Electric Boogaloo: Spaßige Dokumentation über die B-Movie-Profis von Cannon Films

Wer erinnert sich noch an Bo Derek, Dolph Lundgren, Richard Chamberlain, Michael Dudikoff oder – selbstverständlich – Chuck Norris? Die Stars der 1980er Jahre wurden von den Cannon Films erschaffen. Und die Geschichte des Studios gibt’s jetzt auf Blu-ray und DVD. „Electric Boogaloo“ ist unser Filmtipp der Woche.

Amüsante Zeitreise

Filmemacher Mark Hartley erschuf mit „Electric Boogaloo“ eine fast zweistündige Dokumentation, die die Geschichte von Cannon Films näherbringt. Aus dem Boden gestampft wurde das Unternehmen von den Cousins Menahem Golan und Yoram Globus, die unter anderem in ihrer Heimat Israel mit der „Eis am Stil“-Reihe berühmt wurden. Doch schnell war das Ziel klar: Das Duo wollte Hollywood erobern. Und so zog es die zwei in die Vereinigten Staaten, dort kauften sie das insolvente Unternehmen Cannon Films und begannen mit der Arbeit. Vor allem Menahem Golan war überaus eifrig: Er verkauft zahllose Filme, noch bevor sie überhaupt gedreht wurde. Und quasi im Wochenrhythmus erschienen neue Action- und Erotik-Werke aus der Trash- und Schmuddelecke.

Charles Bronson in einem Film von Cannon Films. (Foto: Ascot Elite)

Charles Bronson in einem Film von Cannon Films. (Foto: Ascot Elite)

Mit Niveau verdiente Cannon Films nur selten Geld, doch das schien ohnehin nicht wichtig zu sein. Vielmehr wollte speziell Menahem Golam vor allem Filme drehen und Blockbuster erschaffen. Für wirkliche Stars fehlte stets der schnöde Mammon, dafür holte man sich Chuck Norris, Jean-Claude Van Damme, Charles Bronson, Dolph Lundgren, Richard Chamberlain und Michael Dudikoff ins Boot. Heraus kamen wirklich unzählige Werke aus dem B-Movie-Segment – mal richtig miese, mal ein paar solide.

Ja, die Geschichte von Cannon Films ist unglaublich facettenreich und spannend. Mark Hartley erzählt zwar den Aufstieg und Fall des unabhängigen Studios etwas zu hektisch, dafür aber auch sehr aufschlussreich. Zahlreiche Regisseure, Autoren, Produzenten und Schauspieler kommen in der Doku zu Wort, leider nur nicht die beiden Firmengründer oder zum Beispiel Van Damme bzw. Chuck Norris. Schade. Aber sonst dürfen sich Filmfreunde auf etliche Anekdoten und Hintergründe freuen. Toll!

Zahlreiche Boni auf der Blu-ray

Jetzt auf Blu-ray und DVD. (Foto: Ascot Elite)

Jetzt auf Blu-ray und DVD. (Foto: Ascot Elite)

Dank zahlreicher Szenen aus den vorgestellten Filmen ist die Bildqualität zwangsläufig etwas schwankend, aber immer auf einem sehr guten Niveau. Auch der Ton in DTS-HD Master Audio 5.1 (Deutsch, Englisch) gibt keinen Grund zur ernsthaften Klage. An Boni erhält man noch diverse Trailer aus dem berühmtesten Filmen von Cannon Films sowie erweiterte bzw. entfernte Szenen und noch ein paar Featurette-Spots. Das lohnt sich.

„Electric Boogaloo“ ist eine herrliche Reise in die 1980er Jahre, als Charles Bronson und Chuck Norris für jede Menge Trash-Action sorgten. Die Geschichte von Cannon Films wird unterhaltsam in dieser Dokumentation aufgegriffen und auch für Nicht-Kenner verständlich erklärt. B-Movie-Fans und Filmfreaks sollten diese Doku nicht versäumen!

„Electric Boogaloo“ von Ascot Elite ist ab dem 21. April 2015 auf Blu-ray und DVD erhältlich.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*