Die Katze ist aus dem Sack: Die Next-Generation-Blu-ray für UHD-Inhalte wird unter der Bezeichnung „Ultra HD Blu-ray“ auf den Markt kommen

Im Rahmen der CES wurde von der Blu-ray Disc Association endlich das Geheimnis zur Bezeichnung der kommenden 4k-Blu-ray gelüftet: „Ultra HD Blu-ray“ wird das neue Medium heißen, das voraussichtlich ab Ende 2015 eine neue Dimension der Bildqualität in die Wohnzimmer zaubern soll. Doch außer der Benennung wurden auch noch viele weitere Details zur Next-Gen-Blu-ray bekannt gegeben. Und Panasonic zeigt auf der CES den ersten Player für die neue Disc-Generation!

Das physische 4k-Medium der (nahen) Zukunft wird unter der Bezeichnung „Ultra HD Blu-ray“ erscheinen. Noch im ersten Halbjahr 2015 will die BDA alle Spezifikationen der Disc, zu der es bislang noch kein finales Logo gibt, verabschieden. Damit könnte die Lizenzierung für Hardware-Produkte und Software bereits im zweiten Halbjahr beginnen. Ob die ersten Titel und Geräte dann Ende 2015 tatsächlich verfügbar sein werden, weiß heute allerdings noch niemand mit Bestimmtheit. Einige Beobachter gehen auch von einem Launch erst im ersten Quartal 2016 aus.

Eine gute Nachricht gibt es zur nunmehr festgelegten Abwärtskompatibilität der Ultra HD Blu-ray-Disc, denn entsprechend ausgestattete Player können nach Aussagen der BDA auch Standard-Blu-rays sowie DVDs wiedergeben – und auf die UHD-Auflösung hochrechnen. Selbst heutige 3D-Blu-ray-Discs sind kompatibel mit dem kommenden Standard. Keine Angaben gab es bislang jedoch zu einer möglichen nativen Option für ultrahochauflösende stereoskopische Inhalte bei der Next-Gen-Blu-ray.

Auch weitere Spezifikationen, die allerdings nicht anders als nun bestätigt erwartet worden waren, hat die Blu-ray Disc Association jetzt offiziell bekannt gegeben. So wird zur Darstellung der 4k-Inhalte der H.265/HEVC-Codec zum Einsatz kommen. Um die enormen Daten speichern zu können, sollen neben einer Dual-Layer-Variante mit 66 GB Kapazität auch Ultra HD Blu-rays mit 100 GB Speichervolumen in einer Triple-Layer-Variante hergestellt werden. Daneben unterstützt die Disc der Zukunft auch High Frame Rate-Inhalte mit 60 Bildern pro Sekunde sowie eine Farbtiefe von 10 bit.

Während bezüglich des Zeitraums einer Markteinführung erster Ultra HD Blu-ray-Player weiter spekuliert wird, macht Panasonic bereits Nägel mit Köpfen und zeigt auf der CES den weltweit ersten 4k-Player. Natürlich handelt es sich bei dem Gerät (Abbildung unten) aber noch um einen Prototypen, der allerdings alle von der BDA bereits festgelegten Standards für die UHD-Wiedergabe bereits beherrscht. Es geht also voran mit dem Ultra HD-Standard in den Bereichen Hardware und physische Medien – zumal, trotz aller bislang favorisierter Streaming-Lösungen für UHD-Content, offensichtlich auch die Hollywood-Studios in der Blu-ray Disc Association die Entwicklung einer Disc zur nativen Ultra-HD-Wiedergabe unterstützen. Wichtige weitere Schritte dafür sind jetzt auf der Consumer Electronics Show jedenfalls gemacht worden – für eine baldige ultrahochauflösende Zukunft in den Heimkinos.

Panasonic-4k-Player

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*