Grundig setzt bei seinen neuen Ultra HD-Fernsehern auf das Google-Betriebssystem Android TV

Ab 2016 wird Grundig das Betriebssystem Android TV von Google in seine Fernseher einbauen. Aber auch HDR ist schon jetzt ein zentrales Thema für den deutschen Hersteller.

Ganz auf Android TV setzt Grundig bei seinem Fernseher-Line-up im kommenden Jahr – und baut damit seine Zusammenarbeit mit Google aus. Käufer der Geräte können auf den Google Play Store zugreifen und Services wie etwa die Google-Suche oder YouTube nutzen. Erste Grundig TVs mit Android werden auf der diesjährigen IFA in Berlin zu sehen sein, ebenso ein Gerät mit High Dynamic Range. Höhere Kontraste sollen bei den neuen Grundig-TVs aber auch schon ohne HDR möglich werden – dank der „Grundig Micro Dimming Engine“, über die der entsprechend ausgestattete Fernseher automatisch erkennt, welche Bildstellen dunkler bzw. heller sind und diese dann mit mehr oder eben weniger Leuchtkraft unterstützt. Natürlich wird Grundig auf der Funkausstellung auch eine Reihe neuer Ultra HD-Fernseher präsentieren und dabei seine eigene Innovation „Ultralogic 4K“ vorstellen. Die Plattform soll in den neuen Fine Arts Curved UHD- und Vision 8 UHD-TVs freigeschaltet werden. Beide Geräteserien sind bereits ab dem dritten Quartal 2015 zu haben.

Zudem will Grundig seine 4k-Fernseher mit der neuen SAT>IP-Technik ausstatten. Damit können Satelliten-TV-Signale in einen IP-Datenstrom konvertiert und anschließend über LAN oder WLAN im Heimnetzwerk verteilt werden. Auch die smarten Eigenschaften des aktuellen TV-Portfolios sind für Grundig ein zentrales Thema: Netflix, putpat tv und MyVideo werden als Standard-Apps bereits in die Geräte vorinstalliert. Die neue Smart TV-Plattform erlaubt zudem die Implementierung von insgesamt mehr als 1000 Apps, darunter auch über 100 Games. Auch Triple Tuner sind bei den Grundig-Fernsehern mit an Bord. Während des Anschauens eines Fernsehprogramms kann dadurch sogar ein anderer Sender gleichzeitig über einen Second Screen gestreamt werden. Das Live Share-Feature macht die vereinfachte Interaktion zwischen Fernseher und Smartphone bzw. Tablet möglich. Ein- und ausschalten sowie steuern lassen sich die TVs über „Wake-on-LAN“ bzw. „Wake-on-WLAN“.

Wenn Sie sich von den neuen Grundig-Fernsehern selbst ein Bild machen wollen, können Sie die Geräte auf der IFA vom 4. bis 9. September in Halle 23, Messestand 101 hautnah erleben.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*