Breaking Bad: Art Collection mit Werken von Ralph Steadman ab November auf Blu-ray und DVD

Breaking Bad: Art Collection mit Werken von Ralph Steadman ab November auf Blu-ray und DVD

Unglaublich, aber wahr: „Breaking Bad“ wird nicht fortgeführt. Auch die Spin-Off-Serie „Better Call Saul“ ist für echte Fans sicher nur ein schwacher Trost. Wie wäre es, die Abenteuer von Walter White noch einmal zu erleben? Mit der neuen und limitierten Steelbook-Edition zum Beispiel. Diese erscheint am 20. November 2014 auf Blu-ray und DVD.

Noch einmal aufgelegt

So sehen die Editionen aus. (Foto: Sony)
So sehen die Editionen aus. (Foto: Sony)

Passend zu Weihnachten bietet Sony Pictures Home Entertainment eine neue Collection an, die Fans und Neulinge gleichermaßen überzeugen möchte. Und es dürfte nach wie vor genügend Menschen geben, die das fünf Staffeln umfassende Crime-Drama noch gar nicht kennen. Für die könnte die Neuauflage auf Blu-ray und DVD ein schickes Geschenk werden.

Die offiziellen Aussagen zufolge limitierte Edition besitzt eine Besonderheit, steuerte doch der berühmte britische Illustrator und Karrikaturist Ralph Steadman die Cover für jede einzelne Verpackung der Seasons sowie die gesamte Box mit allen Staffeln bei. Jedes Motiv ist den Hauptfiguren von „Breaking Bad“ gewidmet, also Walter, Jesse, Gus, Mike, Hank und Saul. Natürlich ließ Steadman seinen eigenen Stil einfließen, was Kenner sofort sehen dürften.

Sony wird die limitierte Steelbook Edition in diversen Einzelhandelsstandorten in Deutschland, Schweiz, Österreich, Belgien, Niederlande und Luxemburg anbieten – sowohl jede Staffel separat, als auch die gesamte Serie im Schuber. Schade, dass die Verantwortlichen keine neuen Inhalte oder Boni spendieren.

Ein neuer Fan

Ralph Steadman ist offensichtlich zu einem echten „Breaking Bad“-Fan geworden. Der vielfach ausgezeichnete Künstler, der unter anderem auch „Fear and Loathing in Las Vegas“ illustrierte, verschlang die gesamte Serie innerhalb von 14 Tagen. Auch er „...leide nun unter regelrechten Entzugserscheinungen.“. Weiter meint er: „Am Anfang dachte ich, dass diese Serie nur von Tod und Freveln handelt, stattdessen wurde eine komplexe Landschaft von menschlichen Beziehungen geschaffen. Ich hoffe, dass ich etwas von diesen Gefühlen in den Porträts, die ich von diesen so komplexen Charakteren kreiert habe, einfangen konnte.“ Das trifft es wohl ganz gut.

Hoffen wir, dass „Better Call Saul“ an die großartige Serie auch qualitativ anschließen kann. Doch das dauert noch: Erst im Februar 2015 soll die erste Folge des Ablegers in den USA anlaufen….

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.