Videotelefonie mit Alexa: So geht’s & das braucht ihr

Videotelefonie mit Alexa ist komfortabler, als ihr glaubt. Wir erklären euch, welche Hardware geeignet ist und was ihr beachten solltet.

Videotelefonie mit Alexa: So geht’s & das braucht ihr

Amazons Sprachassistentin Alexa eignet sich erstaunlich gut für Videotelefonie. Auf Zuruf klingelt ihr Freunde oder Familienmitglieder an und seht sie auf Wunsch sogar auf eurem großen Fernseher. Unter Umständen verfügt ihr längst über die passenden Geräte. Und manches könnt ihr sogar nachrüsten…

Was benötige ich für Videotelefonie mit Alexa?

Display und Kamera – natürlich sind das die Grundvoraussetzungen für Videotelefonie mit Alexa. Von Haus aus mit diesen beiden Elementen ausgestattet und geeignet sind die folgenden Systeme.

Eine Fire-HD-Tablet eignet sich auch für Videotelefonie mit Alexa. (Foto: Amazon)
Eine Fire-HD-Tablet eignet sich auch für Videotelefonie mit Alexa. (Foto: Amazon)

Für Alexa-Videotelefonie geeignete Smart Displays

  • Echo Show 5
  • Echo Show 8
  • Echo Show (2. Generation)
  • Echo Show 10 (3. Generation)
  • Echo Spot (nicht mehr regulär erhältlich, aber noch unterstützt)

Für Alexa-Videotelefonie geeignete Tablets

  • Fire HD 7
  • Fire HD 8
  • Fire HD 8 Plus
  • Fire HD 10
  • Fire HD 7/8/10 Kids Edition

Weitere für Alexa-Videotelefonie geeignete Geräte

  • Fire TV Cube
  • Beliebige Smartphones oder Tablets mit Alexa-App (iOS, Android)
  • Computer mit Windows 10 und Alexa-App

Was braucht ihr für Videotelefonie mit Alexa?

Logo: Ohne Internetverbindung klappt’s nicht mit Videotelefonie. Aber auch ein Amazon-Account ist Pflicht. Über diesen dürft ihr überhaupt erst einen Kontakt zu Freunden und Familienmitgliedern herstellen. Sowieso braucht ihr einen entsprechenden Zugang für die Einrichtung eines Echo-Lautsprechers, Fire TV oder Fire HD-Tablets.

Der Fire TV Cube bringt Videotelefonie auf den Fernseher. (Foto: Sven Wernicke)
Der Fire TV Cube bringt Videotelefonie auf den Fernseher. (Foto: Sven Wernicke)

In der ebenfalls benötigten Alexa-App (ohne die geht’s wirklich nicht) auf eurem Mobiltelefon könnt ihr eure Kontakte eintragen sowie verwalten und so das Anrufen des Gegenübers aktivieren.

Während ein Echo Show oder die Fire-HD-Tablets Kamera, Mikrofon und Display von Haus aus mit an Bord haben, ist das – natürlich – beim Fire TV Cube anders. Der leistungsstarke Streamingplayer unterstützt allerdings Videotelefonie mit Alexa, ihr müsst nur eine Webcam nachrüsten. Das ist weniger kompliziert, als ihr denkt.

Sonderfall Fire TV Cube: Webcam anschließen und nutzen

Ihr könnt an und für sich jede halbwegs aktuelle Webcam für euren Fire TV Cube einsetzen. Folgende Bedingungen sollte die diese erfüllen:

  • Mindestens Auflösung von 720p, empfohlen 1080p
  • Mindestens 30 Bilder pro Sekunde (unkomprimiert)
  • USB-2.0-Anschluss
  • Empfehlung: 60 bis 90 Grad Sichtfeld aus 3m Entfernung

Nahezu jede Webcam (für Computer) verfügt über einen regulären USB-Port (USB-Type-A), der Fire TV Cube allerdings „nur“ über einen Micro-USB-Anschluss. Das heißt für euch: Ihr braucht zusätzlich einen USB-zu-Micro-USB-Adapter, den es für wenig Geld zu kaufen gibt.

