Der erste Ultra HD Blu-ray Player von Panasonic kommt offenbar im April in den Handel

Der erste Ultra HD Blu-ray Player von Panasonic kommt offenbar im April in den Handel

Zumindest in der Schweiz wird der erste Ultra HD Blu-ray Player von Panasonic ab 11. April 2016 zu haben sein. Vieles spricht dafür, dass der DMP-UB900 zeitgleich oder kurz danach auch in Deutschland zu haben sein wird.

Lange haben wir gewartet auf das UHD-Zeitalter im Bereich der physischen Medien. Aber im Frühjahr 2016 fällt endlich der Startschuss für das System der ultrahochauflösenden Bilder in den Wohnzimmern. Nach der Ankündigung erster Ultra HD Blu-ray Discs für den deutschsprachigen Markt werden auch immer mehr Infos zu den ersten Playern bekannt. Im April fällt zumindest schon mal in der Schweiz der Startschuss für den Verkauf des Ultra HD Blu-ray Players DMP-UB900, den Panasonic bereits auf der CES vorgestellt hatte. Laut Schweizer Händlerinformationen soll das Premium-Gerät 849 CHF, also etwa 774 Euro, kosten.

Premium-Bilder dank 4:4:4-Interpolation

Der DMP-UB900 unterstützt natürlich auch HDR und schafft dabei eine Leuchtdichte von 1.000 bis 10.000 nits. Auch das Streamen von Inhalten aus 4k-Netzwerken ist mit dem THX-zertifizierten Player möglich. Das 4:2:0-UHD-Signal von Ultra HD Blu-rays interpoliert das Gerät über den „4K High-Precision Chroma Processor“ zu einem 4:4:4-Signal um. Ein integrierter Upscaler rechnet HD-Content für die UHD-Darstellung hoch. Da die Spezifikationen der Ultra HD Blu-ray Disc keine 3D-Darstellung vorsehen, muss man sich für das Anschauen stereoskopischer Filme mit Full HD-Auflösung begnügen. Immerhin aber kann der DMP-UB900 3D-Standard-Blu-rays überhaupt in 3D abspielen – keine Selbstverständlichkeit bei Ultra HD-Playern. Außerdem können 4k-Videos im MP4-Format wiedergeben werden sowie Multimediadateien aus DLNA-Netzwerken.

Die besten Komponenten für Panasonics „Ersten“

Für einen perfekten Klang ist das Gerät mit Elektrolytkondensatoren ausgestattet. Darüber hinaus ist ein Glimmerkondensator vorhanden, der internes digitales Rauschen vom Netzkabel reduzieren soll. Digitale Audio-Dateien werden bis 192-kHz/32-bit unterstützt. Hi Res-Audio-Files können in den Formaten DSD (5.6 MHz/2.8 MHz) und ALAC wiedergegeben werden. Um den Premium-Charakter des DMP-UP900 noch weiter hervorzuheben, hat Panasonic seinem ersten Ultra HD Blu-ray-Player eine Fernbedienung mit beleuchteten Tasten spendiert. Zudem wurden alle Anschlüsse des im „3D Cut-Design“ gehaltenen Geräts vergoldet.

DMP-UB900_2Neben Panasonic hat auch Samsung bereits einen Ultra HD Blu-ray-Player auf den Markt gebracht – allerdings ist der UBD-K8500 bislang nur in den USA erhältlich, wo er für 399,99 US-Dollar verkauft wird. Damit wäre der Player mit umgerechnet etwa 350 Euro zumindest deutlich günstiger als der Ultra HD Blu-ray-Erstling von Panasonic. Dass beide Geräte zeitnah auch in Deutschland verfügbar sein werden, gilt als sicher. Wir halten euch in jedem Fall auf dem Laufenden.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.