Nach mehr als einem halben Jahr Verspätung: Philips UHD HEVC Media Streamer demnächst erhältlich

Manchmal braucht es eben ein bisschen länger: Der UHD HEVC Media Streamer von Philips war eigentlich bereits für das erste Quartal 2015 angekündigt. Jetzt scheint der Release der 4k-Box endlich bevorzustehen – mit über einem Jahr Verspätung.

Käufer eines 4k-TVs der Philips-Modelle 65PUS9809, 65PUS9109, 55PUS9109, 55PUS8909C oder 55PUS8809 sollten eigentlich schon längst einen UHD HEVC Media Streamer gratis dazu bekommen haben um die Ultra HD-Qualität der Fernseher auch von Anfang an in nativer Auflösung erleben zu können. Bis heute aber wurde daraus nichts. Die Einführung der als UHD880 bezeichneten Streaming-Box gestaltete sich offenbar doch schwieriger als gedacht. Nachdem Philips das Gerät für das erste Quartal 2015 in Aussicht gestellt hatte, wurde es danach plötzlich sehr still um die Veröffentlichung der Box. Jetzt aber hat der Hersteller die UHD880 erneut angekündigt. Käufer, die zwischen dem 01.01.2014 und dem 30.06.2015 einen der erwähnten Fernseher erworben haben und deren Geduld mittlerweile hart auf die Probe gestellt wurde, sollen den Media Streamer demnach im vierten Quartal 2015 endlich erhalten.

Der UHD880 ist mit einem Quad-Core-Prozessor, 16 GB RAM und einem USB-Massenspeicher ausgestattet. 4k-Inhalte werden über die HDMI 2.0-Schnittstelle mit HDCP 2.2 auf die TVs geschickt. Das Streaming der Daten erfolgt via Ethernet und WiFi. Auch eine Anbindung an den Google Play Store ist Teil des Streaming-Konzepts.

Natürlich wird man den Philips UHD HEVC Media Streamer, sollte man nicht zufällig einen der oben aufgelisteten Fernseher besitzen, auch kaufen können. Bei der ersten Ankündigung wurde von Philips noch eine unverbindliche Preisempfehlung von 249 Euro für das Gerät anvisiert. Ob der Preis jetzt, rund ein halbes Jahr später, noch zu halten sein wird, steht derzeit noch nicht fest – und ist mehr als fraglich. Konkurrenzprodukte gibt es jedenfalls bereits ab 99 Euro. Es kann also vermutet werden, dass Philips seinen Preis für die 4k-Streaming-Box bis zum hoffentlich nun bald bevorstehenden Release noch nach unten korrigieren wird.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Ein Kommentar zu “Nach mehr als einem halben Jahr Verspätung: Philips UHD HEVC Media Streamer demnächst erhältlich
  1. Hallo zusam­men, schon trau­rig wenn man das alles so über einen doch recht teu­ren TV lesen muss. der PUS9109 kann HDMI 2.0 aber lt. Daten­blatt kein HEVC was kaum vor­stell­bar ist, da HEVC nun mal zu 4k gehört wie die Räder zu einem Auto, ohne kann ich einen super Motor haben, aber auf die Straße bringt er es nicht. Mir gefällt das Ambi Light, das Cur­ved Design und das 3D und das bekommt man zu einem ver­gleichs­weise noch güns­ti­gen Preis, nur ohne echte 4K ( UHD Unter­stüt­zung (von HDR noch ganz zu schwei­gen) ist es wohl sinn­los. Die UHD Box ist ein Witz, aller Kunden dürften sich nun bereits schon einef Fire­box oder etwas ähnliches gekauft haben. [Affiliate-Link entfernt]

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*