Ein solches Kabel eignet sich zum Anschluss einer Webcam an einen Fire TV Cube. (Foto: Vivanco)
Ein solches Kabel eignet sich zum Anschluss einer Webcam an einen Fire TV Cube. (Foto: Vivanco)

Ich selbst setze eine Logitech C920S ein, die alle Anforderungen erfüllt. Sie war bei der Ersteinrichtung schnell angeschlossen, der Fire TV Cube erkannte die Hardware sofort. Es bestand keine weitere Notwendigkeit, sie noch zusätzlich einrichten zu müssen. In der Alexa-App schließt ihr die Konfiguration ab. Die Video-Anzeige ist standardmäßig beim Anrufen deaktiviert, via Fernbedienung müsst ihr diese einschalten oder ein „Alexa, Video an“ sagen.

Hinweis: Nutzt ihr am Fire TV Cube Ethernet, benötigt ihr einen USB-Ethernet-Adapter mit zusätzlichen USB-Ports.

Wichtig: Der Fire TV Cube der 1. Generation wird nicht unterstützt. Aber der erschien ohnehin nie in Deutschland.

Warum sollte ich Alexa für Videotelefonie nutzen?

Persönlich bin ich ein großer Freund von Google Duo, da der für Videochats geeignete Messenger auf nahezu allen Plattformen verfügbar ist. Das gilt auch für Alexa. Und es gibt meiner Auffassung nach weitere Vorzüge.

Der Echo Show 10 (3. Gen) ist ein prima Videotelefon. (Foto: Sven Wernicke)
Der Echo Show 10 (3. Gen) ist ein prima Videotelefon. (Foto: Sven Wernicke)

Alexa ist ein eigener Mikrokosmos, der eine leichte Bedienung erlaubt. Die Sprachassistentin ist mittlerweile recht ausgereift und lässt sich von Einsteigern nahezu problemlos einrichten, wie ich auch schon in meinem Test des Echo Show 10 (3. Generation) andeute.

Alexa für Videotelefonie eignet sich hervorragend für Familien und Menschen, die miteinander in Kontakt bleiben wollen. Ihr und die Gegenseite braucht an sich „nur“ ein geeignetes Gerät, schon kann es losgehen. Da mittlerweile viele Millionen Speaker, Tablets und Smart Displays mit Alexa in den Haushalten stehen, erleichtert das zusätzlich den Einstieg in diesen Bereich.

Gute Qualität und Drop in

Aufgefallen ist mir zudem, dass die Videoqualität zwischen Alexa-Geräten überraschend gut ist – gerade bei meinem Fire TV Cube (mit Logitech-Kamera) und dem Echo Show 10. Aber auch mein Echo Spot leistet gute Dienste mit einer mehr als ausreichenden Bilddarstellung.

Mein Echo Spot im Schlafzimmer. (Foto: Sven Wernicke)
Mein Echo Spot im Schlafzimmer. (Foto: Sven Wernicke)

Praktisch für Familien mit größeren Wohnungen oder einem Eigenheim: Interne Videotelefonate – auf Wunsch nur als Audio – sind schnell gestartet. Durch die sogenannte Drop-In-Funktion geht das auch, ohne dass die Gegenseite „abnimmt“. Sprecht vom Wohnzimmer aus mit eurem Nachwuchs im Kinderzimmer. Das ist durchaus komfortabel gelöst.

Nicht alles ist optimal bei Alexa

Ein paar Aspekte könnte Amazon künftig noch verbessern, denn es ist eben doch nicht alles perfekt. Das fängt bei der Alexa-App an, die seit jeher eine furchtbare Oberfläche hat. Ich suche ständig nach Einstellungen und Menüs – anstrengend. Sehr viel besser gelöst ist das auf den Amazon-eigenen Geräten.

Immerhin: Skype gibt es auch auf einem Echo Show und mit Alexa. (Foto: Amazon)
Immerhin: Skype gibt es auch auf einem Echo Show und mit Alexa. (Foto: Amazon)

Obwohl Amazons Tablets und Smart Displays auf Android aufbauen, so setzt der Konzern auf eine eigene Oberfläche und „geschlossene Strukturen“. Das heißt: Ein Google Duo oder andere Messenger gibt’s vermutlich nie auf einem Echo Show mit Alexa-Sprachsteuerung. Immerhin bekommt ihr seit geraumer Zeit als Alternative zu Alexa-Videotelefonaten Microsofts Skype, in den USA unterstützen Echo Show und Co. bereits Zoom.

