Deutsche TV-Plattform setzt Mindestanforderungen für DVB-T2-HD-Antennen fest

Die Deutsche TV-Plattform hat jetzt qualitative Anforderungen für neue DVB-T2-Antennen definiert. Antennen, die den festgelegten technischen Vorgaben genügen, werden dafür mit dem grünen DVB-T2-HD-Logo gekennzeichnet.

Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, für den Empfang des neuen digitalterrestrischen Fernsehens, das am 29. März 2017 in mehreren Ballungsräumen der Bundesrepublik startet, sind prinzipiell keine neuen Antennen erforderlich. Wer bereits eine DVB-T-Antenne hat, kann damit auch die hochauflösenden Signale von DVB-T2 empfangen, egal ob es sich um eine Außen- oder eine Zimmerantenne handelt. Da auch DVB-T2 HD im UHF-Frequenzbereich sendet, sind nicht zwingend neue Antennen nötig.

Die jetzt von der Deutschen TV-Plattform definierten Mindeststandards für DVB-T2-taugliche Antennen beziehen sich daher nur auf neue Modelle. Diese sollen allerdings künftig gewisse Qualitätsmerkmale erfüllen – die dann wiederum durch das grüne DVB-T2-HD-Logo gekennzeichnet werden um den Kunden eine Orientierungshilfe beim Neukauf zu bieten. Wer ein Produkt mit dem entsprechenden Logo erwirbt, kann sicher sein, dass die Antenne für den bestmöglichen Empfang der digitalterrestrischen Programme uneingeschränkt geeignet ist.

Mindestanforderungen für das grüne Logo

Die nun festgelegten Mindestanforderungen für neue DVB-T2-Antennen beziehen sich in erster Linie auf die Antennenverstärkung bzw. den Antennengewinn. Dieser Gewinn umfasst die Richtwirkung und den Wirkungsgrad einer Antenne und wird in Relation zu einer spezifizierten Referenzantenne mit einem Gewinn von 0 dB durch Vergleichsmessungen ermittelt. Die DVB-T2-Modelle sollen einen Antennengewinn von mindestens 2,2 dBi aufweisen, aktive Verstärker-Antennen mindestens 15 dBm. Damit schwächere Signale nicht übersteuert werden, muss die maximale Ausgangsspannung im Vergleich zur Spannung einer passiven Dipol-Antenne jedoch unter dem Wert von 22 dBd bleiben. Darüber hinaus schreiben die Standardanforderungen der Deutschen TV-Plattform auch noch einen integrierten LTE-Filter bei den ausgewiesenen Antennen für digitale Terrestrik vor.

Orientierung beim DVB-T2-Antennenkauf

Allen nicht Fachkundigen, die zwar eine gute Fernsehbildqualität von einer schlechten unterscheiden können, ansonsten mit den fachspezifischen Erklärungen aber wenig anfangen können, gibt das grüne DVB-T2-HD-Logo jetzt eine wirklich wertvolle Orientierungshilfe und in jedem Fall das sichere Gefühl, bei der Anschaffung einer ersten oder neuen Digitalantenne prinzipiell nichts falsch machen zu können. In jedem Fall empfehlen wir beim Kauf einer Antenne genau darauf zu achten, wie hoch der angegebene Antennengewinn auch ohne Verstärkung ist, damit ein einwandfreier Empfang von der Sendestation selbst über größere Distanzen bis hin zum Empfänger sicher gewährleistet ist.

Mehr Infos zur Umstellung auf DVB-T2 HD

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*