Review: Eine unheimliche Scarlett Johansson in Under the Skin – jetzt auf Blu-ray und DVD

Regisseur Jonathan Glazer mag zwar keine Hollywood-Prominenz sein, mit seinen Werken „Sexy Beast“ und „Birth“ erschuf er aber großes Kino. Auch sein neuer Film „Under the Skin“ ist ein echter Geheimtipp – vor allem für diejenigen, die eine Vorliebe für das Außergewöhnliche haben. Das SciFi-Drama schaffte hierzulande den Weg in die Lichtspielhäuser leider nicht. Zum Glück entschied sich Senator Film für eine Veröffentlichung auf Blu-ray und DVD.

Femme fatale

Ohne ein Ziel vor Augen fährt eine Frau (Scarlett Johansson) mit ihrem Transporter durch Schottland. Kleinstädte, Meer, Pampa. Die mysteriöse Schönheit hält Ausschau nach Männern, die sie einfach auf der Straße anspricht. Alleinstehend, ohne Familie und nicht gebunden – so sieht ihr perfektes Opfer aus. Doch was genau hat die Dame vor? Und was verbirgt die ohnehin gebrechlich und emotionslos anmutende Gestalt?. Womöglich ist sie ebenfalls ein Opfer?

Alles wird in Flammen stehen? (Foto: Senator Film)

Alles wird in Flammen stehen? (Foto: Senator Film)

Finstere Aussichten

„Under the Skin“ ist in vielerlei Hinsicht packend. Jonathan Glazer arbeitete viele Jahre an der Umsetzung des Romans „Die Weltenwanderin“ von Michel Faber. Herausgekommen ist keine 1:1-Adaption der Vorlage, sondern vielmehr die eigene Geschichte eines Wesens, das sich versucht, in einer für ihn befremdlichen Welt zurecht zu finden. Scarlett Johansson brilliert in einer Rolle, die hervorragend auf sie zugeschnitten wurde: kühl, aber fragil. Seltsam, aber faszinierend. Abschreckend, aber zugleich in den Bann ziehend. Stets schwingen dezente sexuelle Anspielungen mit, die vermutlich auch die Männer dazu bewegt, in Scarletts Transporter zu steigen. Denn Glazer entschied sich dazu, zum Großteil auf professionelle Schauspieler zu verzichten. Stattdessen wurden vor dem Dreh Kameras versteckt und Zivilisten auf den Straßen von Glasgow ohne ihr Wissen angesprochen und ihnen eine Rolle gegeben. Das Resultat ist erstaunlich, denn die Laien geben sich authentisch und glaubwürdig.

Auf der Suche. Nach was? (Foto: Senator Film)

Auf der Suche. Nach was? (Foto: Senator Film)

Ausgeschmückt wird die Handlung mit düsteren Facetten und einigen heftigen Szenen. Diese setzen keinesfalls auf explizite Darstellungen, sondern entstehen im Kopf. Sowie ist der visuelle Part von „Under the Skin“ einzigartig. Realität und Traumwelt verschwimmen, untermalt wird dies mit minimalistischen, in den Ohren scheppernden Stücken von Mica Levi. Diese untermalen das Dargestellte perfekt, gemeinsam brennt sich der Film so in das Hirn des Zuschauers.

„Under the Skin“ ist kein seichtes Entertainment für Blockbuster-verwöhnte Hollywood-Fans. Ganz im Gegenteil: Eine ruhige, sichtlich improvisierte Erzählweise, eine fantastische Scarlett Johansson, ein schauriger Hintergrund und minimale Science-Fiction-Elemente führen zusammen mit der audiovisuellen Präsentation zu einem unkonventionellen Erlebnis, das lange im Gedächtnis bleibt. Sicherlich könnte das eine oder andere Klischee sowie die klassische Rollenverteilung bemängelt werden, letztlich sind dies stilistische Mittel, die Glazer wählte.

Auf Blu-ray und DVD

Auf Blu-ray und DVD. (Foto: Senator Film)

Auf Blu-ray und DVD. (Foto: Senator Film)

Senator Film entschied sich glücklicherweise für eine hiesige Veröffentlichung von „Under the Skin“ auf Blu-ray und DVD (sowie in ausgewählten Programmkinos). Leider hinterlässt die Menügestaltung der Blu-ray einen sehr lieblosen und antiquierten Eindruck. Besser sieht die  technische Seite aus: Eine gute Bildqualität stellt zufrieden, auch die Aufnahmen mit versteckten Kameras geben kaum Grund zur Klage. Der Ton liegt auf BD in DTS-HD Master Audio 5.1 (Englisch, Deutsch) vor. Die Synchronisation ist soweit gelungen, nur Stimmen im Hintergrund, beispielsweise Sprecher im Fernsehen, wurden nicht lokalisiert. Hier wurde wohl an falscher Stelle gespart.

Schön: An Boni gibt’s ein aufschlussreiches Making-of, sehenswert sind zudem die beiden Featurette-Videos, in denen unter annderem Scarlett Johansson über ihre Figur spricht. Das genügt, um sich einen Überblick abseits des fast zweistündigen Films zu verschaffen.

Sehenswert!

Um es zu betonen: „Under the Skin“ wird nicht jedem Cineasten munden. Das SciFi-Drama ist sperrig, manchmal anstrengend, schaurig und doch überaus packend. Dies liegt an dem unberechenbaren Verlauf der Story, aber auch an den starken schauspielerischen Leistungen von Scarlett Johansson, die hier in einer ihrer bisher besten Rolle zu sehen ist. „Under the Skin“ ist ein eigenartiges Kunstwerk, das für Freunde anspruchsvoller, tiefgründiger Filme eine große Empfehlung ist. Eine gewisse Offenheit für neue Ansätze und mutige Experimente sollte man allerdings mitbringen, sonst wird man den Reiz des Films vermutlich gar nicht wahrnehmen.

“Under the Skin” von Senator Film ist ab dem 10. Oktober im Handel erhältlich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*