Die Digital Entertainment Group stellt Design der Ultra HD Blu-ray Disc offiziell vor

Wieder ein wichtiger Step auf dem Weg zum Packaged Media-Start für 4k-Inhalte: Die DEG hat jetzt das Geheimnis des Ultra HD Blu-ray Disc-Designs gelüftet.

Das offizielle Design der kommenden Ultra HD Blu-ray Disc ist nun von der Digital Entertainment Group in Absprache unter anderem mit den Major-Studios Warner Bros., Universal, Twentieth Century Fox, Sony Pictures, Paramount und Lionsgate verabschiedet worden. Sony Pictures Home Entertainment hat den Anlass zudem genutzt, um erste Titel, die auf dem Next-Gen-Medium erscheinen werden, bekannt zu geben: Für den US-Markt sind zunächst die sechs Spielfilme „The Amazing Spider-Man 2“, „Hancock“, „Salt“, „Chappie“, „Ananas Express“ und „Die Schlümpfe 2“ auf Ultra HD Blu-ray geplant. Ob die Film in genau dieser Auswahl auch für den deutschsprachigen Raum erscheinen werden, ist noch nicht bestätigt. Weitere Titel will Sony schon bald ankündigen. Bekannt ist, dass bereits für Katalogtitel wie beispielsweise „Taxi Driver“, „Ghostbusters“, „Bram Stoker’s Dracula“, „Men In Black“ und „The Da Vinci Code“ 4k-Master von Sony angefertigt wurden, so dass mit einer zeitnahen UHD-Veröffentlichung dieser Filme gerechnet werden kann. Auch ältere Klassiker, darunter „Mr. Smith geht nach Washington“, „Lawrence von Arabien“ oder „Die Brücke am Kwai“, sind technisch für eine 4k-Auswertung remastert worden.

Das jetzt bekannt gegebene Design der Ultra HD Blu-ray Disc offenbart endgültig, dass die nächste Generation von Blu-rays nicht mehr in einer blauen, sondern in einer schwarzen Verpackung auf den Markt kommt – was Sammler mit Sicherheit freuen wird. Am oberen Teil der Hülle ist deutlich der Hinweis „4K Ultra HD“ angebracht. Außerdem wurde auf der Cover-Front auf die Anbringung des bekannten Blu-ray-Logos verzichtet – womit ganz offensichtlich Verwechslungen mit der Standard-Blu-ray vermieden werden sollen, denn bekanntlich sind Ultra HD Blu-rays auf herkömmlichen Blu-ray-Playern nicht abspielbar. Neben diesen Standard-Vorgaben für die Herstellung von Ultra HD Blu-rays können optional auch weitere technische Hinweise auf dem Cover platziert werden. Sony hat diese Möglichkeit für den Hinweis der HDR-Kompatibilität genutzt. High Dynamic Range wird bei allen sechs Titeln des ersten Lineups von Sony-Ultra HD Blu-rays eingesetzt, ebenso immersive Tonformate der nächsten Generation. Hierbei ist derzeit allerdings noch nicht bekannt, ob Sony Audio-seitig Dolby Atmos, DTS:X oder Auro-3D favorisiert.

Nach Twentieth Century Fox ist Sony das zweite Hollywood-Studio, das konkrete Titel auf Ultra HD Blu-ray bekannt gegeben hat. Anfang 2016, und damit zehn Jahre nachdem Sony erstmals das Authoring für eine Blu-ray Disc gestartet hatte, sollen die ersten sechs UHD-Titel in den US-amerikanischen Handel kommen. Von einem gleichzeitigen oder zeitnahen Launch auf dem europäischen Markt dürfen wir ausgehen, auch wenn es dafür bislang noch keine offizielle Bestätigung seitens des Film-Majors gibt. In jedem Fall ist es nun absehbar, dass die ersten Filme in 4k-Auflösung endlich auch über ein physisches Medium die Heimkinos erreichen werden. Zeit wird’s.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*