Der erste Ultra HD Blu-ray-Player von Panasonic kommt jetzt als abgespeckte Version auch nach Deutschland

Mit dem DMP-UB900 ist Panasonic bereits im März 2016 in den Ultra HD-Player-Markt eingestiegen. Jetzt gibt es bald eine deutlich preisgünstigere Variante des erfolgreichen Modells – mit nur geringfügig weniger Features.

Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro war der Ultra HD Blu-ray-Player DMP-UB900 von Panasonic bei seiner Markteinführung sicher kein Schnäppchen. Doch das Gerät liegt in allen technischen und optischen Parametern auch unbestreitbar auf einem hohen Qualitätsniveau. Für Käufer, die etwas weniger Geld für einen Ultra HD-Player ausgeben wollen, bringt der Hersteller demnächst auch eine abgespeckte Variante seines High-End-Modells in den Handel. In den letzten Monaten nur für den außereuropäischen Markt angekündigt, hat Panasonic jetzt auf der IFA offiziell bestätigt, dass der DMP-UB704 im Oktober auch in Deutschland verfügbar sein wird.

Die Unterschiede der beiden Panasonic-Player

Auch der Ultra HD-Blu-ray-Player DMP-UB704 erfüllt sämtliche Anforderungen zum Tragen des Ultra HD Premium-Logos, muss jedoch im Vergleich zu seinem großen Bruder mit etwas weniger Luxusausstattung auskommen. So entfällt etwa die aufwändige analoge Audiosektion mit 192 kHz/32-Bit D/A-Wandlern. Ebenfalls nicht vorhanden ist die Intelligente Low Noise-Technologie. Der coaxiale Ausgang wurde weggelassen und die HDMI-Buchsen sind im Gegensatz zum DMP-UB900 nicht vergoldet. Auf die THX-Zertifizierung und auf die Beleuchtung der Fernbedienung müssen Käufer des neuen Players ebenso verzichten. Nicht zuletzt hat Panasonic beim UB704 die vibrationsabsorbierenden Standfüße des Vorgängers eingespart. Ein HDMI-Kabel ist darüber hinaus nur beim 900er im Lieferumfang enthalten.

Der DMP-UB704: Auf das Wesentliche beschränkt

Auch der ab Herbst für eine unverbindliche Preisempfehlung von 549 Euro erhältliche DMP-UB704 verfügt jedoch über ein eingebautes WLAN-Modul und kann damit einfach in ein Heimnetzwerk integriert werden. Eine breite Palette an Internet-Apps und 4K-VoD-Services steht ebenfalls zur Verfügung. Auch der Panasonic-exklusive 4K High-Precision Chroma Processor wurde vom Vorgängermodell übernommen, ebenso wie der Panasonic Bildverarbeitungsprozessor, der das 4:2:0-codierte Signal von Ultra HD Blu-rays zu einem vollwertigen 4:4:4-Bild hochskaliert. Full HD-Inhalte werden über die 4K Direct Chroma Upscaling-Funktion hochgerechnet. Natürlich unterstützt auch das preiswertere Nachfolgegerät High Dynamic Range und den BT.2020-Farbraum.

Auch optisch gibt es praktisch keine nennenswerten Unterschiede zwischen den zwei Playern: Bei beiden Geräten wird die verspiegelte Frontblende von prägnanten, schräg abgeschnittenen Randelementen eingerahmt. Die Abmessungen der Player sind identisch.

Auch bei Panasonics preiswerterem Ultra HD Blu-ray-Player DMP-UB704 sind alle wesentlichen Funktionen des Vorgängermodells erhalten geblieben.

Insgesamt ist der UB704 sicher eine nahezu kompromisslose Alternative für Sparfüchse, die auf die hochwertigen Audio-Komponenten des 250 Euro teureren UB900 verzichten können und auch keinen Wert auf eine THX-Zertifizierung legen. Als Antwort auf den noch preiswerteren Ultra HD Blu-ray-Player UBD-K8500 von Samsung will Panasonic sein neues Gerät wohl zudem verstanden wissen. Auf der IFA könnt ihr den DMP-UB900 und den DMP-UB704 schon jetzt direkt miteinander vergleichen.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
2 Kommentare zu “Der erste Ultra HD Blu-ray-Player von Panasonic kommt jetzt als abgespeckte Version auch nach Deutschland
    • Avatar

      Na, ich glaube nicht, dass ein Azubi so viel über Blu-ray-Player weiß. 😉 Pardon für den Fehler, haben wir korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*