LG präsentiert auf der IBC eine Ultra HD-Set Top Box

LG präsentiert auf der IBC eine Ultra HD-Set Top Box

Die vierfache Full HD-Auflösung UHD wird im Markt der Unterhaltungselektronik schon jetzt immer wichtiger. Praktisch alle relevanten Hersteller von TV-Geräten haben entsprechende Geräte auf der vor wenigen Tagen zu Ende gegangenen IFA vorgestellt und damit das Publikumsinteresse auf sich gezogen. Neben UHD-Fernsehern und Blu-ray-Playern, die auf die 4K-Auflösung hochskalieren können, will LG Electronics jetzt auch erstmals mit einer Set Top Box zum Empfang von Ultra HD TV-Programmen den Markt aufmischen. Der Startschuss ist auf der Broadcasting-Messe IBC in Amsterdam gefallen. Aber wie sehen eigentlich die Pläne der deutschen TV-Programmanbieter zum Thema UHD aus?

Mit dem mittlerweile riesigen Angebot an UHD-Fernsehern, die bereits jetzt oder demnächst verfügbar sind, steht natürlich auch die Frage nach entsprechenden TV-Programmen für die ultrahochauflösende Bildqualität wieder im Raum. LG jedenfalls will im Rahmen der IBC eine Set Top Box vorstellen, die bereits in der Lage ist, künftige UHD-TV-Programme zu empfangen. Die Box ist mit einem Video-Decoder ausgestattet, der HEVC-komprimiertes Bildmaterial mit 60 Hz darstellen kann. Zum Content-Austausch stehen DLNA, WiFi und MoCA zur Verfügung.

Mehr oder weniger konkrete Pläne für einen UHD-Kanal gibt es in Deutschland bislang allerdings lediglich von Sky. Der Münchner Pay-TV-Sender hat bereits mehrere interne Testläufe mit Ultra High Definition durchgeführt und auch schon einmal ein Bundesligaspiel mit 4K-Kameras aufgezeichnet.

Die öffentlich-rechtlichen Sender stehen dem Thema 4K noch eher abwartend gegenüber. So gibt es bei der ARD derzeit noch keine Planspiele für einen UHD-Sender. Immerhin schon zu Testzwecken hat man dagegen beim ZDF UHD-Kameras und -Monitore im Versuchsstadium eingesetzt. Die Verantwortlichen des „Zweiten“ rechnen ohnehin damit, dass UHD den derzeitigen HDTV-Standard früher oder später ablösen wird, allein schon „wegen der Entwicklung auf dem Endgerätemarkt“, so ein Sprecher des ZDF.

Wirklich finale Pläne scheinen die Programmanbieter in Deutschland also momentan zum Thema UHD noch nicht zu haben, immerhin strahlt der Satelliten-Betreiber Astra aber bereits einen UHD-Demokanal aus, auf dem Sky einige UHD-Testläufe demnächst auch der Öffentlichkeit zugänglich machen will.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.