Windows 10: Diese Verbesserungen erwarten euch in nächster Zeit

Windows 10: Diese Verbesserungen erwarten euch in nächster Zeit

Microsoft ruht sich auf dem Erfolg von Windows 10 nicht aus. Dank Gratis-Update für Windows 7- und Windows 8- Nutzer wurde das neue Betriebssystem mittlerweile auf über 110 Millionen Computer weltweit installiert. Und diese Rechner erhalten schon bald weitere Verbesserungen.

Für Interessierte bietet Microsoft seit geraumer Zeit die sogenannten Insider Builds an. Dank dieser konnte man schon vor der offiziellen Veröffentlichung von Windows 10 einen Einblick in das Betriebssystem erhaschen. Obwohl das OS mittlerweile fertiggestellt ist, führt der Redmonder Konzern sein Insider-Programm fort, um ausgiebig neue Features öffentlich testen zu lassen. Die neueste Build 10565 deutet schon an: Da kommen etliche Verbesserungen auf uns zu, vielleicht als künftiger Bestandteil eines ersten Service Packs? Zumindest in Form späterer Updates werden diese Neuerungen eingeführt.

Das ist neu

Vorbereiten könnt ihr euch auf Ergänzungen beim Browser Edge, der den wenig geliebten Internet Explorer in Windows 10 abgelöst hat. Eine komfortable Tab-Vorschau ist vorgesehen, die gerade bei vielen geöffneten Tabs eine Hilfe sein möchte. Lesezeichen und Einträge aus der „Reading-Liste“ sollen sich nun mit allen eigenen Windows 10-Geräten synchronisieren lassen. Im besten Fall könnte dieses Element auch beim im Dezember 2015 erscheinenden Windows 10 Mobile Einzug finden – und genau das wäre spannend: Ruft daheim am Tablet einen Artikel auf, speichert diesen in eurer Liste ab und lest ihn später unterwegs auf eurem Smartphone weiter. Oder wie wäre es, alle Lesezeichen stets immer und überall dabei zu haben – am Desktop-Rechner genauso wie am Mobiltelefon? Noch wurde nichts offiziell bestätigt, die Wahrscheinlichkeit, dass es genau in diese Richtung geht, ist allerdings sehr hoch.

Weitere Verbesserungen kommen.
Weitere Verbesserungen kommen.

Skype wird in Windows 10 weiter eingebunden, genauer in die Nachrichten- und Telefon- Anwendung. Aus dem Info-Center heraus werdet ihr künftig Freunden antworten können, ohne Skype starten zu müssen. Das wird ebenfalls bei Windows 10 Mobile vorhanden sein. Die Integration soll sich allerdings noch im Anfangsstadium befinden, bis zur Fertigstellung dürften noch einige Monate vergehen.

Cortana und mehr

Microsofts Sprachassistentin Cortana versteht nun auch handschriftlich verfasste Notizen. Eine tolle Idee, denn unter anderem die hauseigenen Surface-Geräte lassen ja eine Stylus-Eingabe zu. Ferner soll Cortana mitdenken und nach beispielsweise gekauften Tickets selbständig an anstehende Veranstaltungen erinnern. Dazu werden allerdings Email-Postfächer überwacht. Ob das Datenschützern zusagt? Das muss sich zeigen.

Wer Probleme damit hatte, den Standarddrucker unter Windows 10 ordnungsgemäß zu verwenden (zum Beispiel bei mehreren installierten Druckern), kann dies nun manuell ändern. Das OS geht jetzt davon aus, dass der letzte eingesetzte Drucker auch beim nächsten Benutzen benötigt wird. Sicher eine Kleinigkeit, aber eine sinnvolle Änderung.

Produktschlüssel von Windows 7 und Windows 8 nutzen

Was eine überaus spannende Angelegenheit sein könnte: Die neue Insider-Build lässt das Verwenden von Product Keys von Windows 7 und Windows 8.x zu. Das heißt konkret: Bei einer Neuinstallation von Windows 10 könnt ihr womöglich bald eure alten Windows-Schlüssel für die Freischaltung eingeben – sofern diese schon mit Windows 10 aktiviert wurden. Es bleibt zu hoffen, dass dieses wünschenswerte Feature tatsächlich so an den Start geht.

Dennoch: Wann und was genau in euer aktuelles Windows 10 auf eurem PC, Tablet oder Netbook kommt, das ist leider nicht klar. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich das Microsoft-Betriebssystem aber weiterentwickeln. Das ist gewiss.

Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

*
Bitte nimm Kenntnis von unseren Datenschutzhinweisen.