Das offizielle Logo als Orientierung. (Foto: UHD Alliance)

Hollywood-Majors bestätigen auf der CES Filmveröffentlichungen auf Ultra HD Blu-ray Disc

Auf der CES haben vier der wichtigsten Filmstudios übereinstimmend ihre Bereitschaft erklärt, ab sofort Filme auf Ultra HD Blu-ray Disc zu veröffentlichen. Außerdem hat die UHD Alliance das neue Ultra HD Premium-Logo vorgestellt.

Industrievertreter aus mehreren Bereichen haben die diesjährige Consumer Electronics Show genutzt, um das Thema Ultra HD weiter in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit zu bringen. Mit Spannung war vor allem erwartet worden, inwieweit sich die relevanten Hollywood-Majors zur kommenden Ultra HD Blu-ray Disc bekennen würden. Die Botschaft auf der CES war klar und einstimmig: Vertreter der Studios Warner Bros., 20th Century Fox, Sony Pictures und Universal Pictures erklärten unisono, nunmehr Filme in 4k-Auflösung sowohl über Video on Demand wie auch auf Ultra HD Blu-ray Disc verfügbar zu machen.

Während Warner für 2016 etwa 60 Titel in Aussicht stellt, sprach der Vertreter von 20th Century Fox gar von etwa 100 geplanten Veröffentlichungen noch für das laufende Jahr. Interessant für Filmfans dürfte außerdem die Aussage der vier Studios sein, neben aktuellen Titelveröffentlichungen auch remasterte Filmklassiker auf dem neuen Medium anbieten zu wollen. Warner sprach darüber hinaus sogar von Plänen für 4k-Gaming-Titel.

Das lang erwartete und uneingeschränkte Bekenntnis zur Ultra HD Blu-ray-Disc durch die Hollywood-Studios wurde zuletzt auch befeuert durch die finale Festlegung der UHD-Spezifikationen, primär auch für die Einbindung von High Dynamic Range-Material. Um den Verbrauchern wie den Herstellern und Rechteinhabern von audiovisuellem 4k-Content nun mehr Sicherheit zu geben, wurde von der UHD Alliance in Las Vegas auch gleich das neu designte Ultra HD Premium-Logo (Abbildung oben) präsentiert, das künftig 4k-fähige Geräte und UHD-Software deutlich deklarieren soll.

Kunden sollen auf diese Weise sofort erkennen, dass sie UHD- und HDR-fähige Hard- oder Software kaufen. Verbindlich in den Spezifikationen festgelegt wurden unter anderem ein erweiterter Farbraum gemäß ITU-R-Empfehlung BT.2020 sowie eine auf mindestens 10 Bit erhöhte Farbtiefe. Außerdem natürlich die erforderliche Mindestbildauflösung von 3840 x 2160 Pixel.

Für HDR-Displays wurden die Parameter-Sets in Bezug auf die Helligkeit der Bildschirme und deren Schwarzwert definiert. Nur Geräte, welche die vorgegebenen Anforderungen uneingeschränkt erfüllen, dürfen sich künftig mit dem Ultra HD Premium-Logo schmücken. Samsung hat bereits angekündigt, die Ultra HD Premium-Anforderungen mit allen neuen SUHD-Fernsehern der 2016-Modellreihen erfüllen zu wollen.

Nachdem nun die letzten Unklarheiten für die UHD-Spezifikationen endlich ausgeräumt wurden, dürfen wir auch auf einen zügigen Markstart erster Ultra HD-Blu-ray Discs und entsprechender Player hoffen. Es wird Zeit, dass es endlich losgeht!

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*