD erhältlich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*