Jetzt ist es offiziell: Ultra HD Blu-ray Discs werden keinen Regionalcode erhalten

Das ist eine gute Nachricht für alle Filmfans, die zuhause Video-Content auch bald ultrahochauflösend über ein physisches Medium erleben wollen: Rechteinhaber werden bei Ultra HD Blu-rays komplett auf eine Regionalsperre verzichten.

Inoffiziell wurde bereits vor einigen Monaten im Rahmen eines Roundtables der Blu-ray Disc Association über das Ende des ungeliebten Regionalcodes, zumindest bei der Ultra HD-Blu-ray Disc, spekuliert. Wir hatten euch darüber bereits informiert. Jetzt ist es endlich sicher: Bei der nächsten Blu-ray-Generation wird tatsächlich auf eine Regionalsperre verzichtet. Ultra HD Blu-rays sind somit weltweit auf allen entsprechenden Playern territorial uneingeschränkt abspielbar. Für Freunde von Import-Discs ist das zweifellos eine sehr erfreuliche Neuigkeit. Die Abspielbeschränkung, die für DVDs und Blu-rays in einzelnen Vermarktungsgebieten gilt, bleibt dem demnächst startenden Next-Gen-System also von vornherein erspart.

Zuletzt wurde der Regionalcode ohnehin immer weiter entschärft. US-Blu-rays zum Beispiel hatten in der jüngeren Vergangenheit zunehmend zur Regionalcode-Freischaltung A (für Nord- und Südamerika) auch eine Freigabe für den Code-Bereich B, also für Europa, erhalten. Die regionale Vermarktungslimitierung scheint in einer zunehmend globalisierten Welt nun bei der Ultra HD Blu-ray nicht mehr zeitgemäß. Durch die Entscheidung der Vermarkter gegen einen Regionalcode könnten Importe somit bei dem neuen Medium deutlich an Attraktivität gewinnen. Inländische Händler stehen dem Ende der Abspielbeschränkung auf der anderen Seite womöglich skeptisch gegenüber. Allerdings nicht unbedingt begründet. Denn in der Regel werden sich Filmfans vor allem solche Titel auf Ultra HD Blu-ray beispielsweise in den USA bestellen, die hierzulande aufgrund nur geringer zu erwartender Absatzpotenziale gar nicht erst auf den Markt kommen, primär also Titel aus dem Backkatalog-Programm der Anbieter. Diese Veröffentlichungen werden somit künftig auch den deutschen Filmesammlern nicht mehr länger vorenthalten – sofern man bei den Releases (in aller Regel) auf eine deutschsprachige Tonspur verzichten kann.

Zu einer möglicherweise bevorstehenden Abschaffung des Regionalcodes bei DVDs und Standard-Blu-rays gibt es bislang übrigens, zumindest offiziell, keine Pläne von Seiten der Rechteinhaber. Aber die Hoffnung stirbt ja immer zuletzt.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*