projektor-titel

Projektoren: Was muss ein gutes Gerät im Jahr 2019 können?

Höhere Auflösungen sind erschwinglicher geworden, Leuchtkraft bleibt das A und O. Was für Projektoren im Jahr 2019 wichtig ist und ob sie sich auch zum Zocken eignen, erfahrt ihr hier.

Vor ein paar Jahren hatten wir bereits einen Beitrag auf dem Blog, der euch erklärt, was ein guter Projektor können muss: Ein neuer Beamer gefällig? Darauf solltet ihr achten. Was hat sich seitdem getan?

BenQ-projektor

Neue Projektoren haben so einiges auf dem Kasten. Quelle: BenQ

Die wichtigsten Punkte bei einem neuen Projektor sind nach wie vor: Auflösung, hohe Leuchtkraft und ein hoher Kontrast. Vieles Weitere ist schön zu haben, aber kein Muss.

  • Auflösung: Es sollte mindestens eine Full-HD-Auflösung sein, also 1.920 x 1.080 Pixel oder 1080p. Projektoren mit dieser Auflösung sind mittlerweile erschwinglich, und gerade für das oft große Bild lohnt sich eine knackige Auflösung. Wer noch einen Schritt weiter gehen will und zur 4K oder Ultra-HD-Auflösung greift, muss weiterhin recht tief in die Tasche greifen.
  • Leuchtkraft: Hier gilt: je mehr, desto besser. Wenn ihr bei Tageslicht einen Film schauen möchtet, kann es sein dass das Bild bei Projektoren mit schwacher Leuchtkraft schwierig zu erkennen ist. 3.000 ANSI-Lumen sind hier das absolute Minimum für neue Geräte, wenn ihr ein gut sichtbares Bild wünscht. Alles darüber ist natürlich besser.
  • Kontrast: Dieser entscheidet, neben der Auflösung selbst, wie scharf ihr das Bild erkennen könnt. Darum ist mehr auch hier besser. Für neue Projektoren solltet ihr ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 als absolutes Minimum nehmen. Diese bieten ein gutes Bild und sind bezahlbar.

Seid ihr also momentan auf der Suche nach einem neuen Projektor sind dies gute Richtwerte, an die ihr euch halten solltet. Selbstverständlich ist bei jedem Punkt die Grenze nach oben offen. Bessere Projektoren kosten auch dementsprechend mehr.

Gaming mit Projektoren: kein Problem

Auch zum Zocken eignen sich Projektoren durchaus. Die Merkmale, auf die ihr achten solltet, sind erstmal die gleichen wie weiter oben aufgezählt. Allerdings kommt hier noch ein Punkt hinzu: der Input-Lag. Dieser beschreibt wie lange es dauert bis die Eingabe von Controller oder Tastatur tatsächlich auf dem Bildschirm landet.

Ein geringer Input-Lag ist also, neben der Bildqualität, entscheidend für einen guten Projektor zum Zocken. Heutzutage bieten gute Projektoren auch einen sogenannten Gaming-Modus, der den Input-Lag noch einmal verringert. Möchtet ihr also auf der großen Leinwand spielen, solltet ihr auf den Gaming-Modus achten.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*