HDMI 2.0-Standard für 4K-Übertragung jetzt offiziell angekündigt

HDMI 2.0-Standard für 4K-Übertragung jetzt offiziell angekündigt

Die HDMI Licensing Group hat nun die nächste HDMI-Spezifikation offiziell vorgestellt. Mit dem 2.0-Update des audiovisuellen Übertragungssystems werden unter anderem Bildtransfers für 4K-Darstellung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde sowie Audioübertragungen für bis zu 32 Kanäle möglich…

Lange und mit Spannung erwartet ist die HDMI-2.0-Spezifikation jetzt im Vorfeld der IFA in Berlin offiziell präsentiert worden. Die Revision erlaubt endlich auch eine native Übertragung von Ultra High Definition-Bildern. Unterstützt wird bei HMDI 2.0 eine Bandbreite von 18 Gbps. 4K-Übertragungen mit 50 oder 60 Frames/sec. werden bis zu einer Auflösung von 2160p (3.840 x 2.160 Pixel) möglich. Außerdem soll eine Farbtiefendarstellung bis 12 Bit erreicht werden.

Daneben können bei dem abwärtskompatiblen HDMI 2.0 nunmehr bis zu 32 Audiokanäle genutzt werden. CEC-Erweiterungen sowie die integrierte Funktion Dynamic Auto Lip-Sync sorgen für eine lippensynchrone Wiedergabe von Bild und Ton.

Im Moment ist noch nicht final bekannt, wann erste Geräte mit integrierter HDMI 2.0-Schnittstelle auf den Markt kommen. Gerüchten zufolge sollen die Fernseher aus der WT600-Serie von Panasonic entsprechend ausgerüstet werden. Sony hat indessen für Ende des Jahres ein Update angekündigt, über das sich die 4K-Fernseher der BRAVIA X9-Serie inklusive des BRAVIA 84X9005 auf HDMI 2.0 nachrüsten lassen. Damit könnten die Geräte UHD-Content dann mit 60 Bildern pro Sekunde anstatt mit nur 30 Frames darstellen.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.