Eine größere Offenheit, bei der ich als Nutzer selbst entscheiden, welche Videotelefonie-Software ich benutzen will, würde ich mir wünschen. Eine Ausnahme sind die Fire-HD-Tablets, denn die erlauben das Installieren geeigneter Apps.

Ein weiterer ärgerlicher Aspekt: Die Windows 10-App von Alexa bietet zwar auch plattformübergreifende Videotelefonie, eine Verbindung zu einem anderen Gerät konnte ich bisher aber nicht herstellen.

Das optimale Videotelefonie-Erlebnis

Wie telefoniert es sich mit Alexa am besten? Eine pauschale Antwort kann ich euch dazu nicht liefern, denn es ist natürlich abhängig von euren Bedürfnissen und Vorstellungen. Persönlich mag ich es, bequem auf der Couch zu sitzen und dank Fire TV Cube mit meiner Familie zu quatschen. Aber auch unterwegs mit dem Smartphone meine Freundin auf dem Echo Spot im Schlafzimmer anzuklingeln, ist einerseits witzig, andererseits ganz nützlich.

Ein Echo Show ist eine günstige Möglichkeit, in den Bereich Videotelefonie einzusteigen. (Foto: Amazon)
Ein Echo Show ist eine günstige Möglichkeit, in den Bereich Videotelefonie einzusteigen. (Foto: Amazon)

Empfehlen kann ich auch den neuen Echo Show 10, der dank einer intelligenten Verfolgung dafür sorgt, dass ihr immer im Blick seid. Das Gerät ist zwar sehr speziell, doch eine tolle Lösung für Senioren. Die erhalten so ein smartes, starkes Videotelefon. Kompakter sind die kleineren Echo-Show-Modelle. Und ein Fire HD Tablet lässt sich überall einsetzen. Alternativ tut es dank Alexa-App jedes beliebige Smartphone oder Tablet mit Android (und iOS). Und wenn’s bei euch klappt, lässt sich auch ein Laptop oder Desktop-PC mit der Alexa-App für Windows 10 einrichten.

Ihr seid also sehr flexibel. Ich würde dazu raten, einen Echo Show bei älteren Anwendern einzusetzen, die so komfortabel und mit wenig Technik-Knowhow zum Beispiel ihre Enkel sehen können.

Tipps für bessere Videotelefonate mit Alexa

Abschließend noch einige kleine Empfehlungen, für mehr Freude mit Alexa-Videotelefonie:

  1. Bei Drop-in fallt ihr gewissermaßen in ein Videogespräch hinein. Schaltet die Funktion bei Bedarf in der Alexa-App ein oder aus. Zum Schutz sind die ersten Sekunden eines Videotelefonats unscharf, sodass ihr genügend Zeit zum Reagieren habt.
  2. Ihr könnt in eurer Kontaktliste in der Alexa-App selbst entscheiden, wem ihr Drop-in erlaubt. Das geht auch für jeden einzelnen Kontakt.
  3. Sollte die Internetverbindung nicht schnell genug sein, schaltet bei Gesprächen die Videofunktion aus und begnügt euch mit Ton.
  4. Gruppenanrufe sind seit Ende 2020 möglich. Legt dazu in der Alexa-App unter Kommunikation -> Kontakte (rechts oben) -> Neu hinzufügen eine Gruppe mit maximal 6 Teilnehmern an. Gebt einen Gruppennamen an, um mit „Alexa, ruf [Gruppenname] an“ einen Anruf zu tätigen.
  5. In der Alexa-App unter Einstellungen -> Kommunikation könnt ihr für eure Alexa-Geräte auch Skype einschalten. Auch Handy-Telefonate über Vodafone lassen sich aktivieren, aber nur ohne Videofunktion.
  6. Vergebt in der Alexa-App unter Kontakten euren Freunden und Familienmitgliedern Spitznamen. Das erleichtert das Anrufen ungemein, indem ihr dann sagt: „Alexa, ruf [Spitzname] an“.

Smart Speaker wie den Echo Show für Alexa-Videotelefonate bekommt ihr bei Euronics.

close

Neue Beiträge abonnieren!

Täglich frisch um 17 Uhr im Postfach

Änderungen jederzeit über die Abo-Verwaltung möglich – weitere Themen verfügbar

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.