Motorola Mittelklasse 2017

Wie viele Mittelklasse-Smartphones hat Motorola eigentlich?

Motorolas Mittelklasse-Lineup ist auf den ersten Blick verwirrend. Wir versuchen zu entwirren, für wen Moto Z2 Play, X4 und G5s Plus sind.

Ginge es nach mir, hätte jeder Smartphone-Hersteller nur ein Modell für Spitzen-, Mittel- und Einstiegsklasse. Übersicht genug für von hunderten Geräten überforderte Kunden. Denn selbst die kommen ja oft noch in zahlreichen Farben und Speichervariationen daher.

Dass es nicht nach mir geht, scheinen besonders Sony und Motorola auszunutzen. Motorola siedelt derzeit mindestens drei Smartphones in der Mittelklasse an. Ich habe einmal versucht, herauszufinden wieso und habe die drei Geräte miteinander verglichen.

Motorola Mittelklasse im Vergleich

 Moto Z2 PlayMoto X4Moto G5s Plus
Display5,5''5,2''5,5''
ProzessorSnapdragon 626Snapdragon 630Snapdragon 625
Chip8 x 2,2 GHz8 x 2,2 GHz8 x 2,0 GHz
GrafikAdreno 506Adreno 508Adreno 506
Speicher64 GB32 GB32 GB
RAM4 GB3 GB3 GB
Akku3.000 mAh3.000 mAh3.000 mAh
Kamera-Linsen122
Auflösung12 MP12 MP + 8 MP13 MP
AutofokusLaser + PDAFPDAFPDAF
Maximalblendef/1.7f/2.0f/2.0
Video (max)4K (30 fps)4K (30 fps)4K (30 fps)
WLAN 802.11a/b/g/n, 2,4 + 5 GHza/b/g/n,ac 2,4 + 5 GHza/b/g/n, 2,4 + 5 GHz
Bluetooth4.25.04.2
Android7.1.17.17.1
Moto-Mod-fähigjaneinnein
Werbe-Slogan"Unendliche Möglichkeiten""Zwei Kameras.
Einzigartiges Design."
"Lass deiner Kreativität
freien Lauf"
BesonderheitenUltraschallsensorFrontkamera löst mit 16 MP höher auf als die Heckkamera. Letztere mit Ultraweitwinkel-EffektTiefenschärfe-Editor der Dualkamera
UVP449€349€299€

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass sich die drei Smartphones technisch und preislich doch relativ deutlich voneinander unterscheiden. Wobei einige Unterschiede mir Kopfzerbrechen bereiten. Warum hat das ein wenig unterhalb des Z2 Play platzierte Moto X4 etwa mit dem Snapdragon 630 trotzdem den etwas moderneren und besseren Prozessor?

Moto Z2 Play

Moto Z2 Play: Moto-Mod-fähiges Tochtermodell des Flaggschiffs Z2 Force.

Moto Z2 Play: Moto-Mod-fähiges Tochtermodell des Flaggschiffs Z2 Force.

Das Moto Z2 Play ist der kleinere Bruder des Motorola-Flaggschiffs Moto Z2 Force. Schon mit der Wahl des Snapdragon 626-Prozessors siedelt Motorola das Gerät klar in der Mittelklasse an. Allerdings sind 64 GB Speicher und 4 GB RAM für diese schon ordentlich. Ausreißer nach unten sind fehlendes WLAN ac und Bluetooth 4.2 statt 5.0.

Moto X4

Moto X4: Solide Mittelklasse mit starkem Kamera-System

Moto X4: Solide Mittelklasse mit starkem Kamera-System

Auffällig am Moto X4 ist der Fokus auf ein starkes Kamera-System: Dualkamera mit Ultraweitwinkel-Effekt hinten, 16 MP-Frontkamera vorne. Achtbar für ein Mittelklasse-Smartphone sind außerdem die Wahl von Bluetooth 5.0 und des – im Vergleich zum Snapdragon 626 im Z2 Play – mit dem Snapdragon 630 etwas moderneren Prozessors. Lediglich das Verkaufsargument Speicher (32 GB ROM und 3 GB RAM) ist beim X4 deutlich geringer bemessen als beim Z2 Play.

Moto G5s Plus

Motorola Moto G5s Plus: Mittelklasse mit Dualkamera

Motorola Moto G5s Plus: Mittelklasse mit Dualkamera

Das Moto G5s Plus nutzt das Dualkamera-System für einen besseren Tiefenschärfe-Effekt. Bei der Speicherausstattung steht das Gerät deutlich gegenüber dem Moto Z2 Play zurück, bei der Wahl des Snapdragon 625-Prozessors auch deutlich gegenüber dem Moto X4.

Weitere Moto-Mittelklasse

Zur weiteren Motorola-Mittelklasse gehören außerdem das etwas kleinere Moto G5s, das im Vergleich zum G5s Plus mit einer einfachen Kameralinse und dem deutlich schlechteren Prozessor (Snapdragon 430) auskommen muss.

Und dann gab es in diesem Jahr schon einmal neue Moto G5-Modelle, nämlich die immer noch erhältlichen Moto G5 (Test) und Moto G5 Plus (Test). Beide sind etwas schlechter ausgestattet als ihre Schwestermodelle mit einem zusätzlichen s in der Bezeichnung. Eine Dualkamera findet man auch nur im Moto G5s Plus, nicht im G5 Plus. Trotzdem rätselten bei der Veröffentlichung der G5s-Modelle nicht wenige über die Notwendigkeit dieses Updates nach nur einem halben Jahr.

Wer mag, kann auch den Helden der Einstiegsklasse, das Moto E4 zur unteren Mittelklasse zählen. Dagegen sprechen der MediaTek-6373-Prozessor und der mit 16 GB gering bemessene Speicher. Dafür spricht der riesige 5.000-mAh-Akku.

Fazit: Motorola fühlt sich in der Mitte wohl

Ich hatte mich schon an anderer Stelle mehrfach verwundert über Motorolas Produktpolitik geäußert. Die Geräte sind meist wirklich sehr ordentlich ausgestattet und verarbeitet und besitzen einen eigenen Charme. Zuletzt verwirrte die Lenovo-Tochter aber mit sehr vielen neuen Modellen, was zu Lasten der Übersicht ging.

Für Käufer muss das kein Nachteil sein. Und ich wage mal die Prognose, dass sich Motorola, wie jetzt schon angedeutet, auf ganze Familien (Z, G, E und C) beschränken wird. Das Moto X4 könnte dann das letzte der einst erfolgreichen aber nun nicht mehr notwendigen X-Familie sein.

Der einzige Ausreißer nach oben ist das Moto Z2 Force, das UVP auch stolze 799 Euro kosten soll. Dann kommt sehr lange nichts und dann beginnend mit dem Moto Z2 Play für UVP 449 Euro Smartphones in allen technischen und preislichen Abstufungen bis unter die 100-Euro-Marke. In der Mittel- und Einstiegsklasse scheint Motorola sich wohl zu fühlen. Warum auch nicht.

Alle Bilder: Lenovo/Motorola

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*