Loewe vor Rettung: Finanzinvestor Stargate übernimmt insolventen TV-Hersteller

Es war ein Hin und Her mit einer Insolvenz, der langen Suche nach einem Investor oder Partner. Dann fanden die Franken im Januar sogar einen Geldgeber, doch der sprang wenige Wochen später völlig überraschend wieder ab. Und nun soll alles gut werden: Loewe hat einen neuen Finanzinvestor gefunden, der sogar die Produktion am Standort Kronach aufrecht erhalten will. Für einige Mitarbeiter bedeutet es dennoch das Aus.

Von den 525 Mitarbeitern dürfen nur 430 bleiben, was Loewe-Finanzvorstand Rolf Rickmeyer bedauert. Schließlich seien es die Mitarbeiter gewesen, die das Unternehmen am Laufen gehalten hätten, als die Zukunft im vergangenen Jahr zeitweise sehr düster ausgesehen habe. Der neue Investor Stargate Capital übernimmt Loewe für einen einstelligen Millionenbetrag und will in den kommenden Jahren Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe folgen lassen.

Nun soll es weiter gehen mit der Produktion hochklassiger TV- und Audiogeräte. Schon im vergangenen Jahr hatte Loewe angekündigt, die Produktion langfristig auszulagern und sich – ähnlich wie Apple – am Heimatstandort vor allem auf Forschung, Entwicklung und das Design neuer Produkte zu konzentrieren.

Loewe hatte im vergangenen Sommer finanzielle Probleme eingeräumt, war zunächst unter Gläubigerschutz und dann in die Insolvenz geflüchtet. Die Kooperation mit dem chinesischen Staatskonzern Hisense brachte keine Finanzspritze, sondern bedeutete nur eine strategische Partnerschaft. Im Januar kündigte eine deutsche Investorengruppe unter dem Namen Panthera die Übernahme und Rettung Loewes an, trat aber schon einen Monat später vom Kaufvertrag wieder zurück – nicht ohne zuvor vollmundig den ersten Curved-OLED-UHD-Fernseher aus europäischer Produktion anzukündigen.

Nun hat Loewe wohl nach dem letzten Strohhalm gegriffen. Ein Kaufpreis in einstelliger Millionenhöhe klingt wenig, den Franken allerdings soll das langfristige Konzept von Stargate gefallen haben, das weitere millionenschwere Investitionen vorsieht. Loewe könnte nun doch noch gerettet werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*