Magine TV mit Kampfpreis: Rechnet sich da DVB-T2 HD noch?

Am 29. März wird DVB-T abgeschaltet, weshalb Magine TV die Zuschauer mit einem Preisnachlass ins Internet locken möchte. Doch lohnt sich das? Wir haben nicht nur auf den Preis geschaut.

Wer bislang Fernsehen über DVB-T schaut und sich bis zum 29 März kein neues TV-Gerät kaufen möchte (oder zumindest einen neuen Receiver) und dazu noch eine CI+-Modul, um auch RTL und Pro7 empfangen zu können, kann auch einfach zuhause auf dem Sofa sitzen bleiben und bei einem TV-Streamer wie Magine TV oder Zattoo ein kleines Paket buchen. Und Überraschung: Magine TV lockt mit einem scheinbar attraktiven Angebot. In den ersten drei Monaten wird nur eine Monatsgebühr fällig, 6,99 Euro statt 20,97 Euro. Das hört sich doch nach einem Schnäppchen an. Ist es aber nicht.

Seid ihr betroffen?

Keine Ahnung, worum es geht? Wer Fernsehen über Kabel, Sat oder T-Entertain schaut, muss sich nicht weiter darum kümmern, am 29. März läuft alles weiter wie gewohnt. Wer jedoch über eine Zimmerantenne schaut, muss an diesem Tag einmal den Sendersuchlauf starten, wenn sein Gerät bereits einen DVB-T2-HD-Empfänger eingebaut hat. Falls nicht, dann lest ihr am besten noch einmal nach, was ihr vor der Umstellung besorgen müsst. Oder ihr schaut euch nach einer Alternative zu DVB-T2 HD um.

DVB-T2 HD wird vor allem in den Ballungsgebieten zu empfangen sein

DVB-T2 HD wird vor allem in den Ballungsgebieten zu empfangen sein

Einer dieser Alternativen ist Magine TV. Noch bis zum 12. April wird das Basis-Paket günstiger angeboten. In den ersten drei Monaten erhaltet ihr zwei geschenkt. Über das Internet werden 37 Kanäle gestreamt, 20 davon in HD-Qualität. Alle wichtigen Sender sind dabei: ARD, ZDF, RTL, Pro7. Beim Konkurrenzangebot Zattoo gibt es viele Sender bereits kostenlos zu sehen, im Wesentlichen aber nur die öffentlich-rechtlichen. Zudem dauert das Umschalten recht lange, und es wird Werbung eingeblendet. Das Premiumpaket Zattoo HIQ kostet 9,99 pro Monat. Es gibt mehr Sender, dann auch RTL, Pro7 und andere private in HD. Ein Angebot für Wechsler gibt es im Moment nicht, aber der Preis ist auch nicht das alleinige Kriterium, nach dem ihr entscheiden solltet.

Auf mehreren Geräten schauen

Mit zwei geschenkten Monaten würdet ihr bei Magine TV 13,98 Euro sparen. Da DVB-T2 HD, das als Freenet TV vermarktet wird, aber nur 5,75 Euro im Monat kostet, zahlt ihr anschließend 1,24 Euro pro Monat drauf. Auch wenn ihr euch noch einen neuen DVB-T2-Receiver anschaffen solltet, auf lange Sicht ist DVB-T2 HD dann doch günstiger. Das gilt aber nur, wenn in eurem Haushalt nur ein Fernseher steht und euch beim Fußballschauen auch egal ist, ob der Nachbar die Tore früher sieht als ihr.

Zattoo vereint alle Programme unter einer schicken Oberfläche (Screenshot von zattoo.de)

Zattoo vereint alle Programme unter einer schicken Oberfläche (Screenshot von zattoo.de)

Mit Magine TV lässt sich insgesamt auf fünf Geräten Fernsehen schauen. Ich könnt also abends vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer wechseln und dort weiterschauen, auf dem Fernseher oder auf dem Tablet. Es können aber auch zwei Personen gleichzeitig schauen, dann aber nicht die gleichen Sender. Bei DVB-T2 HD müsst ihr für jedes Gerät die monatliche Gebühr zahlen. Für Familien kann das ziemlich teuer werden.

Zeitversetzt gesendet

Andererseits garantiert DVB-T2 HD eine schnelle und sichere Übertragung. Bei Magine TV und Zattoo werden die Daten über das Internet geschickt. Kommt es dort zum Datenstau (im Backbone, bei euch im Haus oder im WLAN), dann ruckeln die Bilder oder frieren gar ein. Um das zu vermeiden (was nie ganz gelingt), wird das TV-Signal etwas zeitversetzt gesendet, damit der Zwischenspeicher auf eurem Gerät nie ganz leer läuft. Bei besagtem Fußballspiel oder beim Anstoßen zu Neujahr, hängt ihr dann mehr als eine Minute hinterher.

Wer das in Kauf nehmen kann und Fernsehen auf mehreren TV-Geräten schauen möchte, sollte sich Magine TV und Zattoo näher anschauen. Ansonsten bleibt DVB-T2 die richtige Wahl. Einfach einen neuen Receiver besorgen, das CI+-Modul von Freenet-TV und am 29. März 2017 einmal den Sendersuchlauf starten. Mehr nicht.

Mehr Infos zur Umstellung auf DVB-T2 HD

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*