Nerdiger Serien-Tipp für laue Feiertage: Adventure Time

„Adventure Time“ ist schon ein kleines Phänomen. Beim Schauen der ersten Folgen der Animationsfilm-Serie weiß man nicht so recht, an wen sie sich richtet. An Kinder? Dafür sind einige Hintergründe überaus brutal und fies. Für ältere Semester dagegen könnten die Geschichten und Figuren etwas zu infantil sein. Übrig bleiben eigentlich nur die Nerds, Geeks und diejenigen, die einfach nicht erwachsen werden wollen. Ja, für die ist diese lustige Reihe wie geschaffen.

Nach der Apokalypse

Allein die Handlung von „Adventure Time – Abenteuerzeit mit Finn und Jake“ ist schon absurd: Der 12-jährige Finn und sein bester Freund sowie sprechender Hund Jake leben in dem Land Ooo, das von Prinzessinnen, magischen Kreaturen und allerlei gemeinen Monstern bewohnt wird. Das Duo erlebt zahllose Abenteuer, indem es die Prinzessin Bubblegum rettet, den gemeinen Eiskönig bezwingt oder Spaß mit Lady Rainicorn hat. Das ist Jakes Freundin, eine Mischung aus Regenbogen und Einhorn.

Was für ein tolles Team. (Foto: Cartoon Network)

Was für ein tolles Team. (Foto: Cartoon Network)

Das klingt schräg? Ja, und genau das macht „Adventure Time“ aus. Zahllose Anspielungen an die Popkultur der Gegenwart, ironische Seitenhiebe, gemeine Scherze und jede Menge abstruser Humor zeigen, dass sich die Schöpfer selbst zu keiner Zeit zu ernst nehmen. Aber: Für Kids ist das nichts. Trotz kunterbunter Szenarien und liebenswerter Protagonisten sind die Andeutungen doch recht komplex und an ein älteres Publikum gerichtet. Spätestens dann, wenn die sprechende Spielkonsole BMO auftritt, ist klar: Die Serie ist ein Fest für Nerds, die auch schon ihre Freude mit „Big Bang Theory“ hatten. Sowieso erinnert das Setting gewiss nicht zufällig an klassische Videospiele wie „The Legend of Zelda“.

Eine Frage des Geschmacks

„Adventure Time“ braucht zwei, drei Folgen, bis man warm mit der Serie geworden ist. Bei einer Laufzeit von etwas über zehn Minuten pro Episode sollte das kein Problem sein – auch nicht für Skeptiker, denen es schwer fällt, sich mit dem zuckersüßen Look anzufreunden.

Hierzulande wird „Adventure Time“ leider sehr stiefmütterlich behandelt. Die Serie läuft im Cartoon Network, meist am Nachmittag und nicht dann, wenn die etwas Älteren einschalten würden. Die bessere Alternative: Bei Netflix ist immerhin die erste Staffel verfügbar, bei iTunes kann Season 1 in typischen Doppelfolgen erworben werden. Nur in den USA wurde Staffel 7 bereits angekündigt. Ob es die irgendwann auch nach Deutschland schafft?

So oder so: Erwachsene mit einer kleinen Liebe für Animationsfilme, Videospiele und nerdige Themen sollten einen Blick auf „Adventure Time“ werfen. Das kann auch gerne mit dem Nachwuchs sein, nur allzu klein sollten die Kids nicht sein….

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*