IFA 2014: Neues aus der Unterhaltungselektronik – und endlich ein Ultra HD-Logo

Ultra HD-Cinemascope-Fernseher, Curved TVs, Sat-over-IP-fähige Blu-ray-Recorder und konkav gebogene Soundbars – die IFA strotzt wieder einmal vor technischen Innovationen. UHD spielt bei allen neuen Devices natürlich eine zentrale Rolle. Und auch ein offizielles Ultra HD-Logo zur Einhaltung bestimmter UHD-Standards ist in Berlin jetzt erstmals zu sehen.

Auch wenn es „nur“ ein Logo ist: Mit dem auf der IFA neu vorgestellten Ultra HD-Emblem (Abbildung oben) von Digital Europe sollen 4k-fähige Devices für die Konsumenten erkennbar werden, die bestimmte UHD-Standards erfüllen. Dazu gehören etwa eine HDMI 2.0-Schnittstelle mit HDCP 2.2 sowie eine Mindestbildauflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Die Bildrate muss 50 und 60 Hz betragen, die Farbabtastung 4:2:2. Die zwingende Implementierung der HDR-Technik ist in der Ultra HD-Spezifikation der ersten Stufe hingegen offenbar noch nicht vorgesehen – erste TV-Geräte mit der High Dynamic Range kommen wohl erst im Frühjahr 2015 auf den Markt – wie wir bereits berichtet hatten.

Nicht wegzudenken ist auf der diesjährigen IFA erwartungsgemäß das Thema Ultra HD. So gut wie jeder neue Fernseher protzt mit einem 4k- oder gar 5k-Panel. Dabei muss es ja nicht gleich der luxuriös mit 460 Swarovski-Kristallen besetzte Curved OLED-Fernseher von LG (Abbildung unten) sein, auch bereits erschwingliche UHD-Fernseher sind auf der IFA zahlreich zu sehen. Daneben haben erwartungsgemäß die größten und technisch innovativsten TV-Geräte den meisten Zulauf des Messepublikums. LG stellt beispielsweise auch einen Flexible Curved OLED UHD TV aus, der sich samt Rahmen auf Knopfdruck individuell verbiegen lässt. Absolute Hingucker sind auch die 21:9-Geräte. War Philips früher der einzige Hersteller, der Ultra Wide Panels im Programm hatte, gehören Fernseher im Cinemascope-Format und mit 5k-Auflösung auf der IFA 2014 jetzt bei mehreren TV-Anbietern zum Portfolio. Darunter eben auch bei LG mit einem entsprechenden Gerät in wahlweise 79 und 105 Zoll Bildgröße. Den 21:9-Fernseher von Toshiba mit 5120 x 2160 Pixeln Auflösung haben wir Ihnen bereits vorgestellt.

LG_Swarovski_TVGewölbte BRAVIA Fernseher mit UHD-Auflösung bietet Sony auf der IFA aus der S90-Serie (Abbildung unten) an. Erhältlich sind die Geräte in 65 und 75 Zoll. Die jeweils auf den Millimeter genau berechnete, perfekte Kurve setzt das Bild in der vierfachen Full HD-Auflösung aus jedem Blickwinkel perfekt in Szene. Dabei sorgen das Triluminos-Display und der 4k X-Reality PRO Prozessor für ein gestochen scharfes ultrahochaufgelöstes Fernsehvergnügen.

Sony_Curved_S90Die neueste Generation von Blu-ray-Recordern sind auf dem IFA-Stand von Panasonic zu sehen. Die Geräte mit 500 GB oder optional 2 TB großen Festplatten sind in der Lage, herkömmlichen Content mittels 4k-Scaler auf UHD hochzurechnen. Hierbei setzt Panasonic die 4k-Direct Chroma Up Conversion ein, wodurch ein Blu-ray-Signal in 4:4:4 konvertiert wird, bei dem jeder einzelne Bildpunkt die exakten Farb- und Helligkeitsinformationen enthält. Neben den Twin Tuner-Geräten bietet Panasonic auch den DMR-BCT940 (Abbildung unten) an, der sogar mit einem Triple Tuner ausgestattet ist. Zudem ist nun auch Sat>IP in die neuen Blu-ray-Recorder integriert. So können Satellitenprogramme in IP-Signale umgewandelt und über ein Heimnetzwerk verteilt werden. Nicht zuletzt ist auch der Video-on-Demand-Service Netflix auf den Panasonic-Geräten implementiert – für kommende native 4k-Inhalte, die dann über die Recorder auf Ultra HD-Bildschirmen angesehen werden können.

Panasonic_BCT940Noch gibt es weder UHD-Sender in Deutschland noch ein physisches 4k-Medium – dass Ultra HD-Fernseher, gerade bei größeren Bilddiagonalen, trotzdem schon heute Sinn machen, zeigt der 65HU7590 von Samsung mit seiner enormen Pixeldichte und einem ausgeklügelten Upscaling-Verfahren. Auch für das neue HEVC-Format ist der 4k-Fernseher bereits gerüstet. Daneben zeigt Samsung auf der IFA die ersten Curved Soundbars der Welt: Die HW-H7500 (Abbildung unten) und die HW-H7501 ergänzen die 55- bzw. 65 Zoll Curved TVs des Herstellers perfekt und sind selbst lediglich 42 mm flach. Die Soundbars verfügen an jeder Seite über zwei Lautsprecher, die den Klang „aus drei Richtungen“ wiedergeben. Über die „TV SoundConnect“-Funktion können die Geräte kabellos mit Samsung TVs verbunden werden. Beide Soundbars werden zusammen mit dem M3 Wireless Audio Multiroom Soundsystem angeboten.

Samsung_Soundbar_H7500

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*