Netflix startet Ultra-HD-Streaming mit House of Cards

Netflix startet Ultra-HD-Streaming mit House of Cards

Netflix hat damit begonnen, erste Videoinhalte in der Ultra-HD-Auflösung 4K (vierfach Full HD) auszustrahlen. Den Anfang machen die 2. Staffel der Erfolgsserie „House of Cards“ und einige Naturdokumentationen. Das 4K-Angebot ist bislang nur auf wenige Videos und passende 4K-Fernsehgeräte beschränkt.

So können bislang nur jüngere UHD-Smart TVs die 4K-Videos empfangen, die über eine Netflix-App verfügen und den Videostandard H.265/HEVC decodieren können. Netflix betonte, dass man erst wenige Videos in 4K zeigen und sich das Angebot auch bis Ende des Jahres nicht wesentlich verbessern werde. Immerhin: Der Anfang ist nun gemacht.

Die Tester von Multichannel-News sahen auf dem ersten Blick keinen besonders großen Unterschied zu einer Bluray-Version, gerade bei dunklen Bildern. Lediglich helle Bilder sollen ihnen konstrastreicher erschienen sein. Das Testbild sahen sie auf einem Samsung HU 8500, die Datenrate betrugt 15.6 Mbps.

Ultra HD (UHD) ist der kommende TV-Standard für hochauflösenden TV-Genuss. Sowohl die Auflösungen 8K und 4K sollen zum Einsatz kommen, wobei sich die Gerätehersteller zunächst auf 4K konzentrieren wollen, eine Auflösung von 2160p (3840 × 2160 Pixel), was der vierfachen Full-HD-Auflösung entspricht. Obwohl die Hersteller auf den jüngsten Technikmessen zahlreiche 4K-Fernseher vorgestellt haben und die Preise langsam ins Rutschen kommen, stellt das hohe Datenaufkommen die bestehende Infrastruktur noch vor Probleme. Pro Sendeminute verschlingt die Auflösung etwa 1 GB an Daten. Ein Spielfilm bringt es damit schnell auf 100 GB.

Die TV-Sender planen deswegen weit konservativer und stellen derzeit vornehmlich zunächst einmal auf „Einfach-HD“ um, womit nur eine Auflösung von 720p (1.280 x 720 Pixel) gemeint ist. Das Angebot von Netflix ist derzeit in Deutschland noch nicht verfügbar.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.