LG präsentiert auf der CES 2015 einen 8k-Fernseher mit 55 Zoll und 33 Millionen Pixel Auflösung

Technik entwickelt sich ständig weiter. Stillstand ist auch bei elektronischen Innovationen keine Option. So staunen wir auch im TV-Bereich immer mehr und vor allem in immer kürzeren Abständen über neue Entwicklungen der Bildwiedergabe. Noch nennt kaum jemand einen Fernseher mit 4k-Panel sein eigen, da prescht LG Electronics schon mit der nächsten Evolution vor und zeigt auf der kommenden CES ein TV-Gerät mit 8k-Auflösung und 33 Millionen Bildpunkten – und dringt damit wieder einmal in neue Sphären der Bildqualität vor.

Die Consumer Electronics Show 2015 beginnt am 6. Januar und zeigt vier Tage lang wie gewohnt die aktuellsten und innovativsten Entwicklungen der Unterhaltungselektronik. Besondere Aufmerksamkeit wird einem Fernsehgerät von LG zuteil werden, denn die Südkoreaner haben angekündigt, in Las Vegas auch einen Ultra HD-Fernseher mit 8k Auflösung zeigen zu wollen. Wobei sich die Frage stellt, ob sich ein 8K-Fernseher für jede Zimmergröße lohnt.

Eine komplett andere Dimension der Bildreproduktion verspricht das Unternehmen bei dem Gerät mit vierfacher UHD- bzw. sechzehnfacher Full HD-Auflösung. Stolze 7680 x 4320 Pixel sollen bei dem 55 Zoll großen Gerät Messebesucher zum Schwärmen bringen. Neben den superscharfen Bildern will LG mit dem Fernseher nach eigenen Aussagen auch bei der Helligkeit neue Maßstäbe setzen, was unter anderem durch die Addition eines zusätzlichen W-Pixels zu den üblichen RGB-Pixeln erreicht werden soll.

Natürlich gibt es derzeit keine Angaben zu möglichen Preisen oder einem Verfügbarkeitstermin des 8k-Geräts. Mit einer Marktverfügbarkeit von 8k-Fernsehern ist in absehbarer Zeit ohnehin nicht zu rechnen. Da es auf der IFA aber auch schon größere Prototypen von 8k-TVs zu sehen gab (die Abbildung oben zeigt ein 8k-Gerät von LG mit 98 Zoll Diagonale), könnte man das 55-Zoll-Modell durchaus als einen Vorstoß seitens LG werten, 8k vielleicht doch schon zu einem etwas früheren Zeitpunkt markttauglich zu machen und das mögliche Publikumsinteresse dafür auf der CES auszuloten.

Fest steht jedenfalls, dass das Gerät ein Tor zur nächsten Evolutionsstufe der TV-Bilddarstellung öffnet. Und auch wenn es entsprechende Fernseher vorläufig wohl nicht zu kaufen geben wird und schon gar keine nativen Inhalte dafür zur Verfügung stehen – staunen dürfen wir jetzt schon mal.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*