Samsung: Diese Neuerungen bieten die 2016er HDTV-Geräte

Samsung: Diese Neuerungen bieten die 2016er HDTV-Geräte

Samsungs neueste TV-Generation dieses Jahr wird ab Mitte März 2016 erhältlich sein. UHD, 4K und Curved sind aber nicht alleine die wichtigsten Merkmale der aktuellen Top-Geräte. Denn es wird auch gravierende Änderungen bei den Fernbedienungen geben, die man schon als mutig bezeichnen könnte.

Smart Hub und Remote

Das neue Herz der 2016er-Generation ist die Smart Hub getaufte Bedienoberfläche, die die neueste Version des hauseigenen Betriebssystems Tizen mitbringt. In maximal drei Klicks soll man alle nötigen Inhalte erreichen – egal, ob ein favorisierter TV-Sender oder eine App wie Netflix. Eine entsprechende Taste auf der neuen Fernbedienung aktiviert eine Leiste mit den wichtigsten Anwendungen. Im Live-TV-Betrieb werden hier beispielsweise die meistgeschauten Sender dargestellt. Und bei Streaming-Diensten Empfehlungen oder zuletzt und noch nicht zu Ende geschaute Filme bzw. Serien.

Interessant an der Remote: Alle neuen Samsung-Fernseher ab der 6400er-Reihe werden mit einer Fernbedienung ausgeliefert, die auf Zifferntasten gänzlich verzichtet. Stattdessen genügen ein Steuerkreuz sowie ein paar Tasten – vergleichbar mit der Fernbedienung vom Fire TV. Auch ist hier ein Mikrofon für Spracheingabe verbaut, eine Verbindung zum TV-Gerät erfolgt über Bluetooth.

Clever ist ebenfalls die Anbindung an andere Geräte. Unterstützt ein Zuspieler HDMI-CEC, wird dieses Fernbedienungsprotokoll eingesetzt. Ansonsten können auch andere Geräte automatisch durch den Zugriff auf eine Produktdatenbank erkannt werden. Zwischen 90 und 95 Prozent der wichtigsten Devices können so direkt über die neue Fernbedienung angesprochen werden, darunter Digital-TV-Boxen, Spielkonsolen oder Mediaplayer.

Weniger ist mehr. (Foto: Nico Jurran / heise)
Weniger ist mehr. (Foto: Nico Jurran / heise)

Heise zufolge, die den neuen Smart Hub bereits ausprobierten, wurden auch Gestensteuerung und Mauszeiger wegrationalisiert. Eine auf ein Minimum reduzierte Bedienung sowie eine entschlackte Menüführung klingen vielversprechend. Wer mag, kann aber auch eine klassische Remote separat erwerben. Die Frage ist nur: Wieso?

Weitere Besonderheiten

Die aktuellen Modelle der SUHD-Serie dieses Jahr verfügen über neu entwickelte 10bit Quantum Dot Displays mit eigenen Aussagen zufolge tiefen Schwarzwerten, einer Milliarde Farben und einer überzeugenden Bildqualität. Das soll gerade bei HDR-Videomaterial besonders zur Geltung kommen. Auch die 7er-Reihe von Samsung wird davon profitieren. Ein weiteres Highlight ist das „Boundless Design“, also möglichst schmale Rahmen um die Displays, aber auch filigrane Standfüße. Das Curved-Design ist bei einigen SUHDs mit von der Partie.

So sieht Smart Hub aus. (Foto: Samsung)
So sieht Smart Hub aus. (Foto: Samsung)

Aber das alles hat natürlich einen Preis: Der Curved SUHD TV KS9090 kostet als 78 Zoll-Modell knapp 6700 Euro (UVP), über den KS9890 mit 88 Zoll Bildschirm ist noch keine Summe bekannt. In Anbetracht der Tatsache, dass der KS9590 mit 78 Zoll bei rund 10.000 Euro liegt, dürfte klar sein, dass es noch weiter nach oben gehen kann.

Deutlich günstiger sind beispielsweise der Curved SUHD KS7590 mit 43 Zoll für zirka 1400 Euro oder der Flat SUHD TV KS8090 mit 49 Zoll für 2000 Euro.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.