Xbox 360 wird eingestellt: Wie geht es weiter?

Alles hat mal ein Ende: Nach über 10 Jahren stellt Microsoft die Produktion der Xbox 360 ein. Und wie geht es weiter?

Es war einmal…

Am 22. November 2005 kam die Xbox 360 in den USA in den Handel, am 2. Dezember 2015 war es in Europa soweit. Mit einem 3,2 GHz getakteten Prozessor mit drei Rechenkernen, der ATI Xenos-Grafikeinheit, dem DVD-Laufwerk und einer ausreichend bemessenen Festplatte war die Konsole auf der Höhe der Zeit und ein starker Konkurrent für die PlayStation 3. Trotzdem: Das ursprüngliche Modell bereitete technische Probleme – vielleicht erinnert ihr euch noch an den berüchtigten „Red Ring of Death“? Auch war die Xbox 360 zu Beginn nicht abwärtskompatibel und besaß ein sehr überschaubares Angebot an Spielen.

Zum Vergleich: Links die alte Xbox 360, rechts das neueste Modell. (Foto: Microsoft / Wikipedia)

Zum Vergleich: Links die alte Xbox 360, rechts das neueste Modell. (Foto: Microsoft / Wikipedia)

Aber recht schnell stellte sich der Erfolg ein: Weit über 85 Millionen Mal konnte sich die Xbox 360 seit dem Launch verkaufen, etliche Varianten der Konsole wurden angeboten. Das 2013er Modell E ist erstaunlich klein, verfügt über leise Lüfter, eine große Festplatte und alle Anschlüsse, die man auch heutzutage benötigt. Microsoft betrieb intensive Produktpflege und dürfte mit „Halo“, „Gears of War“ und „Forza“ vermutlich auch mit die erfolgreichsten Spielemarken für diese Plattform besitzen. Davon abgesehen gab man sich stets mutig und offen für neue Ideen: Das separat erhältliche HD-DVD-Laufwerk war allerdings ein Flop, konnte sich das Format gegenüber Blu-ray nicht durchsetzen. Und Kinect? Die Bewegungssteuerung sorgte für Aufsehen, war aber auch nicht der Hit, den sich der Redmonder Riese erhoffte.

Microsoft führte Kinect für die Xbox 360 ein. (Foto: Microsoft)

Microsoft führte Kinect für die Xbox 360 ein. (Foto: Microsoft)

Das Ende

Es ist wirklich kein Wunder, dass Microsoft in einem Blogbeitrag verkündete, die Produktion der Spielkonsole einstellen zu wollen. Denn die Nachfolgekonsole Xbox One ist mittlerweile 2 1/2 Jahre erhältlich, der Fokus liegt demnach auf der deutlich leistungsstärkeren Maschine.

Solltet ihr noch immer gerne mit der Xbox 360 spielen, müsst ihr nach dieser Meldung nicht sofort über den Kauf einer Xbox One nachdenken, auch wenn diese dank sich ständig verbessernder Abwärtskompatibilität und eines steigenden Spieleangebots immer interessanter wird. Phil Spencer, zuständiger Manager bei Microsoft, betont, dass der Online-Dienst Xbox Live unverändert aktiv bleibt und ihr nach wie vor auf mittlerweile 4000 Spiele zugreifen könnt. Diese sind im Handel oder online auf dem Xbox Live Marktplatz erhältlich. Auch der Hardware-Support wird nicht eingestellt.

Die Xbox One löst mehr und mehr die Xbox 360 ab. (Foto: Microsoft)

Die Xbox One löst mehr und mehr die Xbox 360 ab. (Foto: Microsoft)

Es sollte natürlich klar sein, dass die Xbox 360 somit langsam aus den Geschäften verschwindet und Platz für den Nachfolger macht. Nach über zehn Jahren kann man der Konsole ihren verdienten Ruhestand gönnen. Zumindest ich für meinen Teil hatte sehr viel Spaß mit ihr und nutze sie noch immer regelmäßig – gerade weil das Angebot an Games überaus reizvoll und reichhaltig ist. Davon abgesehen sehen viele Top-Titel auch im Jahr 2016 klasse aus.

Vermutlich wird die Xbox 360 noch einmal im Preis sinken, bevor sie nicht mehr verfügbar sein wird. Sucht ihr eine vielseitige Einsteigerkonsole, dann solltet ihr die Augen offen halten. Derzeit gibt’s das Modell E mit 500GB großer Festplatte und Spiel schon für an die 200 Euro.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …

Ein Kommentar zu “Xbox 360 wird eingestellt: Wie geht es weiter?

Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*