Qualcomm 205: Bald Smartphones mit bis zu 45 Tagen Standby-Zeit?

Wir kennen das Problem: Etwas im Internet gesurft, ein Foto geschossen, mal bei Facebook geschaut, schon ist der Akku des Smartphones zur Hälfte leer. Mit der Qualcomm 205 Mobile Platform könnten uns bald günstige Mobiltelefone mit extrem langer Akkulaufzeit erwarten.

Möchtet ihr möglichst lange erreichbar bleiben, lohnt sich nach wie vor ein Feature Phone, das zwar weitgehend auf smarte Elemente verzichtet, dafür aber Akkulaufzeiten um die 30 Tage und länger verspricht. Nicht ohne Grund sehnen sich so manche nach der guten, alten Nokia-Ära zurück, als Handys noch nicht allzu schnell der „Saft“ ausging. Und Hersteller HMD Global lockt gewiss nicht zufällig mit einer Neuauflage des Nokia 3310, das immerhin auf 31 Tage Standby-Zeit kommt, letztlich aber kaum mehr als ein Feature Phone ist. Dieser Wert wird auch nur erreicht, weil das neue 3310 auf LTE verzichtet.

Einfaches Smartphone mit LTE dank Qualcomm 205

Dank des Chipherstellers Qualcomm könnte dieses Jahr der Weg vom „Dumb Phone“, so werden Feature Phones auch gerne genannt, zum Smartphone geebnet werden. Oder anders gesagt: Smarte Mobiltelefone mit langer Akkulaufzeit könnte die Qualcomm 205 Mobile Plattform zur Folge haben. Es handelt sich hierbei um preisgünstige Chips für den Einsteigerbereich, die über LTE verfügen und dank 1,1GHz Dualcore-Prozessor sowie einem Adreno 304-Grafikchip genügend „Power“ für modernere Elemente besitzen.

Im Visier hat Qualcomm Smartphones für Entwicklungs- und Schwellenländer. Aber auch für die Feature Phones in Industrienationen sei Qualcomm 205 bestens geeignet. Denkbar sind unter anderem einfache und preisgünstige LTE-Smartphones mit Akkulaufzeiten um die 45 Tage sowie klassische Handys. Käufer müssen mit entsprechenden Einschränkungen rechnen. So seien zwar Videostreams und Spiele sowie NFC, Bluetooth 4.1 und MP3-Wiedergabe gar kein Problem, die Auflösung der Displays wird aber auf VGA (640×480 Pixel) limitiert sein. Irgendwo muss man schließlich Kompromisse eingehen, wünscht man eine hohe Energieeffizienz. Immerhin sind Kameras mit bis zu 3 Megapixel-Sensor kein Problem. Als Betriebssystem soll Linux-basierte Software Verwendung finden, beispielsweise Android.

Erste Geräte mit dem Qulacomm 205-Chipsatz werden ab dem 2. Quartal 2017 erwartet. Diverse Hersteller dürften dann entsprechende Lowbudget-Geräte und Feature Phones anbieten. Was ich persönlich daran sehr interessant finde: Ein 30-Euro-Telefon heutzutage bietet zwar eine lange Erreichbarkeit, aber sonst höchstens mal UKW-Radio und andere Dinge, die man eigentlich nicht oder kaum braucht. Ein Smartphone, das bis zu 45 Tage aushält, dafür aber auf unnötigen Schnickschnack verzichtet, sich auf das Wesentliche konzentriert und günstig ist? Ich könnte mir das gut vorstellen, so etwas auch benutzen zu wollen.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*