Brilliant Control: Die moderne Steuerung fürs Smart Home

Im Smart Home der Gegenwart und Zukunft benötigen wir eigentlich keine unzähligen Schalter in der Wohnung. Mit einem speziellen Control-Panel zeigt das Startup Brilliant, wie die Kontrolle effektiv erfolgen kann.

Als begeisterter Nutzer von Philips Hue nervt es mich schon, dass ich noch reguläre Lichtschalter besitze. Schalte ich die Lampen über diesen aus, sind vorgenommen Einstellungen beim nächsten Einschalten gelöscht. Und dass auch andere Lampensysteme und Smart-Home-Lösungen nicht so einfach miteinander vereinbar sind, ärgert mich ebenfalls. Ändern könnte sich dies beispielsweise mit Control von Brilliant.

Alle Geräte mit dem Brilliant Control bedienen

Das in San Mateo (Kalifornien, USA) ansässige Unternehmen entwarf ein Control-Panel für die eigenen vier Wände. Innerhalb von maximal zehn Minuten soll das an ein Tablet erinnernde Gerät installiert sein. Danach können an dem System die eigenen Smart-Home-Komponenten eingerichtet bzw. verwendet werden. Offiziellen Aussagen zufolge werden die Produkte von Nest, Sonos, Philips (Hue), Ring, Samsung SmartThings, Wink, Honeywell und weiteren Anbietern unterstützt.

So groß wie ein Smartphone. (Foto: Brilliant)

So groß wie ein Smartphone. (Foto: Brilliant)

Doch nicht genug: Auch eine Sprachsteuerung, genauso Alexa, ist integriert. Und IFTTT-Unterstützung macht Brilliant Control noch eine weitere Ecke vielseitiger. Individualisiert die Oberfläche mit Hintergrundbildern und Standby-Bildschirmen passend zu eurer Wohnung. So fällt das Panel womöglich gar nicht weiter (negativ) auf.

Smart Home-Steuerung auf kleinem Display

Letztlich reden wir über einen 5 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 720 x 1280 Bildpunkten, der auch Bewegungen und Spracheingaben berücksichtigt. Abhängig vom Modell sind bis zu drei Sensor-Flächen vorhanden, mit denen man Licht via „Schieberegler“ dimmen oder die Lautstärke bzw. die Raumtemperatur anpassen kann.

Im Sommer 2017 soll mit der Auslieferung begonnen werden, preislich geht es bei 149 US-Dollar los. Was mir an dem Gedanken gefällt: Es ist ein Gadget, das versucht, alle Smart-Home-Features sinnvoll zu vereinen – und das ist definitiv ein Mehrwert für Konsumenten. Ob es Brilliant Control nach Europa schafft? Das wird sich zeigen. Ich bin mir allerdings sicher, dass ähnliche Ansätze von anderen Firmen folgen werden.

Wie gefällt Dir dieser Beitrag?
Bewertung wird geladen …
Nichts mehr verpassen!

Bleib immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Täglich um 17:00 Uhr frisch in deinem Postfach.

Newsletter abonnierenRSS-Feed abonnieren
Schreibe einen Kommentar

Hinterlasse hier deinen persönlichen Kommentar. Wir freuen uns über deine Meinung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*