Der von Panasonic auf der IFA 2014 vorgestellte Ultra HD TV mit 98 Zoll ist ab jetzt zu haben

Der von Panasonic auf der IFA 2014 vorgestellte Ultra HD TV mit 98 Zoll ist ab jetzt zu haben

Darf es ein bisschen größer sein? Wenn Sie die IFA 2014 besucht haben, dürfte Ihnen wahrscheinlich der UHD-TV-Riese TH-98LQ70 auf dem Stand von Panasonic ins Auge gefallen sein. Das überragende 4k-Bild des 98 Zoll großen Fernsehers, der primär für den professionellen Einsatz konzipiert wurde, war in jedem Fall ein absoluter Hingucker. Jetzt ist das Mega-Display mit knapp zweieinhalb Metern Bilddiagonale endlich zu haben.

Das erste Large-Format-Panel von Panasonic mit Ultra HD-Auflösung kann unter der Bezeichnung TH-98LQ70 ab sofort käuflich erworben werden. Zum Mitnahmepreis gibt es den Boliden allerdings nicht gerade – das Gerät ist ohnehin in erster Linie für den professionellen Einsatz gedacht. Den Kaufpreis kommuniziert Panasonic daher auch nur auf Anfrage und bei Kaufinteresse. Wer das nötige Kleingeld hat, darf sich auf einen 4k-TV mit herausragenden Parametern freuen. Primär hat Panasonic das Gerät für den Rund-um-die-Uhr-Betrieb entwickelt, also beispielsweise für Flughäfen, Bahnhöfe oder Promotion-Einsätze. Die robuste Bauweise mit Schutzscheibe und Aluminium-Gehäuse kommt diesen Verwendungsoptionen noch weiter entgegen. Zudem stellt das Panel seine UHD-Bilder besonders hell dar, so dass das Gerät seine Vorteile etwa auch auf stark beleuchteten Promo-Veranstaltungen ausspielen kann. Wandhalterungen und Standfüße älterer Full-HD-Large-Screen-Displays von Panasonic seien laut Hersteller mit der LQ70-Serie kompatibel. Vorhandene Aufhänge- oder Aufstellmöglichkeiten können daher weiter genutzt und praktischerweise für ein Upgrade auf das 4k-Format wiederverwendet werden.

Ebenso wie der TH-98LQ70 bietet auch der etwas kleinere Bruder mit 84 Zoll Bilddiagonale Ultra HD-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixel sowie eine Helligkeit von 500 cd/m2. Der TH-84LQ70 ist allerdings erst ab Januar 2015 verfügbar. Beim Kontrastverhältnis muss sich der 98-Zöller mit einem Wert von 1300:1 dem etwas kleineren Modell mit 1400:1 knapp geschlagen geben. Dafür gibt der Hersteller bei den Fernsehern einen identischen Bildstabilitätseindruck von jeweils 178 Grad an. Beide Displays sind in der Lage, niedriger aufgelösten Content über den integrierten Converter hochzurechnen. Neben vier HDMI-Schnittstellen, einem DisplayPort sowie einem optischen Audio-Ausgang ist bei den Geräten auch eine Netzwerk-Buchse mit an Bord, die ein Ansteuern der TVs über ein Netzwerk ermöglicht.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Themenauswahl

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.