Nach Absage durch den Sender: Produzenten halten an “How I Met Your Mother”-Spinoff fest

Die Comedy-Kultserie „How I Met Your Mother“, die uns fast ein Jahrzehnt begleitet hat, ist zu Ende. Und weil gute Comedy schwer zu erfinden ist und das Format so gut ankam, dachten die beiden Produzenten Carter Bays und Craig Thomas im vergangenen Jahr über einen Ableger nach: „How I Met Your Dad“ sollte eine ähnliche Geschichte erzählen, diesmal aber aus Sicht einer Frau. Doch aus den ursprünglichen Plänen wurde überraschenderweise nichts. Bays und Thomas allerdings wollen so schnell nicht aufgeben.

Die Senderkette CBS, bei der „How I Met Your Mother“ lief, verzichtete im Mai auf eine Bestellung des Serienpiloten. Ihr gefielen Script und Besetzung nicht, die Bays und Thomas vorgelegt hatten. Der Sender wollte Nachbesserungen bei der Geschichte und einigen Darstellern, die beiden Produzenten darauf aber nicht eingehen. Um die Serie nach den ursprünglichen Plänen noch in der bald beginnenden Seriensaison 2014/15 bei einem anderen Sender unterzubringen, war es da schon zu spät. Die anderen Sender hatten ihr Budget da für andere Formate schon abgesteckt.

Wieder in New York, wo sonst?

Das soll aber nicht das Ende des geplanten Ablegers sein. Wie Serienjunkies und TV Line melden, arbeiten das Studio und die Produzenten mittlerweile an einer Neugestaltung des Projekts. Sicher ist dabei nur, dass es sich um eine neue Serie handeln soll, die sich an „How I Met Your Mother“ orientiert. Ob diese mit dem ursprünglich geplanten Inhalt und der gleichen Besetzung an den Start gehen wird und ob das überhaupt passiert, ist ebenso ungewiss wie der Titel „How I Met Your Dad“. Doch Bays und Thomas halten aber an den Plänen fest und haben die Spielzeit 2015/16 im Blick.

In „How I Met Your Dad“ sollte es um die junge Frau Sally gehen, die gerade von ihrem Mann verlassen wurde und deswegen in New York bei ihrem schwulen Bruder Danny und dessen Ehemann Todd unterkommt. Sally sollte von Greta Gerwig (Bild oben) gespielt werden, die als Hauptdarstellerin der Tragikomödie „Frances Ha“ bekannt wurde. Der Stil sollte sich an „How I Met Your Mother“ orientieren: Sally erzählt ihren Kindern Jahre später, wie sie ihren späteren Ehemann kennengelernt hat.

Ob die Show nun also noch in der Form auf die Bildschirme kommt, ist ungewiss. Aber Fans des Formats dürfen weiter auf eine zumindest ähnliche Comedyserie hoffen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*