Panasonic will künftig offenbar nur noch OLED-TVs bauen

Panasonic-LogoEin Paukenschlag für die TV-Branche: Panasonic will strategische Optionen prüfen, um demnächst aus der Produktion von Plasma-Fernsehern komplett auszusteigen. Auch LCD-TVs sollen nur noch wenige gebaut werden. Man wolle sich voll und ganz auf die OLED-Technik konzentrieren, der man bei dem japanischen Konzern die größten Chancen am TV-Markt der Zukunft einräumt.

Seit Jahren ist das Geschäft mit Plasma-Fernsehern auch für Panasonic mit operativen Verlusten verbunden. Nun wird über einen Ausstieg aus der Technologie, der über drei Jahre erfolgen soll, mehr oder weniger laut nachgedacht. Zusammen mit Partnern wolle man sich bei Panasonic fortan der Produktion von OLED-Panels zuwenden. Ein endgültiger Ausstieg aus der Plasma-Technologie soll zunächst allerdings noch mit dem Handel und anderen Partnern abgestimmt werden. Somit sei die Entscheidung derzeit noch nicht final getroffen, betont ein Sprecher des Unternehmens.

Tatsache ist in jedem Fall, dass Panasonic seine Plasma-Fabrik in Amagasaki bereits im kommenden Jahr schließen will. Neue Plasma-Modelle werden schon jetzt nicht mehr entwickelt. Und auch der LCD-Bereich soll drastisch eingeschränkt werden. Das LCD-Panel-Werk in Himeji will Panasonic künftig nur noch für Tablet-PCs und ähnliche Produkte nutzen – in absehbarer Zeit hingegen nicht mehr für TV-Bildschirme. Massenmarkt-kompatible OLED-Fernseher will Panasonic dagegen in Kooperation mit Sony schnellstmöglich entwickeln und spätestens ab 2014 zu bezahlbaren Preisen in die Läden bringen.

Mit der abzusehenden Einstellung der Plasma-TV-Herstellung beendet Panasonic eine Ära, die 1997 mit der Produktion des ersten Plasma-Gerät begonnen hatte. Zuletzt begeisterte der Hersteller noch das Publikum der IFA 2012 mit dem Prototyp eines 145-Zoll-Plasma-Fernsehers, der mit einer Auflösung von 8K beinahe konkurrenzlose Bilder lieferte.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*